NewsVermischtesKrankenhäuser in Bayern haben weniger Patienten behandelt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Krankenhäuser in Bayern haben weniger Patienten behandelt

Montag, 22. Oktober 2018

/Monkey Business, stockadobecom

Fürth – In den 354 Krankenhäusern in Bayern sind im vergangenen Jahr fast 3,1 Millionen Patienten stationär behandelt worden. Das sind 4.266 Krankenhaus­aufenthalte weniger als noch im Jahr zuvor, wie das bayerische Landesamt für Statistik heute in Fürth mitteilte. Die meisten Hilfesuchenden hatten demzufolge Probleme mit dem Kreislauf (14,1 Prozent), gefolgt von Verletzungen oder Vergiftungen (11,0 Prozent).

Anzeige

In den meisten Fällen war Herzinsuffizienz die häufigste Hauptdiagnose. Auch Hirntrauma oder Gehirnerschütterungen kamen den Zahlen zufolge sehr häufig vor. An dritter Stelle der häufigsten Diagnosen standen psychische und Verhaltensstörungen durch Alkohol.

Fast die Hälfte (43,7 Prozent) aller stationär behandelten Patienten war älter als 65 Jahre. Fast 207.000 (etwa 6,7 Prozent) waren jünger als fünf Jahre. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. Januar 2020
München – Eine junge Frau, die nach Behandlungsfehlern infolge einer Rücken-OP querschnittsgelähmt ist, bekommt 500.000 Euro Schmerzensgeld von der Klinik. Das hat das Oberlandesgericht (OLG) München
Querschnittsgelähmt: Schmerzensgeld nach Rückenoperation
22. Januar 2020
München – In der Diskussion um die Zukunft des Heilpraktikerberufs hat der Vizepräsident der Bayerischen Lan­des­ärz­te­kam­mer, Andreas Botzlar, von der Politik klare Entscheidungen gefordert. „Wenn man
Botzlar sieht keine Existenzberechtigung für Heilpraktiker
20. Januar 2020
München – In Bayern fehlen Notärzte, besonders auf dem Land. Zahlen einer internen Umfrage des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) haben ergeben, dass zwischen dem 1. Dezember 2019 und dem 6. Januar
Bayerisches Rotes Kreuz: Vor allem auf dem Land fehlen Notärzte
20. Januar 2020
München – Mit mehr als zehn Millionen Euro fördert Bayern ein landesweites Forschungsnetzwerk zu multiresistenten Keimen. Das Geld geht an sechs interdisziplinäre Forschungsgruppen an den
Zehn Millionen Euro für Forschung zu multiresistenten Keimen
15. Januar 2020
München – Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) hat an ihrem Klinikum als erste und einzige Universität in Bayern eine Professur Geriatrie eingerichtet. „Die Bedeutung der Altersmedizin ist bisher
Uniklinik München: Bayernweit erste klinische Professur für Geriatrie
13. Januar 2020
Bad Neustadt – Der private Klinikbetreiber Rhön-Klinikum AG hat am Sitz in Bad Neustadt (Unterfranken) eine neue Klinik für Neurochirurgie in Betrieb genommen. Seit Jahresbeginn ergänze die neue
Neurochirurgie nimmt am Campus Bad Neustadt Arbeit auf
10. Januar 2020
München – Um die notärztliche Versorgung im Freistaat Bayern zu verbessern, will die bayerische Staatsregierung den Bedarf neu ermitteln. Es müssten unter anderem Standorte und Einsatzorte neu
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER