NewsVermischtesAntrag auf Zwangslizenz für Cholesterinsenker abgelehnt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Antrag auf Zwangslizenz für Cholesterinsenker abgelehnt

Montag, 10. September 2018

/dpa

München – Das Bundespatentgericht hat einen Antrag auf eine Zwangslizenz für ein cholesterinsenkendes Medikament vorerst abgelehnt. Ein französischer Arzneimittel­hersteller scheiterte mit seiner Forderung, das europäische Patent eines Herstellers aus den USA auf einen speziellen Cholesterinsenker in Anspruch zu nehmen, wie das Gericht in München mitteilte.

Anzeige

Das französische Unternehmen hatte das patentierte Arzneimittel genutzt, um ein Medikament mit dem Namen Praluent auf den Markt zu bringen. Das US-Unternehmen als Patentinhaber (Patent 2 215 124) hatte in Düsseldorf dagegen geklagt. Daraufhin beantragten die Franzosen eine Zwangslizenz – zunächst per einstweilige Verfügung. Diesen Antrag wies das Gericht ab. In der Hauptsache muss aber noch entschieden werden.

Verfahren um Zwangslizenzen am Bundespatentgericht sind nach Angaben eines Sprechers sehr selten. In solchen Verfahren muss das Gericht abwägen zwischen dem Monopolrecht des Patentinhabers und dem Gemeinwohlinteresse an Gesundheits­fürsorge. Zuletzt hatte sich das Patentgericht in diesem Zusammenhang mit einem Aidsmedikament befasst – und sich für das Gemeinwohlinteresse entschieden.

Entscheidend ist nach Angaben des Münchner Medizinethikers Georg Marckmann, Leiter des Institutes für Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin an der Ludwig-Maximilians-Universität, in derartigen Fällen der Nutzen des patentierten Medikamentes für die Allgemeinheit; ob es beispielsweise Leben verlängern oder sogar retten kann. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

3. Mai 2019
Boston – Erwachsene Menschen mit einem erhöhten Cholesterinwert erkrankten in 3 prospektiven Beobachtungsstudien häufiger an einem primär chronischen Offenwinkelglaukom als Menschen mit normalen
Cholesterin erhöht Glaukomrisiko, Statine könnten es wieder senken
12. April 2019
Boston – Teilnehmerinnen der US-amerikanischen Women’s Health Study mit sehr niedrigen LDL-Cholesterinwerten oder niedrigen Triglyzeridwerten erlitten häufiger einen hämorrhagischen Schlaganfall. Dies
Zu niedriges Cholesterin könnte Risiko auf Hirnblutung erhöhen
15. März 2019
London und Cambridge – Der experimentelle Wirkstoff Bempedoinsäure, der die Cholesterinsynthese im gleichen Stoffwechselweg (aber an anderer Stelle) hemmt wie Statine, hat in einer klinischen Studie
Bempedoinsäure: Neuer Cholesterinsenker verstärkt Wirkung von Statinen
7. Januar 2019
Kopenhagen – Die Cholesterinwerte der dänischen Bevölkerung sind nach Weihnachten und Neujahr, nachdem sich die Bevölkerung über eine Woche lang fettreich ernährt und wenig bewegt hat, signifikant
Cholesterinwerte nach den Feiertagen häufiger erhöht
11. Dezember 2018
Westlake Village/Kalifornien/Zürich – Medikamente können nur wirken, wenn sie ausreichend dosiert werden und regelmäßig eingenommen werden. Diese an sich banale Tatsache scheint bei Statinen, die seit
Cholesterinsenker: Wann wirken Statine und wer benötigt sie eigentlich?
12. November 2018
Chicago – Die American Heart Association (AHA) und das American College of Cardiology (ACC) haben zu Beginn der AHA-Tagung neue Empfehlungen zur Behandlung hoher Cholesterinwerte veröffentlicht.
Cholesterin: Neue US-Leitlinie empfiehlt erstmals PCSK9-Inhibitor
3. September 2018
München /Atlanta – Das Paradigma vom „guten HDL“ zweifeln Wissenschaftler um Marc Allard-Ratick von der Emory University School of Medicine, Atlanta, an. Entsprechende Ergebnisse haben sie jetzt auf
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER