NewsPolitikLauterbach für Steuer auf dick machende Lebensmittel
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Lauterbach für Steuer auf dick machende Lebensmittel

Dienstag, 9. Oktober 2018

/dpa

Düsseldorf – Angesichts der großen Zahl übergewichtiger Kinder hat der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach erneut mehr Aufklärung, eine Lebensmittelampel und Steuern auf dick machende Lebensmittel gefordert. „Als erstes müssen wir die Eltern aufklären – dann brauchen wir eine Lebensmittelkennzeichnung in Ampelform, die auch Kinder verstehen“, sagte der Fraktionsvize der Rheinischen Post.

Auch eine Zuckersteuer befürwortet der SPD-Politiker, „wenn sie gezielt auf Lebensmittel erhoben wird, die für Kinder produziert werden – wie Softdrinks“. Zudem müsse das zusätzlich eingenommene Geld in gleicher Höhe in preiswerte Alternativen fließen.

Anzeige

Zuletzt hatten sich mehrere Ärzteverbände wie der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) für die Einführung einer Steuer auf zuckerhaltige Getränke, ein Verbot der speziell an Kinder gerichteten Werbung für ungesunde Lebensmittel und eine entsprechende Lebensmittelkennzeichnung ausgesprochen. Ähnliches forderten auch Krankenkassen, der Deutsche Ärztetag und die Verbraucherorganisation Foodwatch.

Untersuchungen zufolge sind 15 von 100 Kindern in Deutschland zu dick. Insgesamt 15,4 Prozent der Mädchen und Jungen im Alter von drei bis 17 Jahren sind über­gewichtig, 5,9 Prozent davon sind sogar fettleibig. Die Zahl der Kinder mit ernsten Gewichtsproblemen blieb in den vergangenen Jahren in etwa stabil. Allerdings sind Kinder aus sozial benachteiligten Familien rund viermal häufiger extrem übergewichtig als Gleichaltrige aus Familien mit hohem Bildungsgrad und Einkommen.

Die Union, allen voran Verbraucherschutzministerin Julia Klöckner, sperrt sich seit Jahren gegen eine Zuckersteuer und eine Lebensmittelampel. Sie setzt auf eine freiwillige Selbstverpflichtung der Industrie. © afp/may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Dezember 2018
Cleveland/Ohio – Der vermehrte Verzehr von rotem Fleisch hat in einer experimentellen Ernährungsstudie im European Heart Journal (2018; doi: 10.1093/eurheartj/ehy799) zu einem deutlichen Anstieg des
Wieso rotes Fleisch ungesund für Herz und Gefäße sein könnte
7. Dezember 2018
Köln – Bereits die Wahrnehmung von Nahrung aktiviert Neuronen im Gehirn, die die Leber für die Verdauung vorbereiten. Das berichten Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Stoffwechselforschung
Schon die Wahrnehmung von Nahrung bereitet den Körper auf die Verdauung vor
6. Dezember 2018
Berlin – Viele Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime in Deutschland setzen nach Expertenangaben ihre Patienten und Heimbewohner beim Essen unnötigen gesundheitlichen Risiken aus. Oft stünden
Unnötige Risiken bei Verpflegung in Heimen und Kliniken
5. Dezember 2018
Berlin – Wenn die Pariser Klimaziele erreicht würden, könnten bis Mitte des Jahrhunderts jährlich eine Million Menschenleben gerettet werden – so lautet eine Kernaussage eines heute auf der
Einhaltung der Klimaziele senkt Gesundheitskosten
26. November 2018
Heidelberg – Das Intervallfasten mit einer 5:2-Diät, die die Kalorienzufuhr nur an 2 Tagen pro Woche stark einschränkt, hat in einer randomisierten Vergleichsstudie zunächst eine etwas bessere
Intervallfasten kann Gewichtsabnahme erleichtern, verbessert aber nicht den Stoffwechsel
23. November 2018
Berlin – Das Unternehmen Landliebe hat nach einer Abmahnung durch die Verbraucherorganisation Foodwatch eine Reihe von Werbeaussagen zu Schulkakao zurückgezogen. In einer Unterlassungserklärung, hieß
Landliebe zieht Werbeaussagen für Schulkakao zurück
22. November 2018
Köln – Eltern, deren Kinder vegan oder vegetarisch ernährt werden, sollten sich bei Ernährungsexperten Rat holen, damit die Kinder und Jugendlichen keine Mangelerscheinungen entwickeln. Das rät der
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER