NewsAuslandMilliarden Menschen haben keine Toilette zu Hause
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Milliarden Menschen haben keine Toilette zu Hause

Freitag, 16. November 2018

Latrine in der Landschaft bei Dolo Ado, Äthiopien /dpa

Addis Abeba – 2,3 Milliarden Menschen haben laut einer heute vorgelegten Unter­suchung von Charity WaterAid keine Toilette zu Hause. 620 Millionen Schulkinder müssen demnach auch in ihrer Schule ohne Toiletten auskommen. Dies sei „fürchterlich“, weil dadurch nicht nur Gesundheit und Bildung der Kinder bedroht seien, sondern „ihre Zukunft“, erklärte Kampagnenchef Savio Carvalho.

Fehlende Toiletten können besonders für Schüler tödliche Folgen haben. Laut Charity WaterAid sterben jedes Jahr rund 140.000 Schüler an Durchfall oder anderen Erkrankungen. Weitere 289.000 Kinder sterben demnach an Krankheiten infolge von schlechten sanitären Bedingungen, noch bevor sie das Schulalter erreichen.

Anzeige

Am schlechtesten versorgt mit Toiletten ist laut Charity WaterAid das ostafrikanische Äthiopien, das Land mit der zweitgrößten Bevölkerung auf dem Kontinent. Dort hätten 93 Prozent der Menschen keinen Zugang zu sauberen oder abgeschlossenen Toiletten. Stattdessen erleichterten sich viele Menschen im Freien, auf Gemeinschaftstoiletten oder in Gruben im Boden.

Äthiopien wies in den vergangenen Jahren zwar hohe Wirtschaftswachstumsraten auf. Allerdings wird das Land am Horn von Afrika von ethnischen Konflikten, Armut und Dürre geplagt. Knapp acht Millionen Menschen sind auf Lebensmittelhilfen angewiesen. Seit Jahresbeginn wurden durch Kämpfe zwischen Volksgruppen bereits 1,4 Millionen Menschen vertrieben.

Die Lage in Äthiopien habe den Mangel an Toiletten noch verschärft, erklärte Carvalho. Die Regierung widme Gelder für die sanitäre Entwicklung in Nothilfen um. Bei Konflikten verlangsame sich der Fortschritt der Entwicklung, betonte er. © afp/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. Dezember 2018
Silver Spring/Maryland – Die Reinigung von Duodenoskopen gelingt trotz genauer Anweisungen der Hersteller häufig nicht. Dies zeigen Post-Market-Studien, die die Food and Drug Administration (FDA) nach
FDA-Studie: Duodenoskope häufig mit Keimen besiedelt
6. November 2018
Peking – Mit einem Glas voll Kot am Rednerpult hat Microsoft-Gründer Bill Gates in Peking zu einer weltweiten Toilettenrevolution aufgerufen. Der Mangel an sauberen sanitären Anlagen verursache
Mit Glas voll Kot: Bill Gates will Toilettenrevolution starten
25. Oktober 2018
Erfurt – Thüringens Krankenhäuser erhalten für die Aufstockung ihres Hygienepersonals mehr Zeit. Die Übergangsfrist für die Umsetzung der Landeshygieneverordnung durch die Kliniken solle rückwirkend
Hygieneverordnung: Aufschub für Kliniken in Thüringen
5. Oktober 2018
Köln – Beim Thema Händehygiene haben viele Menschen in Deutschland nach wie vor Wissenslücken. Das geht aus einer bundesweiten Befragung hervor, die die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Defizite bei der Handhygiene aufgedeckt
8. August 2018
Frankfurt am Main – Um die Hygiene in Nagelstudios ist es schlecht bestellt. Mitarbeiter des Gesundheitsamts Frankfurt am Main hatten im vergangenen Jahr 112 Kosmetik- und Nagelstudios in der Stadt
Gesundheitsamt findet gravierende Hygienemängel in Nagelstudios
2. August 2018
Melbourne – Die Verwendung von alkoholischen Lösungen zur Händedesinfektion hat an zwei großen Kliniken in Australien seit 2010 zur Ausbreitung von Enterokokken geführt, die eine Toleranz gegen
Klinikkeim entwickelt Toleranz auf Desinfektionsmittel
31. Juli 2018
Berlin – Die Krankenhäuser in Deutschland haben für die Ausstattung mit Hygienepersonal zwischen 2013 und 2017 rund 329 Millionen Euro erhalten. Das geht aus einem Bericht des GKV-Spitzenverbands
LNS
NEWSLETTER