NewsAuslandEKG-Messgerät und Sturzerkennung in neuer Apple-Watch eingebaut
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

EKG-Messgerät und Sturzerkennung in neuer Apple-Watch eingebaut

Donnerstag, 13. September 2018

/Apple

Cupertino – Apple ist es offenbar gelungen, die „Apple Watch Series 4“ zu einem EKG-Messgerät und einer Uhr mit automatischer Sturzerkennung zu machen. Ein Nutzer könne ein Elektrokardiogramm erstellen, indem er den Finger für eine halbe Minute an die Krone an der Gehäuseseite halte, erklärte Apple-Manager Jeff Williams gestern.

Laut Apple kann die neue Uhr klassifizieren, ob das Herz in einem normalen Muster schlägt oder ob es Anzeichen von Vorhofflimmern gibt. Alle Aufzeichnungen, die dazugehörigen Klassifizierungen und die festgestellten Symptome würden in der Health App in einem PDF gespeichert, das mit Ärzten geteilt werden könne, schreibt das Unternehmen. Es könne den Benutzer auch warnen, wenn die Herzfrequenz einen bestimmten Schwellenwert über- oder unterschreite.

Anzeige

Die Funktion sei von der US-Gesundheitsaufsicht FDA (Food and Drug Administration) freigegeben worden, die für die Zulassung medizinischer Geräte zuständig ist. Apple ist der erste Anbieter, der einen EKG-Sensor in einer Computer-Uhr unterbringen konnte.

Die neue Uhr soll zudem Stürze durch Sensoren erkennen. Die Sturzerkennung verwendet laut Apple einen Beschleunigungssensor und einen Gyrosensor, der Kräfte von bis zu 32 G misst, sowie spezielle Algorithmen, um zu erkennen, wann schwere Stürze des Apple-Watch-Trägers auftreten.

„Durch die Analyse der Bewegungsbahn des Handgelenks und der Aufprallbe­schleunigung sendet Apple Watch dem Benutzer nach einem Sturz eine Warnung, die er ablehnen oder zum Einleiten eines Anrufs bei Rettungsdiensten verwenden kann“, so das Unternehmen. Wenn Apple Watch 60 Sekunden lang nach der Benachrichtigung keine Bewegung feststelle, werde automatisch ein Rettungsdienst angerufen und eine Nachricht mit dem Standort an die Notfallkontakte gesendet.

„Wir freuen uns, dass Apple Watch zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Lebens der Menschen geworden ist“, sagt Williams. Er bezeichnete die Sturzerkennung und die EKG-Funktion als „bahnbrechend“. Die Uhr sei zu einem „intelligenten Hüter der Gesundheit“ geworden. © may/dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Januar 2019
Berlin – 72 Prozent der Dermatologen und Hausärzte in Brandenburg halten telemedizinische Anwendungen in der Dermatologie für geeignet. Das zeigt eine Befragung unter Ärzten, die Teil von zwei
Dermatologen und Hausärzte sehen Vorteile durch Telemedizin
16. Januar 2019
Berlin – Das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG), das heute im Bundestag in einer öffentlichen Anhörung beraten wurde, beinhaltet auch Aspekte der Digitalisierung im Gesundheitswesen und der
Digitalisierung: Nachbesserungen in Stellungnahmen gewünscht
16. Januar 2019
Weimar – Mit dem Einsatz von Robotern bei der Pflege älterer und kranker Menschen beschäftigt sich ab April ein internationales Forscherteam an der Bauhaus-Universität Weimar. Dabei geht es auch um
Wissenschaftler erforschen Robotereinsatz in der Pflege
16. Januar 2019
Hannover – Die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft stellt die Branche vor große Herausforderungen, vor allem im Bereich der Daten- und der IT-Sicherheit. Um innovationsfähig zu bleiben, müssen
Digitalisierung erfordert Investition in digitale Aus- und Weiterbildung
15. Januar 2019
Berlin – Die Digitalisierung bietet nach Meinung der Bundesregierung in der Pflege ein großes Potenzial, insbesondere um Schnittstellenprobleme zu lösen, Effizienzreserven zu heben und
Digitalisierung in Pflegeeinrichtungen kommt voran
15. Januar 2019
Köln – Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden und andere Heilmittelerbringer wollen bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens nicht außen vor bleiben. Der Spitzenverband der
Heilmittelerbringer wünschen sich schnelle Anbindung an Tele­ma­tik­infra­struk­tur
14. Januar 2019
Berlin – Seit wenigen Tagen können dem Arzt unbekannte Patienten über die ausschließliche Fernbehandlung – etwa über Videosprechstunden – in Berlin versorgt werden. Die Ärztekammer Berlin rechnet
LNS
NEWSLETTER