NewsPolitikKlageflut wegen Krankenhaus­abrechnungen erreicht auch Sozialgerichte in Niedersachsen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Klageflut wegen Krankenhaus­abrechnungen erreicht auch Sozialgerichte in Niedersachsen

Montag, 19. November 2018

/smolaw11, stockadobecom

Stade – Die Flut der Klagen wegen möglicherweise fehlerhafter Krankenhaus­abrechnungen hat auch die Sozialgerichte in Niedersachsen erreicht. Wie das Landessozialgericht in Stade jetzt mitteilte, seien in kürzester Zeit mehr als 10.000 Klagen bei den acht Sozialgerichten in Niedersachsen eingegangen.

Anzeige

Die Klagewelle wurde von dem vor knapp zwei Wochen vom Bundestag beschlossenen Pflegepersonal-Stärkungsgesetz ausgelöst. Statt wie bisher vier Jahre haben die Krankenkassen nun nur noch zwei Jahre Zeit, um gegen eventuell fehlerhafte Krankenhausrechnungen vorzugehen. Für ältere Fälle war eine Übergangsfrist vorgesehen, die jetzt auslief.

Mit dem Problem wollen sich die Leitungen der Sozialgerichte in Niedersachsen und Bremen in dieser Woche auch bei ihrer Jahrestagung beschäftigen. In anderen Bundesländern gibt es eine ähnliche Klageflut. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

19. Juli 2019
Berlin – Die Krankenhäuser in Deutschland haben nach vorläufigen Zahlen über das Pflegestellen-Förderprogramm des GKV-Spitzenverbands in den vergangenen zwei Jahren weniger als 100 zusätzliche
Krankenhäuser klagen über leergefegten Arbeitsmarkt für Pflegefachkräfte
11. Juli 2019
Stuttgart – Die Krankenhausgesellschaft des Landes (BWKG) hat auf eine Verschärfung der finanziellen Probleme von Krankenhäusern, Reha-Kliniken und Pflegeeinrichtungen in Baden Württemberg
Fast jede zweite Klinik in Baden-Württemberg schreibt rote Zahlen
10. Juli 2019
Berlin – Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) hat kritisiert, dass die vom Gesetzgeber bestimmte Aufwertung pflegeintensiver Leistungen im Krankenhaus durch die Einführung des Pflegebudgets
Krankenhäuser bemängeln Verlust von 250 Millionen Euro durch Gesetzgebung
9. Juli 2019
Berlin – 120 Krankenhäuser in Deutschland sollen künftig zusätzliche Mittel über einen Sicherstellungszuschlag erhalten. Das war gestern bekannt geworden. Heute zeigten sich mehrere Klinikverbände
Krankenhäuser wollen mehr als nur den Sicherstellungszuschlag
9. Juli 2019
München – Bayern will in den kommenden Jahren rund 440 Millionen Euro in neue Krankenhausbauprojekte investieren. 17 neue Vorhaben quer durchs Land werden damit gefördert – das hat das Kabinett in
Bayern investiert 440 Millionen Euro in Krankenhausbauprojekte
8. Juli 2019
Berlin – Deutsche Krankenhausgesellschaft, GKV-Spitzenverband und Verband der Privaten Kran­ken­ver­siche­rung (PKV) haben sich darauf geeinigt, welche Krankenhäuser im kommenden Jahr die im
Sicherstellungszuschläge für 120 ländliche Krankenhäuser
24. Juni 2019
Halle – Den Krankenhäusern in Sachsen-Anhalt steht seit Jahren nicht ausreichend Geld für Investitionen zur Verfügung. Dabei geht es um neue Medizintechnik, Baumaßnahmen und um Investitionen in
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

NEWSLETTER