NewsÄrzteschaftNeue Kinderärzte für Hamburg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Neue Kinderärzte für Hamburg

Dienstag, 18. September 2018

/vchalup, stockadobecom

Hamburg – In Hamburg nehmen sechs zusätzliche Kinderärzte ihre Arbeit auf. Darauf hat jetzt die Kassenärztliche Vereinigung (KV) der Stadt hingewiesen. 

In der Vergangenheit hatten zunehmend Klagen von Eltern die KV erreicht. Die Eltern hatten beklagt, dass es zunehmend schwierig sei, für ihr Kind einen Platz bei einem Pädiater zu finden. Die KV initiierte daraufhin eine Studie und wies nach, dass vor allem die Anzahl der Kinder zwischen null und sechs Jahren in Hamburg signifikant gestiegen ist.

Anzeige

Außerdem sei in den vergangenen Jahren eine Reihe zusätzlicher Gesundheits­untersuchungen für Kinder und Jugendliche in die Versorgung aufgenommen worden. Zudem benötigten die Pädiater immer mehr Zeit pro Kind. Die Kapazitäten zur Aufnahme neuer Patienten haben sich dadurch entsprechend reduziert.

Konkret verteilen sich Versorgungsaufträge wie folgt:

Jeweils ein halber Versorgungsauftrag wurde erteilt für den Bezirk Bergedorf, Curslacker Heerweg 1, den Bezirk Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, den Bezirk Hamburg-Mitte, Rothenburgsorter Marktplatz 1 und den Bezirk Hamburg-Mitte, Georg-Wilhelm-Straße 104a.

Jeweils ein voller Versorgungsauftrag wurde erteilt für den Bezirk Nord, Tangstedter Landstraße 77 und den Bezirk Harburg, Stader Straße 203c.

Die Planungsregion Hamburg gilt nach der Bedarfsplanungsrichtlinie des Gemein­samen Bundes­aus­schusses als „überversorgt“. Mittels der Versorgungsstudie konnte die KV aber die Zulassung von zusätzlichen pädiatrischen Arztsitzen als Sonderbedarf erreichen.

Der Zulassungsausschuss von Ärzten und Krankenkassen hat entsprechende Versorgungsaufträge für vier neue Kinderarztsitze anteilig auf insgesamt sechs Personen übertragen. Vier Kinderärzte werden halbtags arbeiten, zwei Kinderärzte werden in Vollzeit arbeiten. 

„Wir haben in einer aufwendigen Analyse festgestellt, dass die bisherigen Behandlungskapazitäten vor allem in den Bezirken Nord, Mitte, Harburg und Bergedorf nicht ausgereicht haben, um den wachsenden Bedarf an kinderärztlicher Versorgung zu decken. Die zusätzlichen Ärzte werden jetzt vor allem in diesen Regionen zu einer Entspannung der pädiatrischen Versorgungssituation beitragen“, sagte Walter Plassmann, Vorstandsvorsitzender der KV.  © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. Februar 2019
Berlin – Die bundesweit elf AOKs wollen in den Jahren 2019 und 2020 rund 100 Millionen Euro zusätzlich für die Verbesserung der medizinischen Versorgung auf dem Land bereitstellen. Das hat der
AOK-System stellt 100 Millionen Euro zusätzlich für Versorgung auf dem Land bereit
19. Februar 2019
Düsseldorf – Das Bewerbungsverfahren für die neuen Landarzt-Studienplätze in Nordrhein-Westfalen startet Ende März. Wer zum Wintersemester einen Medizinstudienplatz über die Landarztquote bekommen
Bewerbungsverfahren für künftige Landärzte läuft an
19. Februar 2019
Hamburg/Berlin – Angesichts steigender Pflegekosten fordert Hamburg eine „grundlegende Kurskorrektur“ bei der Pflegeversicherung. Eine entsprechende Bundesratsinitiative habe der rot-grüne Senat am
Hamburg will „grundlegende Kurskorrektur“ bei Pflegeversicherung
19. Februar 2019
Sacramento/Kalifornien – Die wenigsten Säuglinge, die in den ersten Lebenswochen mit hohem Fieber in einer Notfallambulanz vorgestellt werden, haben eine schwere bakterielle Infektion, es könnte aber
Fieber: Drei einfache Tests können schwere Infektionen bei Säuglingen (fast immer) ausschließen
19. Februar 2019
Gütersloh – Angst vor Mobbing, Gewalt, Ausgrenzung: Jedes dritte Kind an einer Haupt-, Gesamt- oder Sekundarschule fühlt sich dort nicht sicher. Das geht aus einer Befragung der Bertelsmann-Stiftung
Viele Kinder haben Angst vor Armut, Mobbing und Gewalt
18. Februar 2019
Bremen – Im Kampf gegen Ärztemangel will der rot-grüne Senat von Bremen Medizinstudierende im fortgeschrittenen Teil ihrer Ausbildung in die Hansestadt holen. Den Aufbau eines teuren kompletten
Medizinstudiengang: Bremen steuert kleine Lösung an
15. Februar 2019
Melbourne – Säuglinge, die in den ersten Wochen nach der Geburt eine einstündige Vollnarkose erhalten, erzielen im Alter von 5 Jahren in einem Intelligenztest gleich gute Ergebnisse wie Kinder, bei
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER