NewsÄrzteschaftÄrzte beurteilen wirtschaftliche Lage weiter zurückhaltend
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ärzteschaft

Ärzte beurteilen wirtschaftliche Lage weiter zurückhaltend

Mittwoch, 24. Oktober 2018

/everythingpossible, stockadobecom

Hamburg – Die Ärzte in Deutschland beurteilen ihre aktuelle wirtschaftliche Lage und ihre Zukunftsaussichten weiterhin zurückhaltend: Der halbjährlich erhobene sogenannte Medizinklimaindex (MKI) liegt im Augenblick bei minus 0,7. Er verbesserte sich damit seit dem Frühjahr 2018 um 0,3 Punkte.

Der MKI wird im Auftrag der Stiftung Gesundheit, Hamburg, von der GGMA – Gesellschaft für Gesundheitsmarktanalyse erhoben. Sie befragt dazu seit 2006 halbjährlich niedergelassene Ärzte, Zahnärzte und Psychologischen Psychotherapeuten nach deren aktueller wirtschaftlicher Lage und den Erwartungen für die nächsten sechs Monate. Seit 2015 wird der MKI der Haus- und Fachärzte separat ermittelt.

Anzeige

Rund die Hälfte (49,5 Prozent) der Ärzte (Haus- und Fachärzte), Zahnärzte und Psychologischen Psychotherapeuten sehen ihre aktuelle wirtschaftliche Lage laut der aktuellen Umfrage als befriedigend an. 36,4 Prozent der Ärzte schätzt ihre wirtschaftliche Situation positiv ein. 14,1 Prozent beurteilen ihre aktuelle Lage als schlecht. Zwei Drittel der Befragten (65,7 Prozent) erwarten keine Veränderung der wirtschaftlichen Lage. 29 Prozent vermuten, dass sie sich verschlechtern wird. 5,3 Prozent rechnen mit einer wirtschaftlichen Verbesserung.

Hausärzte

Von den niedergelassenen Hausärzten schätzen 39,3 Prozent die aktuelle wirtschaft­liche Lage als gut ein. 50,6 Prozent sind zufrieden, während 10,1 Prozent die Lage als schlecht empfinden.

Die Erwartungen für die kommenden sechs Monate sind bei 3,4 Prozent gut, 61,8 Prozent erwarten Kontinuität und 34,8 Prozent schauen pessimistisch in die Zukunft.

Fachärzte

Die Fachärzte schätzen ihre aktuelle Situation insgesamt pessimistischer ein (28,6 Prozent gut, 57,1 Prozent stabil und 14,3 Prozent schlecht). Die Entwicklung der nächsten sechs Monate beurteilen sie noch schlechter: Nur 6,3 Prozent erwarten eine gute Entwicklung, 70,3 Prozent erwarten keine Veränderung, und 23,4 Prozent sind negativ eingestellt.

Psychologische Psychotherapeuten

Die Psychologischen Psychotherapeuten blicken derzeit am optimistischsten in die Zukunft: 38,5 Prozent bezeichnen ihre aktuelle wirtschaftliche Lage als gut, 38,5 Prozent als befriedigend, und 23,1 Prozent stufen die aktuelle Lage als schlecht ein.

Auch die Erwartungshaltung für die kommenden sechs Monate ist optimistischer als bei den übrigen Fachgruppen: 7,7 Prozent der Psychologischen Psychotherapeuten sind der Meinung, dass sich ihre wirtschaftliche Lage in den kommenden sechs Monaten verbessern wird. 73,1 Prozent erwarten keine Veränderung der Situation, 19,2 Prozent sehen die kommenden Monate ungünstiger. © hil/aerzteblatt.de

Kommentare

Die Kommentarfunktion steht zur Zeit nicht zur Verfügung.
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER