NewsMedizinStrabismus: Kinder von Raucherinnen schielen häufiger
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Medizin

Strabismus: Kinder von Raucherinnen schielen häufiger

Donnerstag, 8. November 2018

/dpa

Wuhan/China – Kinder von Frauen, die während der Schwangerschaft rauchen, entwickeln häufiger einen Strabismus. Dies kam in einer Metaanalyse in Acta Ophthalmologica (2018; doi: 10.1111/aos.13953) heraus. 

Der Strabismus ist die häufigste Augenerkrankung in der Kindheit. Unbehandelt führt sie meistens zu einer lebenslangen Sehschwäche, Amblyopie, auf einem Auge. Neben genetischen Ursachen, die sich in einer familiären Häufung zeigen, werden Störungen in der Schwangerschaft als Auslöser vermutet. Frühere Studien haben gezeigt, dass Frühgeburten und ein niedriges Geburtsgewicht das Risiko auf einen Strabismus erhöhen. Auch Tabakrauchen, das eine Frühgeburt auslösen kann, wird seit Längerem als Risikofaktor diskutiert.

Anzeige

Ein Team um Zuxun Lu von der zentralchinesischen Technischen Universität in Wuhan hat jetzt die Ergebnisse von 11 früheren Studien ausgewertet, darunter 2 aus Deutsch­land. Auf der Basis von 94.953 Kindern, davon 4.833 mit Strabismus, kommt Lu zu einem eindeutigen Ergebnis: Das Rauchen von Müttern während der Schwangerschaft war mit einem um 46 % erhöhten Risiko auf einen Strabismus verbunden. Die Odds Ratio von 1,46 war mit einem 95-%-Konfidenzintervall von 1,32 bis 1,60 statistisch signifikant.

Das Risiko steigt bereits bei weniger als 10 Zigaretten am Tag um 17 % (Odds Ratio 1,17; 1,06-1,29) und bei mehr als 10 Zigaretten am Tag um 79 % an (Odds Ratio 1,79; 1,39-2,31). Eine solche Dosis-Wirkungs-Beziehung ist in epidemiologischen Studien immer ein Hinweis auf eine Kausalität, die allerdings nicht als erwiesen gelten kann. Es fehlen unter anderem genaue Vorstellungen zu den Mechanismen, über die die Schadstoffe aus dem Tabakrauch die Entwicklung der Sehkraft stören und die Achsenfehlstellung der Augen auslösen. © rme/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. Januar 2019
Greifswald/Schwerin – In Mecklenburg-Vorpommern (MV) kommen immer mehr Kinder als Mehrlinge auf die Welt. Die Ursachen lägen zum einen in den Möglichkeiten der Reproduktionsmedizin, zum anderen auch
Immer mehr Mehrlingsgeburten in Mecklenburg-Vorpommern
23. Januar 2019
Paris – Windelhersteller sind wegen möglicher Gesundheitsrisiken für Babys ins Visier der französischen Behörden geraten. Die französische Ge­sund­heits­mi­nis­terin Agnès Buzyn rief die Unternehmen heute
Windelhersteller wegen möglicher Risiken für Babys im Visier
22. Januar 2019
Hamburg – Gäste in Shisha-Bars sollen in Hamburg per Gesetz vor Kohlenmonoxidvergiftungen geschützt werden. Einen entsprechenden Entwurf will die Gesundheitsbehörde nach eigenen Angaben im Februar
Hamburger Gesetz soll vor Kohlenmonoxidvergiftung in Shisha-Bars schützen
18. Januar 2019
Hamburg – Nach zweijähriger Arbeit hat eine Enquetekommission der Hamburgischen Bürgerschaft die Stärkung der Kinderrechte gefordert. Die Wahrung der Rechte von Kindern und Jugendlichen müsse die
Enquetekommission in Hamburg legt Bericht zu Kinderrechten vor
18. Januar 2019
Frankfurt am Main – Die rechtzeitige Diagnose einer Schwangerschafts-Kardiomyopathie kann Leben retten. Darauf hat die Deutsche Herzstiftung hingewiesen. Schätzungen zufolge entwickelt sich bei einer
Bei Herz-Kreislauf-Symptomen um die Geburt herum an Schwangerschafts-Kardiomyopathie denken
18. Januar 2019
Freiburg – Migrantinnen und geflüchtete Frauen bilden die größte Gruppe, die sich an die katholischen Schwangerenberatungsstellen in Deutschland wenden. Insgesamt kamen laut der jüngsten
Viele schwangere Ausländerinnen nutzen katholische Beratungsstellen
16. Januar 2019
Berlin – Auch ein geringer Alkoholkonsum von Müttern während und direkt nach der Schwangerschaft kann nach Angaben der Bundesregierung zu gravierenden Schäden beim Kind führen. „Punktnüchternheit in
LNS LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER