NewsPolitikGericht: Heimleiterin kann Pflichtmitglied in Pflegekammer sein
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Gericht: Heimleiterin kann Pflichtmitglied in Pflegekammer sein

Mittwoch, 7. November 2018

/dpa

Hannover – Eine Heimleiterin sowie eine in einer Klinik arbeitende Fallmanagerin können auch Zwangsmitglieder der neuen niedersächsischen Pflegekammer sein. Das hat das Verwaltungsgericht Hannover heute entschieden, allerdings in beiden Verfahren die Berufung zum Oberverwaltungsgericht wegen grundsätzlicher Bedeutung zugelassen. Der 2017 per Gesetz beschlossenen berufsständigen Selbstverwaltung gehören alle in Niedersachsen tätigen Fachkräfte der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege an. Sie müssen einen Beitrag zahlen, der nach dem Einkommen bemessen wird und nach Kammerangaben maximal bei 280 Euro im Jahr liegt.

Außer in Niedersachsen gibt es derzeit nur in Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein Pflegekammern mit Pflichtmitgliedschaft. Geklagt hatte im ersten Verfahren eine Gesundheits- und Krankenpflegerin, die zugleich Geschäftsführerin sowie stellvertretende Pflegeleiterin in einem Pflegeheim in der Region Hannover ist. Ihrer Pflichtmitgliedschaft stehe nicht entgegen, dass die meisten Pflichtmitglieder angestellt seien, urteilte die Kammer (AZ: 7 A 5658/17). Das niedersächsische Pflegekammergesetz sei verfassungsgemäß.

Anzeige

Auch die Klage einer in einem Krankenhaus als Fallmanagerin beschäftigte Kranken­pflegerin scheiterte mit ihrer Klage auf Feststellung, dass sie nicht Mitglied der Pflegekammer sei. Sie könne in ihrer konkreten Berufstätigkeit ihre besonderen Kenntnisse als ausgebildete Krankenpflegerin sinnvoll einsetzen, um für die Patienten möglichst effektive Anschlussmaßnahmen an den stationären Krankenaufenthalt zu organisieren, argumentierte das Gericht (AZ: 7 A 6876/18).

Dagegen hatte die Klägerin im dritten heute verhandelten Fall Erfolg, wie das Gericht mitteilte. Geklagt hatte ein Unternehmen, das aufgefordert worden war, in Nieder­sachsen tätige Mitarbeiter mit der Ausbildung Krankenpfleger zu nennen. Dieser Aufforderungsbescheid wurde aus formellen Gründen aufgehoben, weil er nur von einem vorläufigen Organ der Kammer ausgestellt worden war. Die unterlegene Pflegekammer kann dagegen keine Rechtsmittel einlegen (AZ: 7 A 954/18). © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. November 2018
Hannover – Die von Rot-Schwarz geplante Einrichtung einer Enquete-Kommission (siehe Glossar) zu Fragen der gesundheitlichen Versorgung findet im Landtag eine breite Zustimmung. Vertreter aller
Niedersachsens Landtag spricht sich für Enquete-Kommission zur medizinischen Versorgung aus
6. November 2018
Hannover – Pflegenotstand, Ärztemangel und Investitionsstau in den Krankenhäusern: Eine neue Enquete-Kommission soll Lösungen für die großen Herausforderungen der medizinischen Versorgung in
Expertengremium soll schnell Lösungen gegen Ärztemangel finden
30. Oktober 2018
Hannover – Um dem Mangel an Pflegekräften entgegenzutreten, will Niedersachsen mehr Mittel zur Ausbildungsförderung bereitstellen. Eine entsprechende Änderung des Gesetzes über die „Stiftung zur
Niedersachsen macht mehr Finanzmittel für Altenpflegeausbildung frei
26. Oktober 2018
Düsseldorf – 1.500 repräsentativ ausgewählte Pflegefachkräfte stimmen derzeit in Nordrhein-Westfalen (NRW) über eine eigene Interessenvertretung ab. NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU),
SPD fordert Urabstimmung zur Interessenvertretung für Pflegekräfte in Nordrhein-Westfalen
24. Oktober 2018
Hannover – Nach der mutmaßlichen Serie von Patientenmorden durch den Ex-Pfleger Niels Högel hat Niedersachsens Landtag heute einstimmig ein Gesetz für mehr Patientensicherheit verabschiedet. Es sieht
Neues Krankenhausgesetz in Niedersachsen soll Patientensicherheit erhöhen
24. Oktober 2018
Hannover – Vor einer massenweisen Schließung von Praxen älterer Ärzte und daraus resultierenden Versorgungsengpässen warnt die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen. „Die aufwendige
KV Niedersachsen warnt vor Praxisschließungen älterer Ärzte
18. Oktober 2018
Meppen/Hannover – Der Landkreis Emsland verzeichnet eine auffallende Häufung der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) im Raum Lingen. Wie die Behörde heute mitteilte, traten seit 2012 zehn Fälle der
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER