NewsVermischtesKlimawandel in Nordrhein-Westfalen kann zur Gesundheitsgefahr werden
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Klimawandel in Nordrhein-Westfalen kann zur Gesundheitsgefahr werden

Mittwoch, 31. Oktober 2018

/dpa

Düsseldorf – Der Klimawandel wird für die Menschen auch in Nordrhein-Westfalen (NRW) zur gesundheitlichen Belastungsprobe. Im Zeitraum von 1881 bis 2017 habe sich die mittlere Jahrestemperatur in NRW um 1,5 Grad Celsius erhöht, heißt es in einem Bericht der Landesregierung für den Landtags-Umweltausschuss. Bis 2050 sei mit einem Anstieg der Durchschnittstemperatur in NRW um 0,7 bis 1,7 Grad zu rechnen. Die Folge seien mehr besonders heiße Tage.

Anzeige

Die Zahl der sehr heißen Sommertage mit Temperaturen von mehr als 30 Grad erhöhte sich demnach seit 1951 statistisch um 17 Tage, während es weniger Frost- und Eistage gab. Grundlage des Berichts sind Daten des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV).

In bestimmten Regionen in NRW ist laut einer Aufstellung des LANUV mit dem Auftreten neuer Krankheitsüberträger wie der Tigermücke oder der Ausbreitung heimischer Überträger wie Zecken zu rechnen. Allergien könnten zunehmen, die Pollensaison werde länger. Entlang des Rheins sei auch eine Ausbreitung von Stechmücken als neue Krankheitsüberträger möglich. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

16. November 2018
Düsseldorf – Das Ge­sund­heits­mi­nis­terium in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat zwei neue Förderaufrufe veröffentlicht, um den Kinderschutz zu stärken. „Wir müssen auch im Gesundheitswesen die richtigen
Nordrhein-Westfalen setzt sich für Kinderschutz ein
15. November 2018
Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen (NRW) will die Schulkostenpauschale im Mangelberuf Altenpflege erhöhen. Eine entsprechende Gesetzesänderung hat der Düsseldorfer Landtag heute einstimmig beschlossen.
Nordrhein-Westfalen will Schulkostenpauschale für Altenpflegeausbildung anheben
26. Oktober 2018
Düsseldorf – 1.500 repräsentativ ausgewählte Pflegefachkräfte stimmen derzeit in Nordrhein-Westfalen (NRW) über eine eigene Interessenvertretung ab. NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU),
SPD fordert Urabstimmung zur Interessenvertretung für Pflegekräfte in Nordrhein-Westfalen
15. Oktober 2018
Washington – US-Präsident Donald Trump erkennt den Klimawandel nun doch als Tatsche an, zweifelt aber weiter an einer Verantwortung der Menschheit für die Erderwärmung. „Ich bestreite den Klimawandel
Trump erkennt Klimawandel nun doch an
8. Oktober 2018
Genf – Angesichts des Klimawandels warnt das Rote Kreuz vor mehr und vor allem schwierigen Katastropheneinsätzen. „Mehr als die Hälfte unserer Operationen sind inzwischen wetterbedingt, viele weitere
Rotes Kreuz: Klimakatastrophen werden immer mehr Menschen treffen
2. Oktober 2018
Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen (NRW) wird im kommenden Jahr 721,2 Millionen Euro für Investitionen im Krankenhaus zur Verfügung stellen. Im Etat des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales
Weiter Dissenz um Klinikfinanzierung in Nordrhein-Westfalen
14. September 2018
San Francisco – Gesundheitsorganisationen aus mehr als 120 Ländern haben Politiker weltweit aufgefordert, sich stärker gegen den Klimawandel zu engagieren. Im Rahmen des Global Climate Action Gipfels
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER