NewsPolitikMehr Rehabilitations­empfehlungen ausgesprochen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Mehr Rehabilitations­empfehlungen ausgesprochen

Dienstag, 13. November 2018

/dpa

Berlin – Die Zahl der Menschen, die vom Medizinischen Dienst der Krankenver­sicherung (MDK) oder einem Gutachter der Pflegekasse eine Rehabilitations­empfehlung erhalten haben, um Pflegebedürftigkeit zu verzögern oder abzuwenden, ist deutlich gestiegen.

Während sie 2013 noch bei 0,4 Prozent lag, waren es im Berichtsjahr 2015 1,1 Prozent und im vergangenen Jahr 2,3 Prozent. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag hervor.

Anzeige

Zugleich ist laut Bundesregierung „offenkundig“, dass die Potenziale, die die Rehabilitation für von Pflegebedürftigkeit bedrohte und pflegebedürftige Menschen bietet, noch nicht ausgeschöpft sei.

Allerdings sei dabei zu berücksichtigen, dass es derzeit nur wenig gesicherte Aussagen über Wirksamkeit, Nutzen und Nachhaltigkeit rehabilitativer Maßnahmen bei (älteren) pflegebedürfti­gen Personen gebe, schreibt die Bundesregierung weiter.

Aus ihrer Sicht sei es jedoch „unbestritten“, dass Rehabilitationseinrichtungen täglich einen „großen Beitrag“ leisteten, um eine gute Versorgung von Patienten sicherzustellen.

Der Antwort zufolge ist die Zahl der geriatrischen Rehabilitationskliniken in den vergangenen Jahren leicht gesunken, zugleich gab es einen geringen Zuwachs an Pflegepersonal. Belief sich die Zahl der Rehaeinrichtungen 2013 in Deutschland noch auf 1.187 Einrichtungen, waren es im vergangenen Jahr 1.149. Die Zahl der Pflegekräfte stieg von 27.784 (2013) auf 28.357 (2017). © hil/may/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

28. Mai 2019
Tübingen – Wissenschaftler um Ulf Ziemann am Hertie-Institut für klinische Hirnforschung und dem Universitätsklinikum Tübingen wollen neue digitale Health Games entwickeln, die Spaß machen und
Neue „Health Games“ sollen Schlaganfallrehabilitation verbessern
18. April 2019
Berlin – Medizinische Rehabilitationsleistungen der Rentenversicherung werden von ausländischen Versicherten deutlich seltener in Anspruch genommen als von Deutschen. Die Quote ist bei den Zuwanderern
Ausländer nehmen Rehamaßnahmen seltener in Anspruch als Deutsche
15. April 2019
Berlin – Die Deutsche Rentenversicherung unterstützt immer häufiger psychisch erkrankte Arbeitnehmer bei der Wiedereingliederung in das Berufsleben. In den vergangenen zehn Jahren stieg die Zahl der
Häufiger Rehaleistungen wegen psychischer Erkrankungen
21. Januar 2019
Berlin – GKV-Spitzenverband, Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und elf für die Erbringung von Leistungen zur medizinischen Rehabilitation maßgebliche Verbände auf Bundesebene haben sich unter
Rahmenvertrag zum Entlassmanagement in der medizinischen Rehabilitation festgelegt
15. Januar 2019
Hannover – Der Innovationsausschuss des Gemeinsamen Bundes­aus­schusses (G-BA) fördert ein von Ärzten und Wissenschaftlern der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) geleitetes Forschungsprojekt, das
Ärzte wollen Rehabilitation von Menschen mit komplexen Gesundheitsstörungen verbessern
20. November 2018
Laatzen – Eine wachsende Zahl von Kindern und Jugendlichen in Niedersachsen mit Übergewicht und anderen chronischen Erkrankungen wird in Rehabilitationseinrichtungen behandelt. Darauf hat die Deutsche
Zahl übergewichtiger Kinder in Rehakliniken steigt
31. Oktober 2018
Berlin – Digitalisierung ist als „Megatrend“ auch in der Rehabilitation angekommen. Davon zeugen viele digitale Angebote und Aktivitäten, die derzeit für die Phasen vor, während und nach einer
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER