NewsVermischtesInsolvenzantrag für Marburger Ionenstrahl-Thera­piezentrum gestellt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Insolvenzantrag für Marburger Ionenstrahl-Thera­piezentrum gestellt

Freitag, 14. September 2018

Behandlungszimmer im Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrum MIT_dpa

Marburg/Heidelberg – Die Betriebsgesellschaft des Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrums (MIT) hat einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt. Das sagte eine Sprecherin des Universitätsklinikums Heidelberg, das die Anlage federführend betreibt, heute. Der Antrag sei bereits vorgestern gestellt worden. Um die innovative Einrichtung zur Behandlung von Tumoren hatte es lange Streit wegen der Kosten gegeben. Das mehr als 100 Millionen Euro teure Therapiezentrum war im Oktober 2015 in Betrieb gegangen, eigentlich war der Start schon für das Jahr 2012 geplant gewesen.

An der Betriebsgesellschaft ist das Heidelberger Uni-Klinikum mit rund 75 Prozent beteiligt. Die Rhön-Klinikum AG, der das privatisierte Uniklinikum Gießen-Marburg gehört, hält knapp 25 Prozent der Anteile. Nach Angaben von Rhön Klinikum wurden in diesem Jahr bislang rund 190 Patienten mit der innovativen Methode in Marburg behandelt. Wie es mit dem Therapiezentrum weitergeht, war zunächst unklar.

Anzeige

Das Rhön-Klinikum zeigte sich heute verärgert. Man bedauere die „überraschende Entscheidung“, hieß es. „Vor dem Hintergrund der bis dato anderslautenden Informationen, die wir nur Wochen zuvor von der Heidelberger Geschäftsführung des MIT erhalten haben, können wir als Minderheitsgesellschafter den Eintritt der Insolvenz nicht nachvollziehen“, so das Rhön-Klinikum. Nun habe die Fortführung der Patientenbehandlung „oberste Priorität“. Man appelliere an die Geschäftsführung des MIT und an das Universitätsklinikum Heidelberg entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. © dpa/may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. Dezember 2018
Birmingham/Alabama – Bis zu einem Viertel aller Patienten, die bis Mitte der 1980er-Jahre zur Behandlung eines Morbus Hodgkin eine Hochrisiko-Bestrahlung erhielten, ist seither an einem Zweittumor
Morbus Hodgkin: Hohes Zweitkrebsrisiko nach Behandlung von Kindern in den 1970er-/80er-Jahren
7. Dezember 2018
Lübeck – Eine stereotaktische Bestrahlung kann gezielt die Entstehungsorte von ventrikulären Arrhythmien beseitigen. Die Behandlung, die ein hochauflösendes EKG-Mapping voraussetzt, wurde jetzt
Ventrikuläre Tachykardie: Stereotaktische Strahlentherapie erstmals in Deutschland durchgeführt
19. November 2018
Köln – Mangels aussagefähiger Daten muss weiter unklar bleiben, ob die interstitielle Brachytherapie für Männer mit einem lokal begrenztem Prostatakrebs gegenüber anderen Verfahren Vorteile bietet
Nutzen oder Schaden der Brachytherapie bei Prostatakarzinom bleibt unklar
16. November 2018
Bad Neustadt an der Saale – Die Rhön-Klinikum AG übernimmt den bisher vom Universitätsklinikum Heidelberg (UKHD) gehaltenen Geschäftsanteil von 75,1 Prozent am Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrum
Rhön-Klinikum übernimmt Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrum
10. Oktober 2018
Marburg/Mannheim – Die Investorensuche für die insolvente Marburger Ionenstrahltherapie Betriebsgesellschaft (MIT) ist vielversprechend angelaufen. Es seien einige ertragreiche Gespräche mit
Investorensuche und Betrieb an Marburger Krebstherapiezentrum laufen
1. Oktober 2018
Marburg – Die insolvente Marburger Ionenstrahl-Therapie-Betriebsgesellschaft (MIT) bekommt nun doch einen vorläufigen Insolvenzverwalter. „Wir haben der Geschäftsführung zur Rücknahme der
Ionenstrahl-Therapiezentrum bekommt vorläufigen Insolvenzverwalter
19. September 2018
Wiesbaden/Marburg – Nach dem Insolvenzantrag für das Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrum (MIT) sieht sich das Land Hessen in einer Moderatorenrolle. „Wir wollen die Beteiligten dabei unterstützen,
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER