NewsVermischtesKlimawandel in Nordrhein-Westfalen kann zur Gesundheitsgefahr werden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Klimawandel in Nordrhein-Westfalen kann zur Gesundheitsgefahr werden

Mittwoch, 31. Oktober 2018

/dpa

Düsseldorf – Der Klimawandel wird für die Menschen auch in Nordrhein-Westfalen (NRW) zur gesundheitlichen Belastungsprobe. Im Zeitraum von 1881 bis 2017 habe sich die mittlere Jahrestemperatur in NRW um 1,5 Grad Celsius erhöht, heißt es in einem Bericht der Landesregierung für den Landtags-Umweltausschuss. Bis 2050 sei mit einem Anstieg der Durchschnittstemperatur in NRW um 0,7 bis 1,7 Grad zu rechnen. Die Folge seien mehr besonders heiße Tage.

Anzeige

Die Zahl der sehr heißen Sommertage mit Temperaturen von mehr als 30 Grad erhöhte sich demnach seit 1951 statistisch um 17 Tage, während es weniger Frost- und Eistage gab. Grundlage des Berichts sind Daten des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV).

In bestimmten Regionen in NRW ist laut einer Aufstellung des LANUV mit dem Auftreten neuer Krankheitsüberträger wie der Tigermücke oder der Ausbreitung heimischer Überträger wie Zecken zu rechnen. Allergien könnten zunehmen, die Pollensaison werde länger. Entlang des Rheins sei auch eine Ausbreitung von Stechmücken als neue Krankheitsüberträger möglich. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

9. Januar 2019
Düsseldorf – Die Pflegefachkräfte in Nordrhein-Westfalen (NRW) wollen laut einer Umfrage ihre Interessen mehrheitlich in einer Pflegekammer vertreten sehen. 79 Prozent von 1.503 Befragten hätten sich
Ge­sund­heits­mi­nis­ter Laumann: „Die Pflege braucht endlich eine Stimme“
8. Januar 2019
Berlin/Düsseldorf – In Nordrhein-Westfalen (NRW) sind 2018 deutlich weniger Menschen an Masern erkrankt als im Jahr zuvor. Bis einschließlich der 50. Kalenderwoche seien 209 Fälle bekannt geworden,
Deutlich weniger Masernfälle in NRW
19. Dezember 2018
Düsseldorf – Die Gesundheitsbranche in Nordrhein-Westfalen (NRW) wächst. Mehr als eine Million Menschen arbeitet in Krankenhäusern, Arztpraxen, im Rettungsdienst, Gesundheitsschutz oder in den
Gesundheitsbranche in Nordrhein-Westfalen gewachsen
18. Dezember 2018
Paris – Dem französischen Staat droht eine Klage wegen mangelnden Einsatzes im Kampf gegen die Erderwärmung. Mehrere Nichtregierungsorganisationen, darunter Greenpeace und Oxfam, informierten
Frankreich droht Klage im Kampf gegen Klimawandel
17. Dezember 2018
Kattowitz – Der Weltklimagipfel in Polen hat nach zwei Wochen zäher Verhandlungen ein Regelwerk zum Klimaschutz beschlossen. Es soll helfen, die Erderwärmung und ihre Folgen wie Dürren, Stürme,
UN-Gipfel billigt Regelwerk zum Klimaschutz
13. Dezember 2018
Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen (NRW) führt zum Wintersemester 2019/20 eine Landarztquote in Medizinstudiengängen ein. Damit soll dem Ärztemangel in ländlichen Regionen entgegengewirkt werden. Der
NRW führt Landarztquote in Medizinstudiengängen ein
13. Dezember 2018
Kattowitz – Der polnische Präsident der Weltklimakonferenz, Michal Kurtyka, erwägt eine Verlängerung des Gipfels um mehrere Tage. Das Treffen von 196 Staaten und der EU in Kattowitz (Katowice) könne
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER