NewsAuslandEU-Parlament verabschiedet Aktionsplan zur Bekämpfung von Antibiotika resistenzen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

EU-Parlament verabschiedet Aktionsplan zur Bekämpfung von Antibiotika resistenzen

Freitag, 14. September 2018

/dpa

Straßburg – Europaweit sterben jährlich rund 25.000 Menschen an Infektionen, die durch arzneimittelresistente Bakterien verursacht werden. Das will das Europäische Parlament nicht länger hinnehmen und hat deshalb gestern den Aktionsplan „Eine Gesundheit“ verabschiedet.

Dieser zielt darauf ab, den Missbrauch und vor allem den übermäßigen Gebrauch von Antibiotikamedikamenten zu reduzieren. Damit dies gelingt, sollten die EU-Kommission und die Mitgliedstaaten sich nun schnellstmöglich auf verbindliche und ehrgeizige Zeitrahmen für die Bekämpfung von Antibiotikaresistenz einigen, forderten die Parlamentarier.

Anzeige

Der Aktionsplan enthält Strategien zur Infektionsprävention und -bekämpfung sowie Empfehlungen für  Informationskampagnen zur Sensibilisierung der Patienten, eine europaweite Antibiotika-Verschreibungspflicht sowie Fortbildungsangebote für das medizinische Personal. Dabei sollen neben der Humanmedizin auch die Veterinär­medizin, Tierhaltung, Landwirtschaft, Umwelt und Handel adressiert werden.

„Resistenzen können nur mit einem ganzheitlichen Ansatz auf europäischer und nationaler Ebene und einer engen Zusammenarbeit im öffentlichen Gesundheits- und Veterinärwesen wirksam bekämpft werden“, unterstrich Timo Wölken, gesundheits­politischer Sprecher der SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament. Die EU solle deshalb bei Forschung und Innovation in der Diagnostik und bei der Behandlung eine Vorreiterrolle einnehmen. © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. September 2018
London – Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) hat der Europäischen Kommission die Zulassung des Antibiotikums Vabomere empfohlen, das das Carbapenem
EMA: Meropenem/Vaborbactam-Kombination soll multiresistente Enterobakterien stoppen
19. September 2018
Köln – Mit einem neuartigen immunochromatografischen Verfahren konnten Forscher Bakterien, die gegen die Antibiotikagruppe Carbapeneme resistent sind, deutlich schneller diagnostizieren, als es bisher
Neues Testverfahren beschleunigt Diagnose multiresistenter Erreger
13. September 2018
Berlin – Ein neues Zentrum zum Thema „weltweite Gesundheitsversorgung“ hat die Charité – Universitätsmedizin Berlin gegründet. „Mit ‚Charité Global Health‘ bauen wir unsere internationale Expertise
Neues Zentrum für globale Gesundheit in Berlin
12. September 2018
Brisbane – Der Versuch einer „Carbapenem-sparenden“ Behandlung von Patienten mit Blutstrominfektionen durch ESBL-bildende Enterobacteriaceae ist in einer Nichtunterlegenheitsstudie gescheitert. Die
Alternative Antibiotika-Kombination scheitert bei Blutstrominfektionen
10. September 2018
Berlin – Bei den Resistenzen gegen Antibiotika gibt es seit Jahren unterschiedliche Trends bei den verschiedenen Bakterien. Das zeigen neue Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI). Die
Bakterienresistenzen gegen Antibiotika verschieben sich
7. September 2018
Rehovot/Israel – Probiotika gelten als probates Mittel, um die Regeneration der Darmflora nach einer Antibiotikatherapie zu fördern. Experimentelle Studien in Cell (2018; doi:
Studie weckt Zweifel: Sind Probiotika wirkungslos oder schaden sie sogar?
6. September 2018
Melbourne – Australische Wissenschaftler haben ein Bakterium entdeckt, das nahezu unbehandelbare Infektionen verursacht. In Proben aus 78 Einrichtungen in 10 Ländern – Deutschland eingeschlossen –
LNS
NEWSLETTER