NewsMedizinSo viele gesunde Lebensjahre gehen durch Übergewicht und Fettleibigkeit verloren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

So viele gesunde Lebensjahre gehen durch Übergewicht und Fettleibigkeit verloren

Montag, 3. September 2018

/dpa

Helsinki – Übergewicht und Fettleibigkeit verkürzen das Leben. Nach einer Multi-Kohortenstudie in Lancet Public Health (2018; doi: 10.1016/S2468-2667(18)30139-7) verlieren Menschen im mittleren Lebensalter 1 von 10 gesunden Lebensjahren. Bei einer schweren Adipositas kann es sogar 1 von 4 gesunden Lebensjahren werden.

Mit schätzungsweise 1,9 Milliarden Übergewichtigen und 650 Millionen Adipösen sind Erwachsene mit Gewichtsproblemen weltweit in der Mehrheit. Entsprechend zugenommen haben die wichtigsten Folgekrankheiten der Adipositas, zu denen Typ-2-Diabetes, koronare Herzkrankheit, Schlaganfall, Krebs, Asthma und chronisch obstruktive Lungenerkrankungen gehören.

Solja Nyberg von der Universität Helsinki und Mitarbeiter haben hierzu die Daten aus 10 Kohortenstudien mit 120.181 Teilnehmern im mittleren Alter von 45 Jahren ausgewertet, von denen 16.259 im Verlauf der folgenden 11,5 Jahre eine der genannten chronischen Krankheiten entwickelten.

Die Forscher haben daraus berechnet, wie viele Lebensjahre Menschen im Alter von 40 Jahren bis zum Alter von 75 Jahren durch Übergewicht und Adipositas im Durchschnitt verlieren.

Ergebnis: Normalgewichtige Männer können im Durchschnitt noch mit 29,4 gesunden Lebensjahren und normalgewichtige Frauen mit 29,4 gesunden Lebensjahren rechnen. Bei einem Übergewicht (BMI 25 bis 30 kg/m2) verlieren Männer 1,1 gesunde Lebensjahre (95-%-Konfidenzintervall 0,7 bis 1,5). Bei Frauen sind es ebenfalls 1,1 gesunde Lebensjahre (0,6–1,5).

Die Adipositas Grad 1 (BMI 30–34,9) kostet Männer 3,9 (2,9–4,9) und Frauen 2,7 (1,5–3,9) gesunde Lebensjahre. Bei der Adipositas von Grad 2 oder 3 sind es für Männer 8,5 (7,1–9,8) und für Frauen 7,3 (6,1–8,6) verlorene gesunde Lebensjahre.

Andere Risikofaktoren wie Bewegungsmangel, Rauchen oder Armut können die Unterschiede noch verstärken. Am schlechtesten dran sind männliche Raucher mit Adipositas vom Grad 2 oder 3. Nyberg ermittelt für sie eine mittlere Lebenserwartung ohne chronische Erkrankungen von 57,3 Jahren. Nichtraucher mit Normalgewicht werden dagegen 70,9 Jahre alt, bevor sich die Erkrankungen einstellen. Bei Frauen sind es 60,4 und 69,8 Jahre.

Bewegungsmangel verkürzt in Kombination mit Adipositas vom Grad 2/3 die gesunde Lebensphase bei Männern auf 58,8 Jahre und bei Frauen auf 61,7 Jahre. Ohne diese beiden Risikofaktoren sind es 70,0 gesunde Lebensjahre bei Männern und 70,9 bei Frauen.

Auch der sozioökonomische Status ist ein wichtiger Risikofaktor. Bei hohem Einkommen und Bildung dürfen normalgewichtige Männer auf 70,5 und Frauen auf 71,0 gesunde Lebensjahre hoffen. Wenn Geld und Bildung fehlen, sind es bei Männern mit Adipositas Grad 2/3 nur 60,7 und bei Frauen 62,5 gesunde Lebensjahre.

Die Forscher haben auch die Auswirkungen von Untergewicht untersucht. Für Männer mit einem BMI von unter 18,5 kg/m2 ermittelten sie einen Verlust von 1,8 gesunden Lebensjahren. Bei Frauen war kein Einfluss erkennbar. Die Auswirkungen eines Untergewichts lassen sich in epidemiologischen Erkrankung nur schwer ermitteln, da viele chronische Erkrankungen und insbesondere Krebs zu einem Gewichtsverlust führen, der noch vor der Diagnose der Erkrankung auftreten kann. © rme/aerzteblatt.de

Liebe Leserinnen und Leser,

diesen Artikel können Sie mit dem kostenfreien „Mein-DÄ-Zugang“ lesen.

Sind Sie schon registriert, geben Sie einfach Ihre Zugangsdaten ein.

Oder registrieren Sie sich kostenfrei, um exklusiv diesen Beitrag aufzurufen.

Loggen Sie sich auf Mein DÄ ein

E-Mail

Passwort


Mit der Registrierung in „Mein-DÄ“ profitieren Sie von folgenden Vorteilen:

Newsletter
Kostenfreie Newsletter mit täglichen Nachrichten aus Medizin und Politik oder aus bestimmten Fachgebieten
cme
Nehmen Sie an der zertifizierten Fortbildung teil
Merkfunktion
Erstellen Sie Merklisten mit Nachrichten, Artikeln und Videos
Kommentarfunktion und Foren
Kommentieren Sie Nachrichten, Artikel und Videos, nehmen Sie an Diskussionen in den Foren teil
Job-Mail
Erhalten Sie zu Ihrer Ärztestellen-Suche passende Jobs per E-Mail.

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Februar 2020
Bethesda/Maryland und Stockholm – Kinder von Frauen, die vor der Schwangerschaft adipös waren, erkrankten in einer prospektiven Beobachtungsstudie häufiger an der
Studie: Adipositas der Schwangeren erhöht ADHS-Risiko des Kindes
19. Februar 2020
Leipzig – Kinder, die in der Schule in der Kantine essen und mangels Taschengeld seltener in Kiosken und Lebensmittelläden in Schulnähe einkaufen, sind tendenziell seltener adipös. Das berichten
Adipositas: Schüler, die in der Kantine essen, sind weniger betroffen
13. Februar 2020
Santiago/Chile und Oxford – Die Gesetzgebung kann den Verkauf und Konsum von Süßgetränken beeinflussen. In Chile haben zuletzt Warnhinweise auf den Verpackungen sowie ein Werbe- und ein Verkaufsverbot
Gesetzgebung senkt die Nachfrage nach Süßgetränken in Chile und Großbritannien
12. Februar 2020
Berlin – Die Zahl der Erwachsenen mit starkem Übergewicht nimmt weiter zu. Während bei Kindern und Jugendlichen inzwischen eine Stagnation der Zahlen eingetreten sei, werde bei Erwachsenen immer noch
Mehr Erwachsene mit Übergewicht
6. Februar 2020
Malmö/Stockholm/Göteborg – 5 Jahre nach einer Operation zur Gewichtsabnahme verbessert sich bei Jugendlichen ihre allgemeine psychische Gesundheit im Vergleich zu Gleichaltrigen, die eine
Psychische Probleme bei Jugendlichen 5 Jahre nach bariatrischer OP trotz Gewichtsabnahme häufig
23. Januar 2020
Cincinnati/Ohio – Blaues Licht fördert bei Mäusen die Freisetzung von freien Fettsäuren aus dem subkutanen Fettgewebe, die bei Kältereizen für die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur genutzt
Adipositas: Blaues Licht könnte Fettstoffwechsel anregen
17. Januar 2020
Bristol – Jeder 5. Teilnehmer der britischen „Children of the 90s“-Studie hatte im Alter von Mitte 20 bereits eine Fettleber. Bei einem von 40 wurde laut der Publikation in Lancet Gastroenterology
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER