NewsAuslandG20-Gesundheits­gipfel setzt Kampf gegen Antibiotika­resistenzen fort
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

G20-Gesundheits­gipfel setzt Kampf gegen Antibiotika­resistenzen fort

Freitag, 5. Oktober 2018

MRSA-Keime /dpa

Buenos Aires/Berlin – Ge­sund­heits­mi­nis­ter der führenden Industrie- und Schwellen­länder („G20“) haben beim heutigen Gipfeltreffen in Argentinien über die Bewältigung globaler Gesundheitsherausforderungen beraten. Auf der Agenda standen dabei unter anderem die Bekämpfung von Antibiotikaresistenzen, die weltweite Stärkung von Gesundheitssystemen sowie das Gesundheitskrisenmanagement.

„Nur durch die weltweite Zusammenarbeit von Human- und Veterinärmedizin, der Landwirtschaft und des Umweltsektors können Antibiotikaresistenzen langfristig bekämpft werden“, betonte Thomas Gebhart, Parlamentarischer Staatssekretär (CDU) und Leiter der deutschen Delegation. Während des Gipfels fand auch eine Simulationsübung zu Antibiotikaresistenzen statt. Damit setzten die Gesundheits­minister ihre im vergangenen Jahr in Berlin getroffene Vereinbarung um, regelmäßig Simulationsübungen auf nationaler, regionaler und globaler Ebene durchzuführen und so die vertrauensvolle Zusammenarbeit zu stärken.

Anzeige

Darüber hinaus setzte der argentinische Gipfel beim Thema „Übergewicht bei Kindern“ einen eigenen Schwerpunkt. Die Ge­sund­heits­mi­nis­ter der G20-Staaten unterstützen die internationalen Aktivitäten, insbesondere der Weltgesundheits­organisation (WHO), die sich für ein gesundes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen einsetzen und damit einen nachhaltigen Beitrag zur Prävention von Übergewicht bei Heranwachsenden leisten.

© hil/sb/aerzteblatt.de
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Juli 2019
Berlin – Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (beide CDU) haben erneut auf die Gefahren durch den verbreiteten Antibiotikaeinsatz in der Geflügelmast
Klöckner und Spahn verweisen erneut auf Gefahren durch Antibiotika in Tiermast
17. Juli 2019
Berlin – Die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) drängt die Politik zum Handeln, um den umstrittenen Antibiotikaeinsatz in der Tiermast einzuschränken. „Der massive Einsatz von Reserveantibiotika in
Marburger Bund mahnt Antibiotikareduktion in Tiermast an
12. Juli 2019
Oxford – Die Bestimmung des C-reaktiven Proteins (CRP), das vor allem bei schweren Infektionen stark ansteigt, kann in der ambulanten Behandlung von Patienten mit akuten Exazerbationen einer
CRP-Schnelltest kann Antibiotika bei COPD-Exazerbationen einsparen
11. Juli 2019
Sydney – Rund 20 % der Silbermöwen in Australien sind mit multiresistenten Bakterien infiziert. Das berichten Forscher der Murdoch University in Perth in einer Studie im Journal of Antimicrobial
Viele australische Möwen tragen multiresistente Keime
8. Juli 2019
Bonn – Einen ganzheitlichen Blick auf die Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt verfolgt die neue Arbeitsgruppe „One Health“ des Universitätsklinikums und der Universität Bonn. Über die Grenzen von
Bonner Arbeitsgruppe untersucht Verbreitung von Antibiotikaresistenzen
3. Juli 2019
London – Grippeinfektionen der Lunge verlaufen bei Mäusen, deren Darm zuvor durch Antibiotika von Bakterien befreit wurde, häufiger tödlich. Die Gründe sind nach einer Studie in Cell Reports (2019;
Wie Antibiotika die Abwehr von Grippeviren in den Lungen behindern
1. Juli 2019
Amsterdam – Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) rät vom Einsatz von Bakterienlysaten zur Behandlung von Atemwegsinfektionen ab, da es nach Einschätzung des Ausschusses für Humanarzneimittel
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER