NewsPolitikDritter Konnektor am Start
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Dritter Konnektor am Start

Donnerstag, 8. November 2018

/xiaoliangge, stockadobecom

Berlin – Die Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte (gematik) hat den dritten Konnektor für den Aufbau der Tele­ma­tik­infra­struk­tur zugelassen. Der Auftrag an die österreichische Firma „Research Industrial Systems Engineering (RISE)“ stammt noch aus dem April 2017.

„Damit hat der RISE-Konnektor die Anforderungen an die Funktionalität, Inter­operabilität und Sicherheit zum Einsatz in der Tele­ma­tik­infra­struk­tur erfüllt“, sagt Alexander Beyer, Geschäftsführer der gematik, in einer Mitteilung am heutigen Donnerstag. Somit sind nun drei Konnektoren am Markt, mit denen das sogenannte Versicherten­stammdaten­management (VSDM) in Arztpraxen durchgeführt werden kann. Bislang gab es für niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten die Auswahl von zwei Konnektoren: Im August wurde das Gerät von T-Systems zugelassen, im September das von KoCo Connector.

Anzeige

Über die Kosten für den Konnektor wurde bisher nichts bekannt gegeben. Das VSDM ist die erste Anwendung der Tele­ma­tik­infra­struk­tur, die ab dem 1. Januar 2019 für niedergelassene Ärzte verpflichtend ist. Praxen müssen bis Ende März 2019 alle Komponenten der Tele­ma­tik­infra­struk­tur verbindlich bestellen, um keine Honorarkürzungen zu bekommen.

© bee/aerzteblatt.de
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

15. November 2018
Berlin – Heute präsentierte die Bundesregierung ihre Strategie zur Künstlichen Intelligenz. Sie wurde auf Grundlage von Eckpunkten erstellt, die das Kabinett am 18. Juli 2018 beschlossen hatte. Auch
Bundeskabinett verabschiedet Strategie zur Künstlichen Intelligenz
15. November 2018
Berlin – Die Gesundheitskompetenz in Deutschland ist verbesserungsbedürftig. Das gilt vor allem für Versicherte und Patienten, aber auch für Ärzte, wie ein Symposium der Gesellschaft für
Digitalisierung: Wie lässt sich die Gesundheitskompetenz fördern?
15. November 2018
Koblenz/ Berlin – 42 Prozent der Apotheker in Deutschland sehen im elektronischen Rezept (E-Rezept) sehr große Vorteile, beziehungsweise mehr Vorteile als Nachteile. 31 Prozent erwarten mehr Nachteile
Viele Apotheker sehen Vorteile im elektronischen Rezept
14. November 2018
Hannover – Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Niedersachsen und die Kassenzahnärztliche Vereinigung des Landes (KZVN) starten eine gemeinsame Informationskampagne, um Patienten darauf aufmerksam zu
Ungültige elektronische Gesundheitskarten verursachen in Praxen viel Zusatzaufwand
13. November 2018
Berlin – Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) macht weiter Druck bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen. Nach der elektronischen Patientenakte, die nach dem Willen des Gesetzgebers bis
Das elektronische Rezept nimmt Tempo auf
13. November 2018
Düsseldorf – Investitionen in Digital-Health-Start-ups benötigen häufig eine längere Zeit, um sich zu rentieren. Darauf haben Experten der Deutschen Apotheker- und Ärztebank (Apobank) beim dritten
Digitalisierung braucht Investoren mit langem Atem
12. November 2018
Berlin – Arztpraxen müssen bis zum 31. März 2019 alle Komponenten für die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) bestellen und dies ihrer Kassenärztlichen Vereinigung (KV) nachweisen, um keine Honorarkürzungen
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Anzeige

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER