NewsPolitikBericht: Ambulante Pflegekräfte deutlich schlechter bezahlt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Bericht: Ambulante Pflegekräfte deutlich schlechter bezahlt

Dienstag, 18. September 2018

/Peter Atkins, stock.adobe.com

Düsseldorf – Pflegefachkräfte bei ambulanten Diensten verdienen im Schnitt 36 Prozent weniger als ihre Kollegen in Kliniken oder Heimen. Das geht laut einem Bericht der Rheinischen Post vom Dienstag aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor. So verdienten Fachkräfte bei ambulanten Diensten im vergangenen Jahr den Angaben zufolge durchschnittlich 2.546 Euro monatlich. Die fachlich ausgebildeten Kräfte in Kliniken und Heimen seien dagegen auf einen monatlichen Bruttolohn von 3.463 Euro gekommen.

Anzeige

„Die Beschäftigten in der häuslichen Krankenpflege werden von der Bundesregierung konsequent nicht beachtet“, kritisierte Pia Zimmermann, pflegepolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag. Dabei leisteten sie einen „unschätzbaren Beitrag“ zur Sicherung der Pflege. Zimmermann betonte: „Das ist der Nährboden sozialer Spaltung und schlechter Versorgung, vor allem im ländlichen Raum.“ © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #752756
123pflege.info
am Donnerstag, 20. September 2018, 09:12

Man braucht mehr Kommunikation unter Kollegen

Meiner Meinung nach gibt es momentan viele Probleme in der Branche Pflegedienst und ambulanter Pflegedienst. Aber viele davon könnte man ganz einfach lösen, indem man zusammen kommunitiert. Ich persönlich finde heutzutage kein Portal und sogar keine Gruppe auf Fb. Wahrscheinlich gibt es sogar keinen Wunsch bei den Vertrettern der Branche zum Meinungsaustausch, ansonnsten verstehe ich kaum solchen Mangel.
LNS

Nachrichten zum Thema

27. Mai 2019
Hannover – Das niedersächsische Sozialministerium legt ein Förderprogramm für ambulante Pflegedienste im ländlichen Raum neu auf. Sie könnten jährlich maximal 40.000 Euro zum Beispiel für Projekte zur
Finanzspritze für Pflegedienste in Niedersachsen
14. Mai 2019
Berlin – Ein großangelegter Abrechnungsbetrug von Pflegediensten bei der Betreuung von Beatmungspatienten ist von der Polizei aufgedeckt worden. 130 Polizisten sowie Staatsanwälte durchsuchten heute
Razzia wegen Abrechnungsbetrug bei Intensivpflege
8. Mai 2019
Berlin – Die Linke ruft nach grundlegenden Verbesserungen der Arbeitsbedingungen in der mobilen Altenpflege. Ausbeutung müsse ein Ende haben, sagte Parteichef Bernd Riexinger. Für gute Bedingungen und
Linke für bessere Arbeitsbedingungen in der mobilen Pflege
26. April 2019
Hannover – Die Einigung über die Vergütung von ambulanten Pflegeleistungen in Niedersachsen ist auf Bundesebene auf Kritik gestoßen. Ein Großteil der ambulanten Dienste werde weiter benachteiligt,
Bundesverband sieht Pflegedienste trotz Einigung benachteiligt
8. April 2019
Berlin – Ambulante Pflegedienste rechnen im Gesundheitswesen am häufigsten falsch ab. Das geht nach einem Bericht der Welt aus der Auswertung der KKH – Kaufmännische Krankenkasse, hervor. Von 364
Abrechnungsbetrug bei ambulanten Pflegediensten am häufigsten
4. April 2019
Hannover – Fach- und nicht Hilfskräfte müssen die ambulante Betreuung von Pflegebedürftigen gewährleisten. Darauf hat die Pflegekammer Niedersachsen hingewiesen. In einem Positionspapier warnt sie
Pflegekammer betont Bedeutung des Fachkräftestandards in der ambulanten Pflege
28. März 2019
Hannover – Niedersachsen will in einem neuen Pflegegesetz die Investitionsförderung an die Zahlung von Tariflöhnen koppeln. Das Gesetz solle noch in diesem Jahr vorgelegt werden, sagte
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER