NewsMedizinStrabismus: Kinder von Raucherinnen schielen häufiger
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Strabismus: Kinder von Raucherinnen schielen häufiger

Donnerstag, 8. November 2018

/dpa

Wuhan/China – Kinder von Frauen, die während der Schwangerschaft rauchen, entwickeln häufiger einen Strabismus. Dies kam in einer Metaanalyse in Acta Ophthalmologica (2018; doi: 10.1111/aos.13953) heraus. 

Der Strabismus ist die häufigste Augenerkrankung in der Kindheit. Unbehandelt führt sie meistens zu einer lebenslangen Sehschwäche, Amblyopie, auf einem Auge. Neben genetischen Ursachen, die sich in einer familiären Häufung zeigen, werden Störungen in der Schwangerschaft als Auslöser vermutet. Frühere Studien haben gezeigt, dass Frühgeburten und ein niedriges Geburtsgewicht das Risiko auf einen Strabismus erhöhen. Auch Tabakrauchen, das eine Frühgeburt auslösen kann, wird seit Längerem als Risikofaktor diskutiert.

Anzeige

Ein Team um Zuxun Lu von der zentralchinesischen Technischen Universität in Wuhan hat jetzt die Ergebnisse von 11 früheren Studien ausgewertet, darunter 2 aus Deutsch­land. Auf der Basis von 94.953 Kindern, davon 4.833 mit Strabismus, kommt Lu zu einem eindeutigen Ergebnis: Das Rauchen von Müttern während der Schwangerschaft war mit einem um 46 % erhöhten Risiko auf einen Strabismus verbunden. Die Odds Ratio von 1,46 war mit einem 95-%-Konfidenzintervall von 1,32 bis 1,60 statistisch signifikant.

Das Risiko steigt bereits bei weniger als 10 Zigaretten am Tag um 17 % (Odds Ratio 1,17; 1,06-1,29) und bei mehr als 10 Zigaretten am Tag um 79 % an (Odds Ratio 1,79; 1,39-2,31). Eine solche Dosis-Wirkungs-Beziehung ist in epidemiologischen Studien immer ein Hinweis auf eine Kausalität, die allerdings nicht als erwiesen gelten kann. Es fehlen unter anderem genaue Vorstellungen zu den Mechanismen, über die die Schadstoffe aus dem Tabakrauch die Entwicklung der Sehkraft stören und die Achsenfehlstellung der Augen auslösen. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. März 2019
München – Die Kinder und Jugendlichen in Bayern sind gesünder als ihre Altersgenossen im Bundesdurchschnitt. Zwar dominieren die gleichen Erkrankungen wie auf Bundesebene. „Aber der Anteil der
Bayerische Kinder gesünder als im Bundesschnitt
19. März 2019
München – Auch Nichttrinker leiden in vielen Fällen unter den Folgen von Alkoholkonsum: Im Straßenverkehr verursachen betrunkene Autofahrer tödliche Unfälle, bei Gewalttaten spielt oft Alkohol eine
Passivtrinken: Tausende Babys werden mit Behinderung geboren
18. März 2019
Berlin – Nach der Geburt des ersten Kindes schlafen Mütter und Väter bis zu sechs Jahre lang schlechter und weniger als vor der Schwangerschaft. Das berichten Wissenschaftler des Deutschen Instituts
Schlafdefizite von Eltern nach Geburt des ersten Kindes dauern bis zu sechs Jahre
18. März 2019
Berlin – An vermeidbaren Ursachen wie Mangelernährung und fehlender Gesundheitsversorgung könnten einem Medienbericht zufolge bis zum Jahr 2030 etwa 56 Millionen Kinder sterben. Das berichtete die
Millionen Kinder könnten bis 2030 an vermeidbaren Ursachen sterben
14. März 2019
Berlin – Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) will lesbische Paare bei der Geburt eines Kindes heterosexuellen Paaren gleichstellen. Die Partnerin der Frau, die ein Kind zur Welt bringt, soll
Lesbische Paare: Barley für Mit-Mutterschaft
13. März 2019
Seattle – Rauchen während der Schwangerschaft könnte eine wichtige Ursache für den Krippentod (SIDS) sein. In einer US-Studie in Pediatrics (2019; doi: 10.1542/peds.2018-3325) war bereits für eine
Schon eine Zigarette am Tag in der Schwangerschaft verdoppelt das Risiko auf einen Krippentod
13. März 2019
Luxemburg – In der Europäischen Union werden weniger Kinder geboren. Die Gesamtzahl der Babys sank von 5,148 Millionen 2016 auf 5,075 Millionen im Jahr darauf, wie das EU-Statistikamt Eurostat
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER