NewsPolitikDritter Konnektor am Start
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Dritter Konnektor am Start

Donnerstag, 8. November 2018

/xiaoliangge, stockadobecom

Berlin – Die Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte (gematik) hat den dritten Konnektor für den Aufbau der Tele­ma­tik­infra­struk­tur zugelassen. Der Auftrag an die österreichische Firma „Research Industrial Systems Engineering (RISE)“ stammt noch aus dem April 2017.

„Damit hat der RISE-Konnektor die Anforderungen an die Funktionalität, Inter­operabilität und Sicherheit zum Einsatz in der Tele­ma­tik­infra­struk­tur erfüllt“, sagt Alexander Beyer, Geschäftsführer der gematik, in einer Mitteilung am heutigen Donnerstag. Somit sind nun drei Konnektoren am Markt, mit denen das sogenannte Versicherten­stammdaten­management (VSDM) in Arztpraxen durchgeführt werden kann. Bislang gab es für niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten die Auswahl von zwei Konnektoren: Im August wurde das Gerät von T-Systems zugelassen, im September das von KoCo Connector.

Anzeige

Über die Kosten für den Konnektor wurde bisher nichts bekannt gegeben. Das VSDM ist die erste Anwendung der Tele­ma­tik­infra­struk­tur, die ab dem 1. Januar 2019 für niedergelassene Ärzte verpflichtend ist. Praxen müssen bis Ende März 2019 alle Komponenten der Tele­ma­tik­infra­struk­tur verbindlich bestellen, um keine Honorarkürzungen zu bekommen.

© bee/aerzteblatt.de
Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

20. März 2019
Berlin – Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) hat sich das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 51 Prozent an der gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte
Spahn strukturiert Ministerium wegen Telematik um
19. März 2019
Berlin – Die gematik – Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte hat den Vorwurf zurückgewiesen, das Konzept für die elektronische Patientenakte sei nicht IHE-konform. IHE
Gematik sieht gültige Standards bei Patientenakte eingehalten
19. März 2019
Berlin – Mit fortschreitender Digitalisierung werden zunehmend internet- und mobilbasierte Selbstmanagement-Interventionen (IMI) für psychische Störungen angeboten, vornehmlich bei leichten bis
Pro und Contra: Sind internet- und mobilbasierte Interventionen sinnvoll bei psychischen Störungen?
18. März 2019
Hamburg – Gesundheits-Apps werden laut einer Umfrage immer beliebter. Zwölf Prozent der Erwachsenen nutzen inzwischen solche digitalen Anwendungen, wie die Techniker Krankenkasse (TK) heute in Hamburg
Immer mehr Allergiker nutzen Gesundheits-Apps
15. März 2019
Schwerin – Die Landesregierung in Schwerin dringt auf eine rasche Anpassung der Berufsordnung für die in Mecklenburg-Vorpommern tätigen Ärzte, um die Möglichkeiten der Telemedizin besser nutzen zu
Mecklenburg-Vorpommern dringt auf breitere Anwendung der Telemedizin
15. März 2019
Berlin – Arzt- und Psychotherapeutenpraxen müssen bis zum 31. März dieses Jahres die Technik für den Anschluss an die Tele­ma­tik­infra­struk­tur (TI) bestellt haben und dies ihrer Kassenärztlichen
Ärzte sollten Zugang zur Tele­ma­tik­infra­struk­tur bestellen
14. März 2019
Berlin – Schnellere Arzttermine für gesetzlich Krankenversicherte, zusätzliche Leistungen sowie mehr Tempo bei der Einführung der elektronischen Patientenakte: So beschrieb Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER