NewsVermischtesIT-Sicherheit und Datenschutz für Kliniken immer wichtiger
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

IT-Sicherheit und Datenschutz für Kliniken immer wichtiger

Mittwoch, 7. November 2018

/milkovasa, stockadobecom

Hannover – Die fortschreitende Digitalisierung im Gesundheitswesen bietet zwar Möglichkeiten, die Arbeit effizienter zu gestalten und die Versorgung zu verbessern – gleichzeitig stellt es die Institutionen aber auch vor große Herausforderungen. Das berichtet die Personalberatung Rochus Mummert Healthcare Consulting auf der Basis eines neuen Gutachtens. Das Unternehmen hat dazu 360 Führungskräfte in deutschen Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen befragt. Rund die Hälfte der Studien­teilnehmer arbeiten in öffentlich-rechtlichen Krankenhäusern, knapp 20 Prozent jeweils in privatwirtschaftlichen und konfessionellen Krankenhäusern, rund zehn Prozent in freigemeinnützigen oder sonstigen Einrichtungen.

Nach Ansicht der meisten Studienteilnehmer kann die Digitalisierung in Kliniken und Pflegeeinrichtungen die Versorgung der Patienten verbessern (71 Prozent der Nennungen) und Kosten einsparen (64 Prozent der Nennungen). 67 Prozent der Befragten sind zudem der Ansicht, dass die Digitalisierung dazu beitragen wird, unnötige Untersuchungen und Behandlungen zu vermeiden. Allerdings berichten 43 Prozent der Befragten, bereits Ziel eines Hackerangriffs geworden zu sein. Fast ein Drittel (31 Prozent) schließt nicht aus, schon einmal Cyber-Kriminellen unbemerkt zum Opfer gefallen zu sein.

Anzeige

„Die Kliniken und Pflegeeinrichtungen müssen lernen, mit dieser neuen Bedrohung umzugehen – etwa durch umfassende IT-Sicherheitsprüfungen, gezielte Investitionen in Schutzmaßnahmen sowie Mitarbeiterschulungen“, sagte Sukumar Munshi, Director Corporate Projects & Innovation bei Tiani Spirit, der als externer Healthcare-IT-Experte die Studie von Rochus Mummert unterstützt hat.

Im Augenblick meint nur jeder zweite Befragte, dass seine Institution auf einen möglichen Hackerangriff ausreichend vorbereitet ist. © hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

17. April 2019
Straßburg – Das Europaparlament hat sich für einen besseren Schutz von Whistleblowern in der EU ausgesprochen. Die Abgeordneten bestätigten gestern in Straßburg eine Einigung, die Unterhändler vor
EU-Parlament bestätigt besseren Schutz für Whistleblower
11. April 2019
München – Bayern will härtere Strafen für den Diebstahl von Daten im Internet. Die Höchststrafe im Strafgesetzbuch soll von drei auf fünf Jahre angehoben werden. In besonders schweren Fällen, etwa bei
Bayern fordert härtere Strafen für Datendiebstahl
8. April 2019
Berlin – Zwischen der optimistischen Selbsteinschätzung von Praxen und Krankenhäusern hinsichtlich ihrer IT-Sicherheit und der Realität besteht häufig eine große Kluft. Das lässt sich den Ergebnissen
Viele Praxen gehen zu nachlässig mit Passwörtern um
28. März 2019
Berlin – Der Europarat hat heute in Straßburg neue Leitlinien für den Umgang mit Gesundheitsdaten in den 47 Mitgliedsstaaten veröffentlicht. Ziel sei es, dafür zu sorgen, dass bei der
Europarat veröffentlicht neue Leitlinien für den Umgang mit Gesundheitsdaten
20. März 2019
Berlin – Digitale Anwendungen wie Gesundheits-Apps können einen großen Nutzen für Patienten haben. Darin waren sich Experten in einem Fachgespräch im Gesundheitsausschuss des Bundestages einig.
Gesundheits-Apps: Mehr Sicherheit und Nutzerkompetenz notwendig
12. März 2019
Straßburg – Hinweisgeber auf Skandale in Unternehmen und Behörden sollen in der Eruopäischen Union (EU) künftig besser geschützt sein. Unterhändler der EU-Staaten und des Europaparlaments einigten
EU einigt sich auf Standards zum Schutz von Whistleblowern
26. Februar 2019
Berlin – „Der Marburger Bund befürwortet und unterstützt ausdrücklich die aktuelle Entwicklung hin zur digitalisierten Medizin, ebenso den Aufbau der Tele­ma­tik­infra­struk­tur und insbesondere auch die
LNS
NEWSLETTER