NewsVermischtesMehr Anträge auf Kinderreha in Hessen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Mehr Anträge auf Kinderreha in Hessen

Freitag, 26. Oktober 2018

/dpa

Frankfurt am Main – Immer mehr Eltern in Hessen beantragen für ihre Kinder eine Kur oder andere Maßnahmen zur Rehabilitation. Im Vergleich zum Vorjahr sei die Zahl der Anträge zu Kinder- und Jugendrehabilitationen 2017 um 8,1 Prozent gestiegen, um 1,3 Prozent bei den Rentenversicherungsträgern insgesamt, wie die Deutsche Renten­versicherung (DRV) Hessen gestern in Frankfurt mitteilte.

Kinder und Jugendliche, deren Gesundheit erheblich gefährdet oder durch chronische Erkrankungen beeinträchtigt ist, können stationäre und ambulante Angebote der DRV in Anspruch nehmen. 1.953 Anträge wurden im vergangenen Jahr bei der DRV Hessen gestellt, 1.255 wurden bewilligt.

Anzeige

Laut einer Langzeit-Kindergesundheitsstudie des Robert-Koch-Instituts (RKI) leiden etwa 16 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland unter einem lang andauernden, chronischen Gesundheitsproblem. Die kürzlich verabschiedete Kinderreha-Richtlinie ermögliche es, nun individueller auf die Bedürfnisse der jungen Patienten einzugehen, teilte die DRV mit.

In Zukunft könnten Kinder und Jugendliche mehr ambulante Angebote nutzen und bis zum zwölften statt bis zum zehnten Geburtstag von einem Familienmitglied in die Reha begleitet werden; das gelte unabhängig von der Schwere der Erkrankung. Außerdem wurde die Vierjahresfrist für die Wiederholung einer Kinder- oder Jugendreha aufgehoben. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Mai 2019
Berlin – Gesundheitserziehung und Hautkrebsprävention sollten bereits im frühen Kindesalter beginnen. Der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) fördert daher mit Unterstützung der Nationalen
Dermatologen beraten Kindergärten bei der Hautkrebsvorsorge
24. April 2019
Genf – Die Welt­gesund­heits­organi­sation (WHO) empfiehlt schon bei kleinen Kindern, entscheidende Weichen im Kampf gegen späteres Übergewicht zu stellen. So sollten sich Ein- bis Zweijährige mindestens
WHO empfiehlt drei Stunden Bewegung für Kleinkinder
18. April 2019
Köln – Neugeborene in Deutschland können von einem allgemeinen Screening auf die Sichelzellkrankheit (sickle cell disease, SCD) profitieren. Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im
IQWiG bewertet Neugeborenscreening auf Sichelzellerkrankung positiv
18. April 2019
Berlin – Medizinische Rehabilitationsleistungen der Rentenversicherung werden von ausländischen Versicherten deutlich seltener in Anspruch genommen als von Deutschen. Die Quote ist bei den Zuwanderern
Ausländer nehmen Rehamaßnahmen seltener in Anspruch als Deutsche
15. April 2019
Berlin – Die Deutsche Rentenversicherung unterstützt immer häufiger psychisch erkrankte Arbeitnehmer bei der Wiedereingliederung in das Berufsleben. In den vergangenen zehn Jahren stieg die Zahl der
Häufiger Rehaleistungen wegen psychischer Erkrankungen
4. April 2019
Köln – Viele Jugendliche leiden unter seelischem und teilweise massivem körperlichen Mobbing. „Dieses ist auch immer das große Thema bei den Jugendvorsorgeuntersuchungen in unseren Praxen“, sagte
Mobbing großes Thema in Jugendvorsorgeuntersuchungen
20. März 2019
Karlsruhe – Im Alltag bewegen sich Kinder und Jugendliche immer weniger – das gehört zu den neuesten Erkenntnissen der Langzeitstudie „Motorik-Modul“ (MoMo). Obwohl so viele Kinder wie nie zuvor in
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER