NewsÄrzteschaftZehn Weiterbildungs­verbünde Allgemeinmedizin in Rheinland-Pfalz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Zehn Weiterbildungs­verbünde Allgemeinmedizin in Rheinland-Pfalz

Freitag, 21. September 2018

/dpa

Mainz – Künftigen Hausärzten stehen in Rheinland-Pfalz jetzt zehn Weiterbildungs­verbünde für ihre Facharztweiterbildung zur Verfügung – am Krankenhaus Alzey wurde gestern eine Kooperationsvereinbarung für den zehnten Weiterbildungsverbund unterzeichnet. Darauf hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) des Landes hinge­wiesen. Die Klinik in Alzey ist auch akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz. Es hat sich für den Verbund mit zehn Hausarztpraxen aus der Region zusammengetan.

„Ärzte in Weiterbildung durchlaufen eine strukturierte Weiterbildung auf Basis eines angepassten Rotationsplans und müssen sich ihre Weiterbildungsabschnitte nicht mehr mühsam zusammenorganisieren“, begrüßte der KV-Vorstandsvorsitzende Peter Heinz den neuen Verbund. Diese Zusammenschlüsse seien „das Zukunftsmodell der ärztlichen Weiterbildung“, betonte er. „Auch die Weiterbildungspraxen profitieren: Die Einplanung von Ärzten in Weiterbildung in den Praxisablauf kann langfristig erfolgen und mit etwas Glück findet sich unter den Ärzten in Weiterbildung auch ein Wunsch-Praxis­nachfolger“, so Heinz.

Anzeige

An dem Konzept der Weiterbildungsverbünde nehmen in Rheinland-Pfalz laut der KV jetzt insgesamt 70 Arztpraxen teil. Die Koordinierungsstelle Weiterbildung Allgemein­medizin steht bei Gründung, Auf- und Ausbau eines Verbundes zur Seite und ist zentrale Anlaufstelle bei Fragen rund um die Weiterbildung zum Hausarzt.

Auch das Ge­sund­heits­mi­nis­terium des Landes begrüßt die Entwicklung. „Die Etablierung von Weiterbildungsverbünden ist ein zentrales Element des Masterplans zur Stärkung der ambulanten ärztlichen Versorgung in Rheinland-Pfalz und ein wichtiges Ziel der Landesregierung. Ich freue mich, dass die Umsetzung in Rheinland-Pfalz so gute Fortschritte macht“, sagte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD). © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. April 2019
Stuttgart – Baden-Württembergs Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) will beim geplanten Ausbau der Medizinstudienplätze den Bereich Allgemeinmedizin stärken. „Der Aufwuchs der Studienplätze
Baden-Württemberg will Allgemeinmedizin stärken
28. März 2019
Bad Nauheim – Die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin erfolgt in Hessen ab Juli dieses Jahres bereits gemäß der neuen (Muster-)Weiter­bildungs­ordnung (MWBO) der Bundes­ärzte­kammer (BÄK). Das
Teile der neuen (Muster)Weiter­bildungs­ordnung gelten in Hessen schon ab Juli
15. März 2019
Mainz – Rheinland-Pfalz baut seine Förderung für die Krankenhäuser in diesem Jahr weiter aus. 2019 stehen rund 147 Millionen Euro an öffentlichen Mitteln zur Verfügung und damit vier Millionen Euro
Mehr Geld für Krankenhäuser in Rheinland-Pfalz
1. März 2019
Mainz – Rheinland-Pfalz fördert die Niederlassung von Hausärzten ab sofort intensiver. „Ziel der Landesregierung ist es, die Entscheidung für eine hausärztliche Niederlassung im ländlichen Raum zu
Mehr Förderung für niederlassungswillige Hausärzte in Rheinland-Pfalz
25. Februar 2019
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen tritt dafür ein, mehr Facharztgruppen als bislang in der Weiterbildung zu unterstützen. „Unsere Analysen zeigen, wie prekär sich die
KV Niedersachsen plädiert für breitere Förderung der Weiterbildung
25. Februar 2019
Witten – Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) hat eine neue Universitätsambulanz für Integrative Gesundheitsversorgung und Naturheilkunde eröffnet. Sie steht Versicherten aller Kassen zur Verfügung.
Neue Universitätsambulanz für Integrative Gesundheitsversorgung und Naturheilkunde an der Universität Witten/Herdecke
15. Februar 2019
Mainz – In Gesprächen mit Telefonseelsorgen finden viele Menschen Halt und Zuflucht. Meist schenken ihnen dort Ehrenamtliche ein offenes Ohr. Doch in Rheinland-Pfalz fehlen genau die vielerorts, wie
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER