NewsAuslandEU-Parlament verabschiedet Maßnahmen gegen Antibiotika­resistenz
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

EU-Parlament verabschiedet Maßnahmen gegen Antibiotika­resistenz

Donnerstag, 25. Oktober 2018

/bidaya, stock.adobe.com

Straßburg – Weniger Antibiotika für Rinder, Schweine, Geflügel und andere Nutztiere – darauf zielt eine neue Verordnung ab, die das Europaparlament heute verabschiedet hat. Hintergrund sind zunehmende Resistenzen gegen Antibiotika.

Auf die Neuregelung haben sich Vertreter des Europaparlaments und der EU-Staaten nach mehrjährigen, zähen Verhandlungen verständigt. Der Rat der Mitgliedstaaten muss nun noch formell zustimmen, was in Kürze geschehen soll. Anschließend haben die EU-Staaten drei Jahre Zeit, um die neuen Vorschriften umzusetzen. Damit greift die Verordnung nicht vor Ende 2021.

Anzeige

Die Verordnung sieht vor, bestimmte Antibiotika ausschließlich für Menschen zu verwenden. Damit soll verhindert werden, dass über die Ernährung die Entstehung resistenter Krankheitserregern gefördert wird.

Grundsätzlich soll die präventive Verabreichung von Antibiotika in der Tierhaltung eingeschränkt werden. Ohne klinische Anzeichen für eine Erkrankung dürfen im Regelfall nicht mehr Gruppen von Tieren vorbeugend behandelt werden, sondern nur einzelne – und nur, wenn ein Tierarzt ein Infektionsrisiko sieht.

Gruppen von Tieren dürfen nur in Ausnahmefällen Antibiotika erhalten – wenn bereits Infektionen festgestellt wurden. Die Neuregelung gilt auch für importierte Futterstoffe. Dies soll auch verhindern helfen, dass mit Antibiotika angereichertes Futter eingesetzt wird, damit die Tiere schneller wachsen. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. November 2018
Berlin/Kopenhagen – Das Mikrobiom im menschlichen Darmtrakt unterstützt bei der Verdauung, produziert Vitamine und trainiert das Immunsystem. Zudem schützen die Bakterien allein durch ihre Anwesenheit
Antibiotikatherapie verändert Mikrobiom nachhaltig
12. November 2018
Berlin/Brüssel – Der Präsident der Bundes­ärzte­kammer (BÄK), Frank Ulrich Montgomery, vertritt künftig die Interessen der europäischen Ärzte bei der EU-Kommission und dem Europaparlament. Die
CPME-Präsident: Montgomery vertritt Europas Ärzte in Brüssel
12. November 2018
Braunschweig/Berlin – Gewaschene und fertig geschnittene Salate, wie sie in Supermärkten für den Verzehr angeboten werden, können mit hygienerelevanten Keimen kontaminiert sein. Eine Arbeitsgruppe
Antibiotikaresistente Bakterien auf Salat und Frischeprodukten nachgewiesen
9. November 2018
Birmingham/Alabama – Die Einmalgabe von Zoliflodacin, einem neuen oral verfügbaren Antibiotikum mit einem von Fluorchinolonen abweichenden Wirkungsmechanismus, hat in einer Phase-2-Studie im New
Neues Antibiotikum kuriert unkomplizierte Gonorrhö mit einer Tablette
7. November 2018
Paris – Infektionen mit multiresistenten Keimen könnten in den nächsten 30 Jahren rund 2,4 Millionen Menschen in Europa, Nordamerika und Australien das Leben kosten. Zu diesem Ergebnis kommt eine
Die meisten Antibiotikaresistenzen könnten für zwei US-Dollar pro Person und Jahr verhindert werden
6. November 2018
Stockholm – Im europäischen Wirtschaftsraum (EU und EEA) erlitten 2015 mehr als 670.000 Menschen eine Infektion mit antibiotikaresistenten Keimen, an denen etwa 30.000 Menschen starben und durch die
Infektionen mit antibiotikaresistenten Keimen nehmen in Europa weiter zu
29. Oktober 2018
Berlin – Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU) hat dazu aufgerufen, im Kampf gegen Antibiotikaresistenzen ungeachtet bisheriger Erfolge nicht nachzulassen. „Die zunehmende Verbreitung von
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER