NewsPolitikVerbraucherzentrale bezweifelt Neutralität von Patientenberatung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Verbraucherzentrale bezweifelt Neutralität von Patientenberatung

Montag, 5. November 2018

/dpa

Osnabrück – In der Auseinandersetzung über die Neutralität der Unabhängigen Patientenberatung (UPD) hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) eine Neuordnung des Vergabeverfahrens gefordert. Im Gespräch mit der Neuen Osnabrücker Zeitung sagte vzbv-Chef Klaus Müller heute: „Um in Zukunft Neutralität zu gewährleisten, sollte die Unabhängige Patientenberatung nicht mehr wie bisher durch den Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) vergeben werden, sondern durch das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter­ium oder das Bundesversicherungsamt.“

Anzeige

Die Einrichtung einer unabhängigen Patientenberatung wurde 2006 per Gesetz beschlossen. Sie soll Privat- und Kassenpatienten bei Konflikten mit Ärzten, Kran­ken­ver­siche­rungen und Kliniken unterstützen. Bis 2015 erledigte die UPD ihren Auftrag in gemeinsamer Trägerschaft durch den Sozialverband VdK, den Verbraucher­zentrale Bundesverband sowie den Verbund unabhängige Patienten­beratung (VuP). 2016 wurde sie an die Sanvartis GmbH übertragen, die für Kran­ken­ver­siche­rungen und Pharmafirmen Callcenter betreibt. Weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit wurde die Beratungsstelle im August erneut verkauft, und zwar an das gewinnorientierte und pharmanahe Unternehmen Careforce.

Die UPD erhält jährliche Fördergelder aus dem Topf der gesetzlichen Krankenkassen in Höhe von neun Millionen Euro. © kna/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #114602
Brech
am Montag, 5. November 2018, 19:56

Patientenberatung

Klingt, als wäre es nicht demokratisch zugegangen
LNS

Nachrichten zum Thema

18. Januar 2019
Berlin – Das Ärztliche Zentrum für Qualitätssicherung hat drei Patienteninformationen zu den Themen koronare Herzkrankheit (KHK) und barrierefreie Arztpraxis aktualisiert. Auf jeweils zwei Seiten
Patienteninformationen zu KHK und barrierefreier Arztpraxis aktualisiert
16. Januar 2019
Berlin – Die CDU-Bundestagsabgeordnete Claudia Schmidtke wird neue Patientenbeauftragte der Bundesregierung. Das Bundeskabinett berief die 52-jährige Medizinerin heute als Nachfolgerin von Ralf
Bundeskabinett beruft Herzchirurgin als neue Patientenbeauftragte
14. Januar 2019
Potsdam – Aktuelle und gesellschaftlich relevante Digitalthemen will das Hasso-Plattner-Institut (HPI) künftig in Podcasts anschaulich und verständlich vermitteln. „Es braucht eine digitale
Wissenspodcast: Breite digitale Aufklärung
9. Januar 2019
Berlin – Die Herzchirurgin und CDU-Bundestagsabgeordnete Claudia Schmidtke soll neue Patientenbeauftragte der Bundesregierung werden. Das kündigte Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) in einem
Herzchirurgin Schmidtke soll Patientenbeauftragte werden
4. Januar 2019
Köln – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) hat seinen ersten Bericht im Rahmen des sogenannten „ThemenCheck Medizin“ veröffentlicht. Diese
IQWiG-Bürgeranfragen: Musiktherapie erhöht kurzfristig Lebensqualität bei Krebserkrankungen
2. Januar 2019
Köln – Das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) unterstützt Patienten bei der Entscheidung über bestimmte, nicht eilige Operationen mit sechs neuen
Ärzte können im Zweitmeinungsverfahren auf neue Entscheidungshilfen zurückgreifen
28. Dezember 2018
Berlin – 93 Prozent der Eltern in Deutschland können medizinische Anweisungen eines Arztes nach eigenen Aussagen verstehen und mehr als 90 Prozent können die erhaltenen Empfehlungen und Ratschläge
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER