NewsVermischtesWest-Nil-Virus erneut in Deutschland nachgewiesen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

West-Nil-Virus erneut in Deutschland nachgewiesen

Donnerstag, 13. September 2018

/dpa

Erlangen – Bei einem toten Bartkauz aus einem Wildpark ist erstmals in Bayern das gefährliche West-Nil-Virus nachgewiesen worden. Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen mit. Zugleich wurde bei einem Habicht in Sachsen-Anhalt das Virus entdeckt, wie das Friedrich-Loeffler-Institut heute bekanntgab.

Erst vor zwei Wochen hatte das Institut das Virus bei einem verendeten Bartkauz aus dem Zoo Halle nachgewiesen. Es war der erste bestätigte West-Nil-Fall in Deutschland überhaupt. Beide Fundorte liegen etwa 25 Kilometer voneinander entfernt.

Anzeige

Bislang ist noch kein Fall bekannt, in dem sich in Deutschland ein Mensch mit dem West-Nil-Fieber (WNF) infiziert hat. In südeuropäischen Ländern gab es jedoch schon Hunderte registrierte Fälle. Das West-Nil-Virus wird durch Stechmücken übertragen. Vögel sind die Hauptwirte, wobei die Infektion in den meisten Fällen symptomlos bleibt.

Beim Menschen verläuft die Infektion bei 80 Prozent der Betroffenen ohne Symptome. Der Rest kann grippeähnliche Erscheinungen bekommen wie etwa leichtes Fieber. In Einzelfällen – vor allem bei älteren Patienten mit Vorerkrankungen – kann allerdings auch ein schwerer Krankheitsverlauf mit hohem Fieber und Gehirnhautentzündung auftreten. In seltenen Fällen kann diese Erkrankung tödlich enden. © dpa/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. August 2020
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) hat nach dem jüngsten Anstieg der Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 klargemacht, dass er derzeit keine kritische Schwelle überschritten sieht. „Im
Spahn: Gesundheitswesen kann mit 1.000 Neuinfektionen am Tag umgehen
7. August 2020
Schwerin – Kurz nach Schuljahresbeginn haben die ersten Schulen in Mecklenburg-Vorpommern wegen SARS-CoV-2 schon wieder geschlossen. Am Ende der ersten Schulwoche nach den Ferien wurden ein Gymnasium
Erste Schulen wieder geschlossen, Virologen warnen
7. August 2020
Hamburg – Bei der Hamburger Werft Blohm+Voss sind bei den Tests für die gesamte Belegschaft 19 weitere Beschäftigte positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet worden. Damit erhöhe sich die Zahl
Weitere Coronafälle bei Blohm+Voss
7. August 2020
Washington – Bis Dezember könnten nach einem weithin beachteten Modell in den USA insgesamt fast 300.000 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sterben. Das wären rund 140.000
Forscher befürchten fast 300.000 Coronatote in den USA
7. August 2020
Paris – In Afrika gibt es inzwischen mehr als eine Million verzeichnete Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2. Dennoch ist Afrika weiterhin deutlich weniger von der Pandemie betroffen
Mehr als eine Million Coronafälle in Afrika verzeichnet
6. August 2020
Berlin – Erstmals seit drei Monaten hat das Robert Koch-Institut (RKI) mehr als 1.000 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 binnen 24 Stunden registriert. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI
SARS-CoV-2: Erstmals mehr als 1.000 Neuinfektionen seit Mai
6. August 2020
Mamming – Auf dem von einem Ausbruch mit SARS-CoV-2 betroffenen Gemüsehof im niederbayerischen Mamming sind 17 weitere Saisonarbeiter positiv getestet worden. Wie das Landratsamt Dingolfing-Landau
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER