NewsÄrzteschaftAusschließliche Fernbehandlung in Brandenburg weiterhin nicht möglich
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ausschließliche Fernbehandlung in Brandenburg weiterhin nicht möglich

Dienstag, 11. September 2018

/VadimGuzhva, stock.adobe.com

Potsdam – Die Kammerversammlung der Lan­des­ärz­te­kam­mer Brandenburg (LÄKB) hat am Wochenende keine Veränderungen an der Berufsordnung des Landes vorgenommen. Damit bleibt eine ausschließliche Fernbehandlung in dem Bundesland bis auf Weiteres ausgeschlossen.

Anzeige

Nach Abwägung der Vor- und Nachteile, insbesondere aller rechtlichen und medizinischen Aspekte, hätten die Delegierten keine Veranlassung gesehen, die Berufsordnung zu ändern, schreibt die Lan­des­ärz­te­kam­mer in einer Mitteilung. Eine ausschließliche Fernbehandlung ohne jeden unmittelbaren Arzt-Patienten-Kontakt halten die Delegierten demnach für „ein unkalkulierbares Risiko für Patient und Arzt“.

Die Kammer weist zugleich darauf hin, dass die bestehende Berufsordnung bereits weitreichende Möglichkeiten der Fernbehandlung bietet. So seien Telekonsultation, Telediagnostik und Telemonitoring Bestandteil der geltenden Berufsordnung und würden auch in Brandenburg umgesetzt.

Die Lan­des­ärz­te­kam­mer Brandenburg setzt mit der Entscheidung eine Empfehlung des 121. Deutschen Ärztetags nicht um. Dieser hatte eine Änderung in der Musterberufs­ordnung beschlossen. Damit sollte die ausschließliche Fernbehandlung ermöglicht werden. Andere Ärztekammern wie etwa Westfalen-Lippe, Sachsen oder Bremen in anderen Bundesländern sind diesem Votum bisher gefolgt. In anderen Kammern steht die Entscheidung noch aus. © may/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. November 2018
Berlin – Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) haben den Entwurf der Rechtsverordnung für ein
Ärzteschaft fordert Arztinformationssystem auch für den stationären Bereich
20. November 2018
Berlin – Der 33. Deutsche Psychotherapeutentag (DPT) hat entschieden, dass künftig eine Fernbehandlung ergänzend im Rahmen einer Psychotherapie grundsätzlich unter Beachtung besonderer
Psychotherapeuten beschließen regelhafte Fernbehandlung mit Face-to-face-Diagnostik
19. November 2018
Rostock – Mecklenburg-Vorpommerns Ge­sund­heits­mi­nis­ter Harry Glawe (CDU) hat sich für den verstärkten Einsatz der Telemedizin auf dem Land ausgesprochen. „Wir werden mögliche Ansätze prüfen, um die
Mecklenburg-Vorpommern für mehr Telemedizin auf dem Land
16. November 2018
Berlin – Die Bundesregierung hat ihre Umsetzungsstrategie zur Gestaltung des digitalen Wandels vorgelegt. Sie enthält Maßnahmen, mit denen die Politiker die Lebensqualität für alle Menschen in
Bundesregierung will Digitalisierung im Gesundheitsbereich vorantreiben
16. November 2018
Berlin – Experten haben betont, dass sich die Rolle des Arztes durch die Digitalisierung des Gesundheitswesens deutlich wandeln werde. „Die künstliche Intelligenz wird unseren Berufsstand massiv
Künstliche Intelligenz wird Ärzte nicht ersetzen
15. November 2018
Berlin – Heute präsentierte die Bundesregierung ihre Strategie zur Künstlichen Intelligenz. Sie wurde auf Grundlage von Eckpunkten erstellt, die das Kabinett am 18. Juli 2018 beschlossen hatte. Auch
Bundeskabinett verabschiedet Strategie zur Künstlichen Intelligenz
15. November 2018
Berlin – Die Gesundheitskompetenz in Deutschland ist verbesserungsbedürftig. Das gilt vor allem für Versicherte und Patienten, aber auch für Ärzte, wie ein Symposium der Gesellschaft für
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER