NewsHochschulenRoboter sollen im Alter helfen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Roboter sollen im Alter helfen

Montag, 8. Oktober 2018

Sami Haddadin mit einer Designstudie des Assistenzroboters GARMI /Andreas Heddergott, TU München

Garmisch-Partenkirchen – In Garmisch-Partenkirchen ist ein Anwender- und Forschungszentrum der Technischen Universität (TU) München eröffnet worden, das sich dem selbstbestimmten Wohnen im Alter durch Einsatz von Robotern widmet.

Dort sollen künftig Roboterassistenten entwickelt und in Feldstudien erprobt werden, wie die TU mitteilte. Auf zwei Etagen und rund 700 Quadratmetern Fläche werden zunächst rund 15 Wissenschaftler der Munich School of Robotics and Machine Intelligence (MSRM) arbeiten. Später sollen es bis zu 40 Forscher sein.

Anzeige

Sami Haddadin, Direktor der MSRM, kündigte einen engen Kontakt mit späteren Nutzern an: „Der Name ist Programm. Wir werden hier Geriatronikforschung betreiben und die Technologie mit den Menschen in Garmisch-Partenkirchen in Berührung bringen, ihnen sollen unsere Entwicklungen ja in der Anwendung von Nutzen sein“, sagte er laut Mitteilung zur Eröffnung des Forschungszentrums. „Nur so können wir sicherstellen, dass wir unsere Roboter an den Bedürfnissen der Menschen ausrichten und Berührungsängste von Anfang an abbauen.“

Wichtigstes Projekt des Zentrums ist ein zweiarmiger Roboterassistent namens GARMI. Er soll unter anderem älteren Menschen bei Alltagstätigkeiten oder ein Werkzeug für die Telemedizin sein. Gefördert wird das Projekt von der Staatsregierung und dem Markt Garmisch-Partenkirchen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

7. Dezember 2018
Berlin – Versicherte der Ersatzkassen haben seit dem 1. Dezember 2018 mehr Wahlfreiheit bei der Hörgeräteversorgung. Darauf haben der Verband der Ersatzkassen (vdek) und die „Qualitätsinitiative
HNO-Ärzte verstärkt in Hörgeräteversorgung eingebunden
7. Dezember 2018
Jena – Neue Operationsmikroskope sowie Laser zur Korrektur von Sehfehlern haben das Geschäft des Jenaer TecDax-Unternehmens Carl Zeiss Meditec angekurbelt. Der Konzernumsatz stieg im Ende September
Zeiss Meditec profitiert von mehr Augenbehandlungen
21. November 2018
Karlsruhe – Private Kran­ken­ver­siche­rungen müssen Patienten auch die Kosten für notwendige Wartungen medizinischer Hilfsmittel wie etwa Prothesen oder Hörgeräte erstatten. Die je nach Tarif gegebene
Kran­ken­ver­siche­rung muss Prothesen-Wartung bezahlen
19. November 2018
San Francisco – Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat die Forschung an einer digitalen Kontaktlinse für Diabetiker wegen mangelnder Erfolgsaussichten gestoppt. Das Projekt gehört zu den bekanntesten
Alphabet stoppt Forschung an blutzuckermessender Kontaktlinse
6. November 2018
Düsseldorf – Die funktionale Sehschwäche eines Auges (Amblyopie) ist bei Kindern eine häufige Ursache für Sehbehinderungen. Augenärzte behandeln diese häufig durch eine sogenannte Okklusionstherapie –
Medica 2018: Interaktive Brille soll Klebepflaster bei Schwachsichtigkeit ersetzen
5. November 2018
Berlin – Seit dem vergangenen Samstag sind die US-amerikanischen Sanktionen gegen den Iran wieder vollständig in Kraft. Sie treffen das Ölgeschäft des Landes, richten sich aber auch darauf, den Iran
US-Sanktionen bringen deutsches Medizintechnikgeschäft mit dem Iran zum Erliegen
30. Oktober 2018
Lübeck – Der Medizin- und Sicherheitstechnikkonzern Drägerwerk ist im dritten Quartal in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust betrug von Juli bis September 5,4 Millionen Euro, wie das im SDax
LNS
NEWSLETTER