NewsPolitikWeniger Patienten, mehr Personal in Brandenburger Krankenhäusern
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Weniger Patienten, mehr Personal in Brandenburger Krankenhäusern

Mittwoch, 19. September 2018

/txakel, stock.adobe.com

Potsdam – In Brandenburg sind 2017 etwas weniger Patienten in Krankenhäusern und Kliniken behandelt worden als im Vorjahr. Das zeigen jüngste Zahlen, die das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg heute vorlegte. 567.241 Menschen lagen 2017 demnach zur Behandlung in Brandenburger Krankenhausbetten. 2016 waren es noch 571.996. Das entspricht einem Rückgang von 0,8 Prozent. 

Anzeige

Im Durchschnitt verbrachten Patienten im Vorjahr 7,9 Tage in Brandenburger Kranken­häusern. Zum Vergleich: 1991 waren es noch 19,9 Tage. Mit den jüngsten Zahlen liegt Brandenburg über dem Bundesdurchschnitt. Der betrug 2017 nur 7,3 Tage. So auch im benachbarten Berlin. 

Obwohl die Krankenhäuser weniger Patienten aufnahmen, hat sich die Zahl der hauptamtlich beschäftigten Ärzte 2017 gegenüber dem Vorjahr erhöht. 5.018 Ärzte waren in 57 Kliniken und Krankenhäusern im Land 2017 beschäftigt. 2016 waren es noch 4.838 in 56 Einrichtungen. Die Anzahl der Fachkräfte im Pflegedienst stieg ebenfalls leicht an (2017: 11.528; 2016: 11.357). Gegenüber 2016 konnten in 46 Kliniken über 100 Ausbildungsplätze mehr angeboten werden. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

24. Juni 2019
Potsdam – 17 Übersichtskarten geben neuerdings in Brandenburg Aufschluss darüber, wie weit der nächste Arzt entfernt ist. Darauf hat jetzt das Ge­sund­heits­mi­nis­terium in Brandenburg hingewiesen.
Übersichtskarten zeigen Erreichbarkeit von Brandenburger Ärzten
17. Juni 2019
Cottbus – Die Pläne für eine medizinische Hochschulausbildung in der Lausitz werden konkreter. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke und Wissenschaftsministerin Martina Münch (beide SPD)
Eckpunkte für Medizinstudium in Cottbus angekündigt
30. April 2019
Seddiner See – Die Krankenhäuser für die grundlegende Gesundheitsversorgung in Brandenburg sollen nach dem Willen einer Landtagskommission erhalten bleiben – trotz des erwarteten
Kommission will Krankenhäuser in Brandenburg erhalten
25. April 2019
Lübben/Potsdam – Die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg (KVBB) baut den ärztlichen Bereitschaftsdienst im Süden des Landes weiter aus. Anfang Mai öffnet eine neue Bereitschaftspraxis in der
KV Brandenburg stärkt ärztlichen Bereitschaftsdienst
12. April 2019
Potsdam – Die Brandenburger Landtagsabgeordneten wollen eine wirksamere Bekämpfung der gesundheitsgefährdenden Ambrosiapflanzen erreichen. Einem gemeinsamen Antrag von SPD und Linke stimmte eine
Brandenburg will stärkere Bekämpfung von Ambrosia erreichen
2. April 2019
Potsdam – Berlin und Brandenburg wollen im kommenden Jahr zeitgleich ihre jeweiligen Krankenhauspläne auf Grundlage gemeinsamer Versorgungsziele und Planungsgrundsätze beschließen. Beide
Brandenburg und Berlin wollen zeitgleiche Krankenhausplanung
22. März 2019
Potsdam – Kinder und Jugendliche in Brandenburg werden einer Untersuchung der DAK-Gesundheit zufolge häufiger wegen körperlicher Krankheiten behandelt als der Bundesdurchschnitt. Demnach werden vor
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER