NewsVermischtesAmgen hebt Jahresprognose an
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Amgen hebt Jahresprognose an

Mittwoch, 31. Oktober 2018

/dpa

Thousand Oaks – Der Biotechkonzern Amgen hat nach einem überraschend gut verlaufenen dritten Quartal seine Jahresprognose angehoben. Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) werde bei 14,00 bis 14,25 US-Dollar liegen, teilte das Unternehmen heute nach dem Ende des US-Aktienhandels mit.

Zuvor hatte Amgen mit 13,30 bis 14,00 US-Dollar gerechnet, Analysten waren bereits von 14,01 US-Dollar ausgegangen. Beim Umsatz rechnet das Unternehmen nun mit 23,2 bis 23,5 nach 22,5 bis 23,2 Milliarden Dollar. Die Markterwartungen hatten hier bereits am oberen Ende der alten Spanne gelegen.

Anzeige

Im dritten Jahresviertel entwickelte sich der Umsatz des Cholesterinmittels Repatha, dem größten Erlösbringer des Unternehmens, trotz eines Anstiegs um 35 Prozent nicht so, wie von Analysten erhofft. Auch die Nummer zwei, das Weiße-Blutkörperchen-Präparat Neulasta, verfehlte die Erwartungen von Experten. Das kürzlich zugelassene Migränemittel Aimovig überraschte hingegen positiv.

Amgen ist eines der ältesten der Biotechnologieunternehmen in der Pharmabranche. Die Biotechnik beschäftigt sich mit Nutzung von Enzymen, Zellen und ganzen Organismen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. November 2018
Berlin – Fünf Wochen nach Markteintritt liegt der Versorgungsanteil der Biosimilars von Adalimumab (Humira) bereits bei 19,5 Prozent. Das teilte heute die Arbeitsgemeinschaft Probiosimilars auf
Biosimilars von Adalimumab decken ein Fünftel in der Versorgung ab
23. November 2018
Philadelphia – US-Forscher haben „biotechnologische“ Bandscheiben erfolgreich an Ratten und Ziegen getestet. Die mit mesenchymalen Stammzellen besiedelten Platzhalter reiften nach der Transplantation
Halswirbelsäule soll mit gezüchteten Bandscheiben stabilisiert werden
17. Oktober 2018
Berlin/Holzkirchen – Seit gestern bekommt der weltweit umsatzstärkste Blockbuster Humira (Adalimumab) Konkurrenz. Nach mehr als 15 Jahren Marktexklusivität, etwa siebzig Patenten und zahlreichen
Amgen und Sandoz bringen als erste Humira-Biosimilars in Europa auf den Markt
12. September 2018
Berlin – Am 16. Oktober verliert das weltweit umsatzstärkste Medikament Adalimumab (Humira) des Pharamkonzerns AbbVie in Europa seinen Patentschutz. Allein in Deutschland wurde mit Adalimumab, das vor
Wettlauf um Rheumapatienten nach Patentablauf von Adalimumab
28. August 2018
Göttingen – Göttingen soll nach Ansicht des Pharmazulieferers Sartorius zum bundesweit führenden Standort für neue Biotech-Firmen werden. Dazu werde das Unternehmen mehrere Millionen Euro in eine in
Göttingen soll Gründungsstandort für Biotechnologieunternehmen werden
27. Juli 2018
Thousand Oaks – Der Biotechkonzern Amgen hat im zweiten Quartal von einer hohen Nachfrage nach erst vor kurzem gestarteten Medikamenten profitiert. So legte der Umsatz des Cholesterin-Mittels Repatha,
Amgen übertrifft Erwartungen bei Umsatz und Gewinn
11. Juli 2018
Philadelphia – Bei Rhesus-Makaken ist es gelungen, mit Genom-Editing das Protein PCSK9 zu inaktivieren und so den Cholesterinspiegel zu reduzieren. Dabei handelt es sich um den ersten Nachweis einer
LNS
NEWSLETTER