NewsPolitikExperten sollen Regierung Vorschläge für ethischen Umgang mit Daten machen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Experten sollen Regierung Vorschläge für ethischen Umgang mit Daten machen

Donnerstag, 6. September 2018

Horst Seehofer (CSU) und Katarina Barley (SPD) auf der ersten Sitzung der Datenethikkommission der Bundesregierung /dpa

Berlin – Mit den ethischen Herausforderungen von Datenverarbeitung und innovativen Technologien befasst sich seit gestern ein neues Beratungsgremium der Bundesregierung. Die Datenethikkommission kam zu ihrer ersten Sitzung in Berlin zusammen, wie das Bundesinnenministerium mitteilte.

Anzeige

Sie soll demnach binnen eines Jahres „ethische Leitlinien für Datenpolitik, den Umgang mit Algorithmen, künstlicher Intelligenz und digitalen Innovationen vorschlagen und Handlungsempfehlungen geben“.

Das Gremium hat 16 Mitglieder aus den Fachrichtungen Medizin, Recht, Informatik, Statistik, Volks- und Betriebswirtschaft, Theologie, Ethik und Journalismus. Es handele sich um „ein wichtiges Expertengremium für den Fortschritt unserer Gesellschaft“, erklärte Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD). Die Digitalisierung solle den Menschen nützen. Um dies sicherzustellen, seien „klare Regeln“ nötig. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. April 2019
Straßburg – Das Europaparlament hat sich für einen besseren Schutz von Whistleblowern in der EU ausgesprochen. Die Abgeordneten bestätigten gestern in Straßburg eine Einigung, die Unterhändler vor
EU-Parlament bestätigt besseren Schutz für Whistleblower
11. April 2019
München – Bayern will härtere Strafen für den Diebstahl von Daten im Internet. Die Höchststrafe im Strafgesetzbuch soll von drei auf fünf Jahre angehoben werden. In besonders schweren Fällen, etwa bei
Bayern fordert härtere Strafen für Datendiebstahl
8. April 2019
Berlin – Zwischen der optimistischen Selbsteinschätzung von Praxen und Krankenhäusern hinsichtlich ihrer IT-Sicherheit und der Realität besteht häufig eine große Kluft. Das lässt sich den Ergebnissen
Viele Praxen gehen zu nachlässig mit Passwörtern um
28. März 2019
Berlin – Der Europarat hat heute in Straßburg neue Leitlinien für den Umgang mit Gesundheitsdaten in den 47 Mitgliedsstaaten veröffentlicht. Ziel sei es, dafür zu sorgen, dass bei der
Europarat veröffentlicht neue Leitlinien für den Umgang mit Gesundheitsdaten
20. März 2019
Berlin – Digitale Anwendungen wie Gesundheits-Apps können einen großen Nutzen für Patienten haben. Darin waren sich Experten in einem Fachgespräch im Gesundheitsausschuss des Bundestages einig.
Gesundheits-Apps: Mehr Sicherheit und Nutzerkompetenz notwendig
12. März 2019
Straßburg – Hinweisgeber auf Skandale in Unternehmen und Behörden sollen in der Eruopäischen Union (EU) künftig besser geschützt sein. Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments einigten
EU einigt sich auf Standards zum Schutz von Whistleblowern
26. Februar 2019
Berlin – „Der Marburger Bund befürwortet und unterstützt ausdrücklich die aktuelle Entwicklung hin zur digitalisierten Medizin, ebenso den Aufbau der Tele­ma­tik­infra­struk­tur und insbesondere auch die
LNS
NEWSLETTER