szmtag Deutschland beteiligt sich an Weltbankfonds für Katastrophenhilfe
NewsPolitikDeutschland beteiligt sich an Weltbankfonds für Katastrophenhilfe
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Deutschland beteiligt sich an Weltbankfonds für Katastrophenhilfe

Freitag, 12. Oktober 2018

/dpa

Nusa Dua – Deutschland und Großbritannien haben gemeinsam mit der Weltbank einen neuen Hilfsfonds im Volumen von 145 Millionen Dollar ins Leben gerufen, mit dem den Opfern von Naturkatastrophen geholfen werden soll.

„Naturkatastrophen ziehen jedes Jahr um die 26 Millionen Menschen in Armut, wenn sie unter den ökonomischen Folgen von Erdbeben, Wirbelstürmen, Über­schwemmungen und anderen Katastrophen leiden“, sagte Weltbank-Geschäftsführerin Kristalina Georgiewa in Nusa Dua (Indonesien).

Anzeige

2017 verursachten der Weltbank zufolge Naturkatastrophen wirtschaftliche Schäden in Höhe von 300 Milliarden Dollar. Der neue Fonds soll es besonders betroffenen Staaten ermöglichen, Lösungen etwa für Versicherungssysteme zu entwickeln und Risikovermeidung zu betreiben.

„Es ist wichtig, dass sich der neue Fonds auf die ärmsten und verwundbarsten Menschen konzentriert“, sagte der Staatssekretär im Bundesentwicklungs­hilfeministerium, Norbert Barthle. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS
LNS
Anzeige

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER