NewsMedizinSchlaganfall verdoppelt Demenzrisiko
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Schlaganfall verdoppelt Demenzrisiko

Dienstag, 4. September 2018

/dpa

Exeter/England – Patienten, die einen Schlaganfall erlitten haben, erkranken in der Folge deutlich häufiger als andere Menschen an einer Demenz. Dies geht aus einer aktualisierte Metaanalyse in Alzheimer's & Dementia (2018; doi: 10.1016/j.jalz.2018.06.3061) hervor.

Ein Schlaganfall führt zum Absterben von Hirnzellen. Wenn Regionen betroffen sind, die für die Speicherung oder Verarbeitung von Gedächtnisinhalten zuständig sind, kann es zu einer Demenz kommen. Eine frühere Metaanalyse war bereits zu dem Ergebnis gekommen, dass die Prävalenz einer Demenz von 10 % in der Zeit vor dem Schlaganfall auf 20 % erhöht ist. Nach einem 2. Schlaganfall entwickelte ein Drittel aller Patienten eine Demenz.

Anzeige

Eine neue Metaanalyse, die Ilianna Lourida von der University of Exeter Medical School und Mitarbeiter jetzt vorstellen, bestätigt dies. Die Forscher haben die Ergebnisse aus 36 Studien mit 1,9 Millionen Teilnehmern ausgewertet, in denen die Patienten bereits vor Studienbeginn einen Schlaganfall erlitten hatten. In der Folge kam es bei den Schlaganfallpatienten zu 69 % häufiger zu einer Demenz (Hazard Ratio 1,69; 95-%-Konfidenzintervall 1,49 bis 1,92).

In einer 2. Analyse wurden die Daten von 1,3 Millionen Patienten ausgewertet, die zu Beginn der Studie noch keinen Schlaganfall erlitten hatten. Diejenigen, bei denen es später zu einem Schlaganfall gekommen war, erkrankten danach doppelt so häufig an einer Demenz als Patienten ohne Schlaganfall (Risk Ratio 2,18; 1,90–2,50).

Die Forscher konnten in ihrer Analyse andere Risikofaktoren wie eine arterielle Hypertonie, einen Typ-2-Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen berücksichtigen. Sie sind sich deshalb sicher, dass der Schlaganfall und der damit verbundene Untergang von Hirnzellen für die Demenz verantwortlich war. Sie betonen allerdings, dass nur eine Minderheit von Schlaganfallpatienten an einer Demenz erkrankt. Ob und wie die Demenz bei diesen Patienten verhindert werden könnte, ist unklar. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. März 2019
Köln – Die Universitätsklinik Köln hat eine neurologische Station zur „Comprehensive Stroke Unit“ umgebaut, die auf die Behandlung von Schlaganfallpatienten spezialisiert ist. „Unsere bisherigen
Universitätsklinik Köln baut Kapazitäten zur Schlaganfallversorgung aus
7. März 2019
Helsinki – Finnische Frauen, die nach den Wechseljahren Hormonpräparate einnahmen, hatten nach den Ergebnissen einer Fall-Kontroll-Studie im britischen Ärzteblatt (BMJ 2019; 364: l665) ein erhöhtes
Einfluss der Hormonersatztherapie auf das Alzheimerrisiko
6. März 2019
Melbourne – Ein neuer Test, der Tau-Proteine in geringsten Spuren im Blut nachweisen kann, hat in einer prospektiven Kohortenstudie drohende Demenzen und verwandte Störungen bereits 4 Jahre vor den
Nachweis von Tau-Proteinen im Blut zeigt Demenzrisiko an
1. März 2019
Leipzig – Wissenschaftler der Universitätsmedizin Leipzig und des Instituts für Angewandte Informatik (InfAI) entwickeln einen sogenannten PostStroke-Manager. Er soll eine Lücke bei der Nachsorge der
Mobiles digitales System soll Schlaganfallpatienten im Alltag unterstützen
28. Februar 2019
Berlin – Entzündlich rheumatische Erkrankungen greifen nicht nur die Gelenke an. Zu den wenig bekannten Folgen gehören Schäden am Innenohr. Das berichtet die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie
Rheuma greift auch das Gehör an
28. Februar 2019
Washington – Das Oberste Gericht der USA hat die geplante Hinrichtung eines demenzkranken Häftlings aufgeschoben. Die Richter ordneten in einer am Mittwoch veröffentlichten Entscheidung eine
Oberstes US-Gericht schiebt Hinrichtung von demenzkrankem Häftling auf
14. Februar 2019
Hohenroda – Auf dem Weg zur Errichtung von Hessens erstem Dorf für Demenzkranke hat Hohenroda einen weiteren Schritt gemacht. Bei der Sitzung der Gemeindevertreter hat die osthessische Kommune am
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER