NewsHochschulenLeipzig etabliert Spezialsprechstunde für Nierenerkrankungen und Zystennieren
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Hochschulen

Leipzig etabliert Spezialsprechstunde für Nierenerkrankungen und Zystennieren

Mittwoch, 14. November 2018

/dpa

Leipzig – Eine neue Spezialsprechstunde für Patienten mit erblichen Nieren­erkrankungen und Zystennieren hat die Abteilung für Nephrologie der Klinik und Poliklinik für Endokrinologie und Nephrologie des Universitätsklinikums Leipzig (UKL) etabliert.

Nierenexperten des UKL um den Oberarzt Jan Halbritter bieten in ihrem Rahmen Beratung und Diagnostik für Erkrankte und deren möglicherweise betroffene Angehörige an. Dabei stimmen sich die Nierenexperten eng mit der kinder­nephrologischen Sprechstunde von Oberärztin Katalin Dittrich ab. Das soll vor allem Eltern von Kindern mit erblichen Nierenerkrankungen ansprechen, sich vorzustellen.

Anzeige

Die häufigste erbliche Ursache einer Dialysepflichtigkeit in Deutschland ist laut den Leipziger Nephrologen die autosomal-dominante polyzystische Nierenerkrankung, oft auch familiäre Zystennieren genannt. Seit einigen Jahren besteht dank eines speziellen Medikaments erstmals die Zulassung für eine spezifische, den weiteren Fortschritt der Krankheit verzögernde Behandlung der Erkrankung.

„Die Auswahl der Patienten, die von einer solchen Behandlung profitieren, muss sorgfältig abgewogen und mit den Patienten diskutiert werden“, erläuterte Halbritter. Ärzte können ihre Patienten mit vermuteten oder bekannten erblichen Nieren­erkrankungen wie Zystennieren an die Sprechstunde vermitteln.

© hil/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Mai 2019
New York – Eine Geburt vor Vollendung der 37. Schwangerschaftswoche ist ein starker Risikofaktor für die Entwicklung von chronischen Nierenerkrankungen von der Kindheit bis in die Mitte des
Frühgeburt steigert das Risiko für chronische Nierenerkrankungen im späteren Leben
13. Mai 2019
Aurora/Colorado – In Mittelamerika erkranken seit den 1990er-Jahren immer häufiger junge Agrararbeiter an einem chronischen Nierenversagen, das häufig tödlich endet. Die als mesoamerikanische
Ursachensuche für Nephropatien junger Agrararbeiter
16. April 2019
Sydney – Der SGLT2-Hemmer Canagliflozin, der den Blutzucker durch Herabsetzen der Glukoseschwelle in den Nieren senkt, kann bei Typ-2-Diabetikern mit eingeschränkter Nierenfunktion das Fortschreiten
Canagliflozin verzögert Fortschreiten des Nierenversagens und senkt kardiovaskuläres Sterberisiko
2. April 2019
Frankfurt am Main – Einen Versorgungsvertrag nach Paragraf 140a des fünften Sozialgesetzbuches zur besonderen Versorgung von Patienten mit Nierenstörungen hat die IKK Südwest mit dem Deutschen
Telemedizin soll Versorgung von Nierenpatienten verbessern
6. März 2019
Boston – Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion und einer hohen Ausscheidung von Oxalsäure hatten in einer prospektiven Kohortenstudie in JAMA Internal Medicine (2019; doi:
Oxalsäure kann Funktionsverlust der Nieren beschleunigen
1. März 2019
Tel Aviv – Israelische Rekruten, die bei der Musterung einen erhöhten Blutdruck hatten, erkrankten im mittleren Lebensalter 5-fach häufiger an einem chronischen Nierenversagen. Die in JAMA Internal
Studie: Hoher Blutdruck bei Jugendlichen gefährdet Nierenfunktion im Erwachsenenalter
28. Dezember 2018
New York – Eine Exom-Sequenzierung, die alle Abschnitte des Erbguts entschlüsselt, die die Baupläne für Proteine enthalten, hat in einer Kohortenstudie im New England Journal of Medicine (2018; doi:
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER