NewsPolitik45 Neugeborene mit Mukoviszidose bei Früherkennung in Bayern entdeckt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

45 Neugeborene mit Mukoviszidose bei Früherkennung in Bayern entdeckt

Montag, 3. September 2018

/dpa

München – Seit der vor zwei Jahren bundesweit eingeführten Untersuchung von Neugeborenen auf Mukoviszidose haben Ärzte in Bayern bei 45 Kindern die Stoffwechselkrankheit diagnostiziert. So habe frühzeitig mit der Behandlung begonnen werden können, teilte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Melanie Huml (CSU) gestern mit. Sie betonte, die Früherkennung habe sich bewehrt.

Anzeige

Die kostenlose und freiwillige Früherkennungsuntersuchung einige Stunden nach der Geburt ergänzt das bisherige Screeningangebot auf angeborene Stoffwechsel- und Hormonstörungen. „Eine frühzeitige Diagnose und Behandlung der Krankheit kann die Lebensqualität der betroffenen Kinder wesentlich verbessern“, sagte Huml. Deshalb sei es wichtig, dass möglichst viele Neugeborene getestet werden.

Insgesamt wurden im Zeitraum vom 1. September 2016 bis zum 31. August 2018 rund 250.000 Kinder in Bayern im Neugeborenenscreening untersucht. Die Teilnahme an dieser Untersuchung ist freiwillig und setzt die Einwilligung der Eltern voraus.

In Bayern bietet der Öffentliche Gesundheitsdienst ein Erinnerungssystem (Tracking) an. Es soll gewährleisten, dass die Früherkennungsuntersuchungen allen Neugeborenen angeboten und notwendige Kontrolluntersuchungen zeitnah durchgeführt werden. Koordiniert wird das Erinnerungssystem durch das Screeningzentrum im Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL). © dpa/may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. Juli 2019
München – Die Untersuchung von Neugeborenen auf seltene angeborene Stoffwechsel- und Hormonstörungen in Bayern wird ab August auf schwere kombinierte Immundefekte (SCID) ausgeweitet. Das teilte das
Bayern baut Neugeborenenscreening auf schwere kombinierte Immundefekte aus
26. Juni 2019
Berlin – Der Petitionsausschuss des Bundestages unterstützt eine Forderung des Vereins Mukoviszidose an die Politik, die ambulante medizinische Versorgung der Patienten sicherzustellen. Die
Petitionsausschuss unterstützt Mukoviszidosepatienten
9. Mai 2019
Berlin – Gesundheitserziehung und Hautkrebsprävention sollten bereits im frühen Kindesalter beginnen. Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) fördert daher mit Unterstützung der Nationalen
Dermatologen beraten Kindergärten bei der Hautkrebsvorsorge
9. Mai 2019
London – Ein Teenager mit Mukoviszidose hat eine schwere Infektion mit Mycobacterium abscessus dank einer Behandlung mit einem Cocktail von teilweise gentechnisch modifizierten Bakteriophagen
Mukoviszidose: Bakteriophagencocktail drängte resistente Mykobakterien zurück
24. April 2019
Genf – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) empfiehlt schon bei kleinen Kindern, entscheidende Weichen im Kampf gegen späteres Übergewicht zu stellen. So sollten sich Ein- bis Zweijährige mindestens
WHO empfiehlt drei Stunden Bewegung für Kleinkinder
18. April 2019
Köln – Neugeborene in Deutschland können von einem allgemeinen Screening auf die Sichelzellkrankheit (sickle cell disease, SCD) profitieren. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im
IQWiG bewertet Neugeborenscreening auf Sichelzellerkrankung positiv
4. April 2019
Köln – Viele Jugendliche leiden unter seelischem und teilweise massivem körperlichen Mobbing. „Dieses ist auch immer das große Thema bei den Jugendvorsorgeuntersuchungen in unseren Praxen“, sagte
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER