NewsVermischtesSartorius steigt in MDax auf
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Sartorius steigt in MDax auf

Donnerstag, 6. September 2018

/dpa

Göttingen – Der Göttinger Pharma- und Laborausrüster Sartorius steigt in den MDax auf. Die Vorzugsaktie des Unternehmens werde ab dem 24. September sowohl Teil des MDax als auch des TecDax sein, berichtete eine Sprecherin heute unter Berufung auf eine Mitteilung der Deutschen Börse.

Anzeige

Zum MDax der Deutschen Börse gehören 60 Unternehmen. Sie rangieren nach dem Börsenumsatz und der Marktkapitalisierung hinter den 30 größten Werten, die im Dax vertreten sind.

Die Sartorius AG mit dem Hauptsitz in Göttingen hat weltweit rund 8.000 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr erzielte das Unternehmen einen Umsatz von mehr als 1,4 Milliarden Euro. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Dezember 2020
Kenilworth – Der US-Pharmakonzern Merck & Co hat seine direkt gehaltenen Anteile am Coronaimpfstoffentwickler Moderna verkauft. Merck habe seine Direktbeteiligung in der ersten Hälfte des vierten
Merck verkauft Anteile an Moderna
1. Dezember 2020
Mainz/New York – Die Mainzer Firma Biontech und der US-Pharmariese Pfizer haben bei der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) die Zulassung ihres Coronaimpfstoffs in der EU beantragt. Der Antrag auf
Biontech und Pfizer beantragen EU-Zulassung für Coronaimpfstoff
26. November 2020
Brüssel – Die Pharmafirmen Teva und Cephalon sollen 60,5 Millionen Euro Strafe zahlen, weil sie mit Absprachen ein Mittel gegen Schlafstörungen künstlich teuer gehalten haben sollen. Das teilte
Millionenstrafe für Pharmafirmen wegen illegaler Absprache
25. November 2020
Brüssel – Die Europäische Kommission hat den Kaufvertrag für die ersten 80 Millionen Dosen des mRNA-Impfstoffkandidaten von Moderna gegen COVID-19 bewilligt. Dies gab das Unternehmen heute bekannt.
Moderna schließt Impfstoffvertrag mit Europäischer Kommission
25. November 2020
Mainz/Marburg – Das Mainzer Unternehmen Biontech ist zuversichtlich, die Produktion seines Coronaimpfstoffs im ersten Halbjahr 2021 auf große Mengen hochfahren zu können. In den ersten sechs Monaten
Biontech-Manager erwartet hohe Produktionskapazitäten für Coronaimpfstoff
25. November 2020
Brüssel – Die Europäische Kommission hat heute ihre Pharmastrategie vorgelegt. Diese enthält zahlreiche legislative und nicht legislative Maßnahmen für die künftige Arzneimittelpolitik. Dazu gehören
Europäische Kommission legt Pharmastrategie vor
23. November 2020
Oxford – Der Impfstoff AZD1222 des Herstellers AstraZeneca, der Adenoviren als Vektor benutzt, um die Gene für die Antigenproduktion in die Zellen zu transportieren, hat laut der Zwischenauswertung
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER