NewsÄrzteschaftZwei neue Behandlungsverfahren für benignes Prostatasyndrom in EBM aufgenommen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Zwei neue Behandlungsverfahren für benignes Prostatasyndrom in EBM aufgenommen

Freitag, 12. Oktober 2018

/magicmine, stock.adobe.com

Berlin – Die photoselektive Vaporisation und die Thulium-Laserenukleation der Prostata sind zum 1. Oktober 2018 in den Anhang 2 des Einheitlichen Bewertungs­maßstabs (EBM) aufgenommen worden. Damit stehen zwei weitere Laserverfahren zur Behandlung eines benignen Prostatasyndroms in der vertragsärztlichen Versorgung zur Verfügung, wie die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) jetzt mitteilte.

Der Gemeinsame Bundes­aus­schuss hatte die beiden Behandlungsmethoden im Februar 2018 in die Anlage I „Anerkannte Untersuchungs‐ oder Behandlungsmethoden“ der Richtlinie Methoden vertragsärztliche Versorgung aufgenommen.

Anzeige

Die Abrechnung der Leistungen setzt eine Genehmigung der KV nach der Qualitäts­sicherungs­ver­ein­barung zu nicht-medikamentösen, lokalen Verfahren zur Laserbehandlung des benignen Prostatasyndroms voraus. Die Vereinbarung wird laut KBV zum 1. Januar 2019 angepasst und in Bezug auf die photoselektive Vaporisation und Thulium‐Laserenukleation erweitert.

Bis zum Inkrafttreten der erweiterten Vereinbarung können neu aufgenommene OPS‐Codes übergangsweise bei Vorliegen einer Genehmigung der KV nach der bestehenden Vereinbarung berechnet werden. Die Übergangsregelung gilt längstens bis zum 31. Dezember 2018. © may/EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. August 2020
Berlin – Im März hatte der Gemeinsame Bundes­aus­schuss (G-BA) entschieden, dass Patienten, die an mittelschwerer bis schwerer Neurodermitis leiden, Methoden der Balneophototherapie als Kassenleistung
Balneophototherapie bei Neurodermitis in EBM aufgenommen
17. Juni 2020
Berlin – Nach dem Start der Corona-Warn-App rechnet die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) damit, dass Patienten in die Praxen kommen, die sich wegen Warnungen in der App auf Corona testen lassen
Coronaverdacht: Neue EBM-Leistungen für Abstrich und Laboruntersuchung
16. Juni 2020
Berlin – Hausbesuche müssen besser vergütet werden. Diese Forderung stellen Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und Kassenärztliche Vereinigungen (KVen) schon seit geraumer Zeit immer wieder. Doch
Höherbewertung von Hausbesuchen weiterhin nicht in Sicht
27. März 2020
Berlin – Am 1. April tritt der überarbeitete Einheitliche Bewertungsmaßstab (EBM) in Kraft. Um Ärzten den Überblick zu erleichtern, hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) für jede Fachgruppe
Übersicht zur EBM-Reform: Was ändert sich für die Fachgruppen?
27. März 2020
Berlin – Für Kinder- und Jugendärzte wird im Zusammenhang mit dem Schwangerschaftskonfliktgesetz zum 1. April eine neue Leistung in den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) aufgenommen. Das haben die
Höhere Honorare für Beratung von Schwangeren
4. Februar 2020
Berlin – Das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) hat eine Eilverordnung zur Meldepflicht für das neue Coronavirus (2019-nCoV) erlassen. Darauf hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) jetzt
Verschärfte Meldepflicht für 2019-nCoV
30. Januar 2020
Berlin – Die Vorschläge der wissenschaftlichen Kommission für ein modernes Vergütungssystem (KOMV) werden auch zwei Tage nach der Vorstellung des Gutachtens von den Akteuren im Gesundheitswesen weiter
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER