NewsHochschulenNeugeborenenstation nach Darmkeimausbruch wieder geöffnet
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Neugeborenenstation nach Darmkeimausbruch wieder geöffnet

Mittwoch, 5. September 2018

/dpa

Freiburg – Nach einem Ausbruch von Darmkeimen Mitte August arbeitet die Neugeborenenintensivstation der Universitätsklinik Freiburg wieder im Normalbetrieb. Das teilte das Klinikum heute mit. In der Abteilung hatten sich Keime der Art Klebsiella pneumoniae ausgebreitet, die bei unreifen Frühchen eine Infektion auslösen können.

Anzeige

Alle Babys, bei denen die Keime gefunden wurden oder die sogar erkrankt waren, seien nun aber entweder aus dem Krankenhaus entlassen oder konnten verlegt werden. Die Baby-Intensivstation sei gereinigt und desinfiziert worden und nehme seit Anfang der Woche wieder Früh- und Neugeborene für intensivmedizinische Versorgung auf.

Um eine Ausbreitung des Keims zu verhindern, war am Klinikum vorübergehend eine zweite Station eingerichtet worden. Ein Aufnahmestopp war daher nicht notwendig gewesen. Diese Ersatzstation wurde den Angaben zufolge jetzt wieder geschlossen.

Im Zuge des Ausbruchs war ein Kind erkrankt, bei zwei weiteren war das nicht auszuschließen gewesen. Die Säuglinge wurden mit Antibiotika behandelt und seien stabil, sagte ein Sprecher.

Bereits 2015 waren in dem Krankenhaus Darmkeime aufgetreten, auch damals hatte die Klinik eine zweite Neugeborenen-Intensivstation eingerichtet. Sie war mehrere Wochen in Betrieb. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. April 2019
Jena – Für ihre Forschungsarbeit zur Diagnose und Behandlung von Infektionskrankheiten hat sich eine Jenaer Universitätseinrichtung 1,1 Millionen Euro als zusätzliche Förderung sichern können. Das
Millionen-Förderung für Jenaer Optikforschung
2. April 2019
Hamburg – Die Hamburger Gesundheitsbehörde hat einen Leitfaden zum Umgang mit Infektionskrankheiten in Kindertagesstätten vorgelegt. Der Leitfaden solle Fachkräften in Kitas Sicherheit geben und
Leitfaden für Umgang mit kranken Kita-Kindern
1. April 2019
Atlanta – Im letzten Jahr wurde an nur 7 Zentren in den USA bei fast 2.500 Kleinkindern der Erreger Enterovirus D68 nachgewiesen, der im Verdacht steht, neben Atemwegsinfektionen auch akute schlaffe
USA: Erneuter Anstieg von Erkrankungen durch Enterovirus D68
29. März 2019
Köln – Der Madenwurmbefall ist eine der häufigsten Wurmerkrankungen des Menschen und kommt vor allem bei Kindern vor. Für Europa gibt es Prävalenzschätzungen für Kindergarten- und Grundschulkinder von
Madenwurmbefall – ein weit verbreitetes Problem
29. März 2019
Kleinmachnow/Bad Belzig – An drei Schulen und einer Kindertagesstätte im Landkreis Potsdam-Mittelmark sind mittlerweile Kinder zeitweise vom Besuch der Einrichtungen ausgeschlossen worden, weil sie
Fehlende Windpocken-Impfung sorgt vermehrt für Schulausschlüsse
27. März 2019
Erfurt – Die von Zecken übertragene Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) tritt in Deutschland nur selten außerhalb der Risikogebiete auf. Erkrankungen außerhalb ausgewiesener Gebiete machten nur etwa
Wenige FSME-Erkrankungen außerhalb von Risikogebieten
22. März 2019
Cleveland/Ohio – Ein mit Antibiotika imprägniertes Netz, das Herzschrittmacher und andere kardiale Geräte bei der Implantation umgibt, später jedoch vom Körper resorbiert wird, hat in einer
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER