NewsHochschulenOnlineportal bündelt Informationen zu mehr als 25.000 deutschen Forschungs­institutionen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Onlineportal bündelt Informationen zu mehr als 25.000 deutschen Forschungs­institutionen

Montag, 5. November 2018

Screenshot „GERiT“ /DFG

Bonn – Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat zusammen mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Hochschulrektoren­konferenz ein neues Informationsportal zu deutschen Forschungsstätten vorgestellt. Das Internetportal „GERiT – German Research Institutions“ umfasst Informationen zu über 25.000 Instituten deutscher Hochschulen und außeruniversitärer Forschungs­einrichtungen in deutscher und englischer Sprache. Es soll Interessierten weltweit einen raschen Zugang zur deutschen Wissenschaftslandschaft bieten.

Das Portal stellt zu den einzelnen Forschungsinstitutionen differenzierte Angaben bereit, bei Universitäten unter anderem zur Anzahl der Fakultäten, Einrichtungen, Studierenden und der Zahl der Wissenschaftler. In Kooperation mit der Hochschul­rektorenkonferenz ist für jede Fakultät ersichtlich, ob die Möglichkeit zur Promotion besteht. Ist dies der Fall, können die Nutzer über das Portal Informationen rund um die Promotion abrufen. Ein Link auf den Förderatlas der DFG ermöglicht zudem einen Überblick über die Forschungsschwerpunkte der jeweiligen Institution. 

Anzeige

GERiT ist mit dem Internetportal für internationales Forschungsmarketing „research-in-germany.org“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes verlinkt, um möglichst viele interessierte Studierende und Forschende international zu erreichen.

Mit der Vorstellung von „GERiT“ folgt die DFG nach eigenen Angaben Empfehlungen des Wissenschaftsrates aus dem Jahr 2016. Neben dem Servicecharakter für Wissenschaftler und Interessierte weltweit soll es auch zur Systematisierung und Vereinheitlichung des sogenannten Kerndatensatzes Forschung beitragen. Dieser hat zum Ziel, Standards für die Forschungsberichterstattung zu etablieren. © hil/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Januar 2019
Köln – Das Klischee vom typischen Computerspieler ist schnell zusammengezimmert: eher unsportlich, eher übergewichtig. Die Deutsche Sporthochschule Köln hat dieses Bild nun überprüft und E-Sportler –
Hobby-Computerspieler anfällig für ungesunden Lebensstil
15. Januar 2019
Düsseldorf – Die Apobank will eine digitale Plattform für Dienstleistungen und Produkte für den Gesundheitsmarkt gründen. Das hat der Vorstandsvorsitzende Ulrich Sommer beim gesundheitspolitischen
Apobank plant digitale Plattform für Gesundheitsmarkt
14. Januar 2019
Potsdam – Aktuelle und gesellschaftlich relevante Digitalthemen will das Hasso-Plattner-Institut (HPI) künftig in Podcasts anschaulich und verständlich vermitteln. „Es braucht eine digitale
Wissenspodcast: Breite digitale Aufklärung
9. Januar 2019
Stuttgart – Ein neues Informationsportal zur Hospiz- und Palliativversorgung hat das Ministerium für Soziales und Integration in Baden-Württemberg gemeinsam mit dem Hospiz- und Palliativverband des
Neue Informationsplattform zur Hospiz- und Palliativversorgung in Baden-Württemberg
7. Januar 2019
London – Vor allem weibliche Teenager, die viel Zeit in sozialen Netzwerken verbringen, leiden häufiger unter Depressionen, die eine Querschnittsstudie in EClinicalMedicine (2019; doi:
Warum soziale Medien Jugendliche depressiv machen könnten
4. Januar 2019
Berlin/Brüssel – Wissenschaftler und Ärzte der Charité – Universitätsmedizin Berlin werden drei Verbundprojekte der Europäischen Union (EU) leiten. An weiteren sechs Vorhaben sind sie beteiligt.
EU fördert drei Verbundprojekte der Charité
4. Januar 2019
München – Die Medizinische Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München erweitert ihr Clinician-Scientist-Programm um ein Modul im Bereich Gefäßforschung. Die Fakultät erhält für das
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER