NewsVermischtesRhön-Klinikum mit starkem Gewinnzuwachs
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Rhön-Klinikum mit starkem Gewinnzuwachs

Freitag, 9. November 2018

/dpa

Bad Neustadt – Der Krankenhausbetreiber Rhön-Klinikum profitiert von einer Vereinbarung zur Forschungsfinanzierung mit dem Land Hessen. Beide Seiten hatten sich nach langem Hin und Her darauf geeinigt, dass das Land künftig mehr Geld für Forschung und Lehre an die zum Konzern gehörenden Universitätskliniken Gießen und Marburg zahlt. „Nach Jahren des Disputs werden wir jetzt adäquat vergütet“, sagte der Vorstandsvorsitzende Stephan Holzinger.

Diese sogenannte Trennungsvereinbarung verhilft dem Konzern in diesem Jahr zu zusätzlichen Einnahmen in Höhe von 20 Millionen Euro, wie das Unternehmen heute in Bad Neustadt mitteilte. Auch künftig werde sich die zunächst bis 2021 geltende Regelung positiv auswirken.

Anzeige

Doch auch ohne diesen Einmaleffekt steht unter dem Strich ein dickes Plus. Nach neun Monaten können die Franken einen Gewinn von 47,6 Millionen Euro verbuchen. Im Vorjahreszeitraum waren es 27,0 Millionen Euro. Der Umsatz stieg bis Ende September um 2,9 Prozent auf 928,5 Millionen Euro. Für das Geschäftsjahr 2018 erwartet Rhön höhere Erlöse als 2017. Im vergangenen Jahr hatte der Krankenhausbetreiber 1,21 Milliarden Euro umgesetzt.

Im Dezember will Rhön-Klinikum seinen neuen Campus in Bad Neustadt eröffnen. Dort sollen Patienten künftig ohne lange Wege ambulant und stationär von verschiedenen Fachärzten behandelt werden können. 250 Millionen Euro hat sich der Konzern die neuen Gebäude, die Infrastruktur und die Modernisierung kosten lassen. Das Projekt gilt dem Konzern zufolge in dieser Dimension in Deutschland als einzigartig.

Rhön-Klinikum hat bis Ende September in seinen elf Kliniken gut 644.000 Patienten versorgt, etwa 12.500 mehr als im Vorjahreszeitraum. An den Standorten in Bad Neustadt, Frankfurt/Oder, im hessischen Marburg und Gießen sowie in Bad Berka in Thüringen beschäftigt der Konzern etwa 16.800 Menschen. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

Avatar #612077
EEBO
am Samstag, 10. November 2018, 12:23

Haben Sie Aufkl#rung nötig?

jpink --- ?
;-)

Es ist doch kein Geheimnis, wie man seinen Kopf wieder klar bekommt, hineinlesen, nachdenken...

https://www.sonnenstaatland.com/aufklaerung/vorwaerts-in-die-vergangenheit-buch/
Avatar #734166
gstrupp80@gmail.com
am Samstag, 10. November 2018, 09:36

Gewinnzuwachs

Es ist einfach unerträglich, dass mit Krankheiten Gewinn gemacht wird. Das DRG System impliziert dies; andere Länder sind längst aus diesem Prinzip ausgestiegen
LNS

Nachrichten zum Thema

26. Mai 2020
Bonn − Das Bundeskartellamt hat keine Einwände gegen die Übernahme des Krankenhausbetreibers Rhön Klinikum durch die Hamburger Asklepios-Gruppe. „Bei der überwiegenden Mehrheit der
Asklepios und Rhön: Bundeskartellamt genehmigt Krankenhausübernahme
18. Mai 2020
Bad Neustadt/Saale – Der Streit zwischen den Großaktionären um die Übernahme des Krankenhausbetreibers Rhön-Klinikum geht weiter. Zudem wackelt wegen der Coronakrise die Dividende, die ein wichtiger
Übernahme: Rhön wehrt sich gegen Störfeuer
7. Mai 2020
Berlin – Die Coronapandemie wird für den Rest des Jahres das beherrschende Thema für den Gesundheitssektor bleiben. Davon hat sich die Rhön-Klinkum AG heute bei Bekanntgabe der Zahlen für das erste
Rhön-Klinikum hält an Jahresprognose fest
29. April 2020
Bad Neustadt a. d. Saale – Im Streit zwischen den Großaktionären um die Übernahme des Klinikbetreibers Rhön hat der Vorstand des Unternehmens die Einberufung einer außerordentlichen Haupt­ver­samm­lung
Rhön-Vorstand will außerordentliche Haupt­ver­samm­lung einberufen
23. April 2020
Bad Neustadt − Der zum Verkauf stehende Klinikbetreiber Rhön hält das vorliegende Übernahmeangebot durch den Wettbewerber Asklepios für angemessen. Das geht aus den begründeten Stellungnahme von
Rhön-Klinikum empfiehlt Annahme der Übernahmeofferte durch Asklepios
20. April 2020
Bad Neustadt an der Saale – Der hessische Pharma- und Medizinbedarfsanbieter B. Braun Melsungen bringt sich gegen die geplante Übernahme der Rhön-Klinikum AG durch den Wettbewerber Asklepios in
Rhön-Kliniken: B. Braun will Übernahme durch Asklepios verhindern
24. März 2020
Bad Neustadt an der Saale – Der private Klinikkonzern Rhön-Kliniken AG hat das Jahr 2019 mit einem Umsatzplus von 5,8 Prozent abgeschlossen. Wie der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, Stephan
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER