NewsVermischtesForscher sollen Medikamentenversuche an Heimkindern aufarbeiten
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Forscher sollen Medikamentenversuche an Heimkindern aufarbeiten

Dienstag, 25. September 2018

/White bear studio, stockadobecom

Lübeck – Das Institut für Medizingeschichte und Wissenschaftsforschung der Universität Lübeck soll Medikamentenversuche an Heimkindern aufarbeiten. Die Forscher sollen das Ausmaß und die Umstände klären, unter denen es zwischen 1949 und 1975 in den damaligen schleswig-holsteinischen Einrichtungen der Behinder­tenhilfe sowie der Erwachsenen-, Kinder- und Jugendpsychiatrie zu Medikamenten­versuchen gekommen sei. Dabei werde auf die Einbeziehung der Betroffenen und ihrer Schicksale Wert gelegt, sagte eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums heute.

Vor zwei Jahren war bekanntgeworden, dass auch in Schleswig-Holstein bis in die 1970er-Jahre hinein Patienten von psychiatrischen Kliniken und Bewohner von Behinderteneinrichtungen für Tests mit Psychopharmaka missbraucht wurden. 

Einen Beschluss zur Aufarbeitung hatte das Gesundheitsministerium bereits im vergangenen Jahr gefasst. In einem ersten Ausschreibungsverfahren im November 2017 seien jedoch keine Bewerbungen eingegangen, so dass im März 2018 eine zweite Ausschreibung gestartet worden sei, sagte die Sprecherin.  © dpa/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS
LNS LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER