NewsÄrzteschaftMedatixx senkt Preise für Anbindung der Praxen an Telematik­infrastruktur
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Medatixx senkt Preise für Anbindung der Praxen an Telematik­infrastruktur

Freitag, 14. September 2018

/dpa

Koblenz – Nach CGM und der Telekom hat nun auch der Praxissoftwarehersteller Medatixx angekündigt, die Preise für die Anbindung der Arztpraxen an die Telematik­infrastruktur (TI) zu senken. Man habe den Preis für das „medatixx-TI-Bundle“ an die neue Finanzierungsvereinbarung von Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV) und GKV-Spitzenverband angepasst, teilte das Unternehmen mit.

Für die Installationen im 4. Quartal 2018 senkt Medatixx den Preis für das TI-Bundle von 3.053,54 auf 2.880,99 Euro. „Dadurch wird ein kostendeckender TI-Anschluss im dritten und auch im vierten Quartal gewährleistet, da der Förderbetrag gemäß Finanzierungsvereinbarung im 4. Quartal nur noch 2.882,00 Euro beträgt,“ sagte Medatixx-Geschäftsführer Jens Naumann.

Anzeige

Medatixx zufolge enthält das TI-Bundle alle Komponenten, die zur Umsetzung der ersten Anwendung der TI, dem Versichertenstammdatenmanagement, benötigt werden. Zudem seien alle Servicepartner in der Einrichtung der TI-Komponenten intensiv geschult worden und mit den Besonderheiten der Tele­ma­tik­infra­struk­tur vertraut. „Bei unserem ‚Alles aus einer Hand‘-Konzept stehen die Ärzte und ihre Praxis im Mittelpunkt“, sagte Naumann. So könnten diese dem Anschluss an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur gelassen entgegensehen. © may/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. November 2018
Berlin – Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und Arznei­mittel­kommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) haben den Entwurf der Rechtsverordnung für ein
Ärzteschaft fordert Arztinformationssystem auch für den stationären Bereich
20. November 2018
Berlin – Der 33. Deutsche Psychotherapeutentag (DPT) hat entschieden, dass künftig eine Fernbehandlung ergänzend im Rahmen einer Psychotherapie grundsätzlich unter Beachtung besonderer
Psychotherapeuten beschließen regelhafte Fernbehandlung mit Face-to-face-Diagnostik
19. November 2018
Rostock – Mecklenburg-Vorpommerns Ge­sund­heits­mi­nis­ter Harry Glawe (CDU) hat sich für den verstärkten Einsatz der Telemedizin auf dem Land ausgesprochen. „Wir werden mögliche Ansätze prüfen, um die
Mecklenburg-Vorpommern für mehr Telemedizin auf dem Land
16. November 2018
Berlin – Die Bundesregierung hat ihre Umsetzungsstrategie zur Gestaltung des digitalen Wandels vorgelegt. Sie enthält Maßnahmen, mit denen die Politiker die Lebensqualität für alle Menschen in
Bundesregierung will Digitalisierung im Gesundheitsbereich vorantreiben
16. November 2018
Berlin – Experten haben betont, dass sich die Rolle des Arztes durch die Digitalisierung des Gesundheitswesens deutlich wandeln werde. „Die künstliche Intelligenz wird unseren Berufsstand massiv
Künstliche Intelligenz wird Ärzte nicht ersetzen
15. November 2018
Berlin – Heute präsentierte die Bundesregierung ihre Strategie zur Künstlichen Intelligenz. Sie wurde auf Grundlage von Eckpunkten erstellt, die das Kabinett am 18. Juli 2018 beschlossen hatte. Auch
Bundeskabinett verabschiedet Strategie zur Künstlichen Intelligenz
15. November 2018
Berlin – Die Gesundheitskompetenz in Deutschland ist verbesserungsbedürftig. Das gilt vor allem für Versicherte und Patienten, aber auch für Ärzte, wie ein Symposium der Gesellschaft für
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER