NewsVermischtesMittlerweile zwölf Hepa­titis-C-Infektionen in Donau-Ries Klinik Donauwörth
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Mittlerweile zwölf Hepa­titis-C-Infektionen in Donau-Ries Klinik Donauwörth

Montag, 22. Oktober 2018

/dpa

Donauwörth – Die Zahl der Hepatitis-C-Infektionen in der Donau-Ries Klinik Donauwörth ist weiter angestiegen. Wie Gesundheitsamtsleiter Rainer Mainka heute berichtete, seien inzwischen zwölf erkrankte Patienten bekannt. Er rechnet mit weiteren Fällen.

Ein Narkosearzt der Donau-Ries Klinik, der selbst an Hepatitis C litt, soll Patienten bei Operationen angesteckt haben. Der Mediziner arbeitet inzwischen nicht mehr in dem Krankenhaus.

Anzeige

Nach Angaben des Landratsamtes Donau-Ries war der Anästhesist medikamenten­abhängig. Da Hepatitis C normalerweise nur über Blutkontakt übertragen werden kann, ist bislang rätselhaft, wie der Narkosearzt seine Patienten infiziert haben könnte.

Die Hepatitis-Fälle in Donauwörth waren vor knapp einer Woche bekanntgeworden. In einem ersten Schritt wurden fast 700 Patienten des kommunalen Klinikums ange­schrieben, bei deren Operationen im Zeitraum von November 2016 bis April 2018 der Anästhesist regulär eingesetzt war. Sie alle sollen sich bei ihren Hausärzten auf eine Infektion testen lassen.

Zudem werden Tausende zusätzliche Operationsprotokolle ausgewertet, um heraus­zufinden, wann der beschuldigte Arzt kurzfristig für einen Kollegen eingesprungen ist. In mindestens einem solchen Fall soll der Mediziner ebenfalls die Krankheit übertragen haben.

Mainka hofft, dass es bis zum Ende dieser Woche Klarheit über die Zahl der Betroffenen bei den knapp 700 Patienten gibt. Die Auflistung der weiteren Patienten werde voraussichtlich noch länger dauern. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. November 2018
Offenburg – Nach einer Millionenklage des deutschlandweit agierenden Klinikbetreibers Mediclin rechnet das Landgericht Offenburg mit langjährigen juristischen Auseinandersetzungen. Das Gericht werde
Kein Vergleich nach Millionenklage von Mediclin
13. November 2018
Trier – Die Krankenkassen in Rheinland-Pfalz fordern von Krankenhausbetreibern Geld wegen möglicherweise falsch berechneter Behandlungskosten zurück. An den Sozialgerichten sind Medienberichten
Klagewelle der Krankenkassen gegen Kliniken in Rheinland-Pfalz
13. November 2018
Leverkusen – Bayer muss sich in den USA noch mehr Glyphosatklagen stellen als bisher bekannt. Bis Ende Oktober seien Gerichtsschriften von etwa 9.300 Klägern zugestellt worden, sagte Bayer-Konzernchef
Bayer schließt Vergleiche bei Glyphosatklagen aus
13. November 2018
München – Ein zu Jahresbeginn in München festgenommener Hilfspfleger steht inzwischen unter sechsfachem Mordverdacht. Der Haftbefehl gegen den Mann sei um die Vorwürfe des dreifachen versuchten Mordes
Hilfspfleger soll Senioren mit Insulin getötet haben
12. November 2018
Karlsruhe – Über Schadenersatzansprüche von Organspendern verhandelt morgen der Bundesgerichtshof (BGH). In einem Fall hatte eine Tochter ihrem Vater und im anderen ein Mann seiner Ehefrau eine Niere
Bundesgerichtshof verhandelt Klagen geschädigter Organspender
9. November 2018
Augsburg – Mehr als zweieinhalb Jahre nach der Verurteilung eines Kinderarztes zu einer langen Gefängnisstrafe wegen sexuellen Missbrauchs von 21 Jungen wird der Fall neu aufgerollt. Der Prozess gegen
Kinderarzt erneut wegen sexuellen Missbrauchs von Jungen vor Gericht
8. November 2018
Essen – Im Fall der mutmaßlich nicht notwendigen Lebertransplantationen an der Essener Uniklinik gibt es zwei weitere Tatverdächtige. Die Staatsanwaltschaft Essen weitete ihre Ermittlungen auf zwei
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER