NewsMedizinRegelmäßige Schlafenszeiten für die Herzgesundheit besonders wichtig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Regelmäßige Schlafenszeiten für die Herzgesundheit besonders wichtig

Montag, 1. Oktober 2018

/pix4U, stockadobecom

Durham – Neue Forschungen erhärten die These, dass regelmäßige Schlafenszeiten ein Schlüssel zur Herzgesundheit und zum guten Funktionieren des Stoffwechsels sind. Das berichtet eine Arbeitsgruppe um Jessica Lunsford-Avery des Duke University Medical Centers in Durham im Fachmagazin Scientific Reports (2018; doi: 10.1038/s41598-018-32402-5).

Lunsford-Avery und ihr Team untersuchten das Schlafverhalten von fast 2.000 Erwachsenen im Alter von 54 bis 93 Jahren, die keine Vorgeschichte von Schlafstörungen hatten. Die Freiwilligen trugen Geräte, die auch geringe Schwankungen im Schlafverhalten aufzeichneten. Die Erwachsenen verwendeten die Geräte 7 Tage lang und führten ein Schlaftagebuch.

Anzeige

Die Forscher untersuchten den Zusammenhang zwischen Schlafenszeitmustern und Markern des kardiometabolischen Risikos und sie berechneten ein 10-jähriges prognostiziertes Risiko für Herzerkrankungen, Fettleibigkeit, Bluthochdruck und Typ-2-Diabetes-Marker wie hohen Blutzucker und Hämoglobin A1.

Insgesamt hatten Freiwillige mit unregelmäßigen Schlafenszeiten einen höheren Body-Mass-Index (BMI), einen höheren Blutzuckerspiegel, einen höheren Blutdruck und einen höheren Hämoglobin-A1C-Wert, und sie hatten in den folgenden zehn Jahren eine höhere Wahrscheinlichkeit für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall als Personen mit normalen Schlafmustern. Auch hatten die Freiwilligen, die zu verschiedenen Zeiten ins Bett gingen und aufwachten, ein höheres Risiko für Depressionen und Stress.

„Unregelmäßigkeiten im Schlafverhalten können ein Ziel für die Früherkennung und Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen darstellen“, ziehen die Autoren ein Fazit. 

Allerdings handle es sich bei der Untersuchung um eine Beobachtungsstudie. „Daraus können wir nicht schließen, dass Schlafunregelmäßigkeiten zu Gesundheitsrisiken führen oder ob Gesundheitszustände den Schlaf beeinträchtigen. Vielleicht beein­flussen sich all diese Dinge gegenseitig“, sagte Lunsford-Avery. Die Erkenntnisse könnten gleichwohl helfen festzustellen, wer gefährdet ist, schwere kardiometa­bolische Erkrankungen zu entwickeln, meinen die Forscher. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

14. Februar 2019
Heidelberg/Mannheim – Ein für die USA entwickelter Score sagt das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse auch für die deutsche Bevölkerung am besten vorher. Zu diesem Schluss kommen Forscher der
Herz-Kreislauf-Erkrankungen: US-Risikoscore ist deutschen Risikorechnern überlegen
14. Februar 2019
Boston – Häufige Unterbrechungen des Schlafes vermindern bei Mäusen im Hypothalamus die Produktion des Hormons Hypocretin. Dadurch wird im Knochenmark die Bildung von Entzündungszellen gefördert, die
Warum guter Schlaf vor einer Atherosklerose schützen kann
7. Februar 2019
Berlin – In Deutschland sterben immer weniger Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Erkrankungen bleiben aber weiterhin vor Krebs mit Abstand die Todesursache Nummer eins in Deutschland, wie
Immer mehr Patienten mit Herzerkrankungen in Deutschland
7. Februar 2019
Berlin – Künstliche Intelligenz (KI) erleichtert es, Gesundheitsrisiken bei erwachsenen Patienten mit angeborenen Herzfehlern früher zu erkennen und zu behandeln. Dieses Fazit zieht das Kompetenznetz
Künstliche Intelligenz soll Versorgung von Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern verbessern
1. Februar 2019
Berkeley – Eine schlaflose Nacht senkte in einer humanexperimentellen Studie im Journal of Neuroscience (2019; doi: 10.1523/JNEUROSCI.2408-18.2018) am darauffolgenden Tag die Schmerzschwelle für
Wie Schlafmangel Schmerzen verstärkt
1. Februar 2019
Bern – Der Mensch kann selbst im Tiefschlaf ohne Bewusstsein lernen. Schweizer Forscher haben gezeigt, dass Menschen komplexe Informationen wie Worte und Bedeutungen, die sie im Schlaf unbewusst
Menschen lernen auch im Tiefschlaf
31. Januar 2019
Albany/New York – Zu den Folgen der Klimaerwärmung könnte eine Zunahme von angeborenen Herzfehlern gehören, wie Umweltmediziner in JAHA: Journal of the American Heart Association (2019; 8: e010995)
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER