NewsPolitikSachsen baut Akutgeriatrien aus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Sachsen baut Akutgeriatrien aus

Freitag, 31. August 2018

/Soonthorn, stockadobecom

Dresden – Sachsen will die Versorgung alter Menschen in Krankenhäusern ausbauen. Der aktuelle, jetzt vom Kabinett verabschiedete Landeskrankenhausplan sieht einen Ausbau der stationären Angebote um zehn neue Akutgeratrien vor.

Zudem sollen zwei neue medizinische Berufsschulen die vorhandenen Fachschulen ergänzen und die Ausbildungsplätze um 660 auf 5.484 Plätze aufgestockt werden. „Das ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung der Pflege“, sagte die sächsische Ge­sund­heits­mi­nis­terin Barbara Klepsch (CDU).

Anzeige

Eine Bettenreduzierung in Kliniken soll es in Sachsen vorerst nicht geben. Die im Zuge der demografischen Entwicklung vorgesehenen Anpassungen der Bettenkapazität werden im Moment nicht vorgenommen, hieß es.

Der Krankenhausplan ist die Grundlage für die Investitionsförderung der landesweit aktuell 78 Krankenhäuser mit 25.547 Betten im Freistaat. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

25. Juni 2019
Dresden – Sachsens Regierung hat ein 20-Punkte-Programm zur medizinischen Versorgung beschlossen. Es sieht unter anderem die Einführung der Landarztquote, 100 zusätzliche Medizinstudienplätze und eine
Kabinett in Sachsen beschließt Programm gegen Ärztemangel
24. Juni 2019
Potsdam – Brandenburgs Ge­sund­heits­mi­nis­terin Susanna Karawanskij (Linke) will Krankenhäuser in den ländlichen Regionen zu Gesundheitszentren ausbauen. Dort sollen Ärzte sowohl in der stationären
Krankenhäuser in Brandenburg sollen Gesundheitszentren werden
13. Juni 2019
Dresden/Stockholm – Die schwarz-rote Koalition in Sachsen ist uneins über die Finanzierung zusätzlicher Studienplätze in der Medizin. Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) sieht derzeit keine
Koalitionsstreit in Sachsen um Finanzierung des Medizinstudiums
12. Juni 2019
Rostock – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat für das zweite Halbjahr eine Diskussion über die Qualität im Gesundheitswesen angekündigt. „Ich bin mit dem, was wir bis jetzt an
Spahn kündigt Krankenhäusern Konsequenzen bei Qualitätsproblemen an
6. Juni 2019
Berlin – SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach sieht in Deutschland zu viele kleine Krankenhäuser. „Ich bin gegen ein flächendeckendes Krankenhaussterben. Aber ich glaube, dass die Patienten bisher
Kleine Krankenhäuser werden es schwerer haben
5. Juni 2019
Berlin – Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Gerald Gaß, hat die Geschäftsführer deutscher Krankenhäuser dazu aufgerufen, die Digitalisierung der Häuser als Chance zu nutzen, um
Faxen muss härter bestraft werden
3. Juni 2019
Dresden – Im Kampf gegen den Ärztemangel haben das Sozialministerium Sachsen, die Sächsische Lan­des­ärz­te­kam­mer, die Kassenärztliche Vereinigung (KV), die Krankenhausgesellschaft Sachsen und die AOK
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER