NewsPolitikRuf nach mehr nachtflugtauglichen Helikoptern in Baden-Württemberg
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Ruf nach mehr nachtflugtauglichen Helikoptern in Baden-Württemberg

Montag, 19. November 2018

/dpa

Filderstadt – Die Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte und die DRF Luftrettung plädieren für mehr nachtflugtaugliche Helikopter in Baden-Württemberg. Bislang gibt es demnach nur ein Exemplar in Villingen-Schwenningen, das Schwerverletzten, Herz- und Schlaganfallpatienten auch nachts hilft.

Anzeige

Das Innenministerium, das für die Organisation der Luftrettung zuständig ist, zeigte sich offen dafür. Es verwies darauf, dass man von einem externen Gutachten für eine vollständige 24-stündige Flächenabdeckung Baden-Württembergs mit Luftrettungsmitteln Empfehlungen erwarte.

In Baden-Württemberg stehen acht Hubschrauber für die Luftrettung bereit, davon fünf Rettungshubschrauber und drei Intensivtransporthelikopter, die Patienten von einer zu einer anderen Klinik bringen. 8.949 Einsätze registrierte die DRF im vergangenen Jahr. Zum Vergleich: 2008 waren es noch 8.430. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

12. Februar 2019
München – Für ihre Arbeit brauchen die bayerischen Hilfs- und Rettungsorganisationen dringend junge Ehrenamtler, finden diese aber nicht immer. Die Feuerwehren, das Rote Kreuz (BRK) und die Johanniter
Feuerwehr und Rettungsdienste mit Nachwuchssorgen
11. Februar 2019
München – Bayern hat nach Angaben der SPD-Landtagsfraktion im vergangenen Jahr mehr als 57 Millionen Euro zurückgehalten, die den Feuerwehren zugutekommen sollten. Das gehe aus einer Antwort der
Ärger um Millionenbeträge für Feuerwehr in Bayern
11. Februar 2019
Osnabrück – Zum europaweiten Tag des Notrufs 112 hat die Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Gerda Hasselfeldt, heute mehr Rücksichtnahme auf die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes
Mehr Rücksichtnahme auf Einsatzkräfte notwendig
5. Februar 2019
Berlin – Die Zahl nächtlicher Einsätze der DRF Luftrettung ist im vergangenen Jahr um zwanzig Prozent gestiegen. Darauf hat die DRF Luftrettung in ihrer Jahresbilanz hingewiesen. Demnach erhöhte sich
Luftrettung fliegt mehr Einsätze bei Dunkelheit
28. Januar 2019
Köln – Hilfsorganisationen warnen vor einem Fachkräftemangel im Rettungsdienst. „Auf ausgeschriebene Stellen melden sich kaum Bewerber“, sagte eine Sprecherin des Deutschen Roten Kreuz (DRK)
Rettungsdienst in Nordrhein-Westfalen klagt über Fachkräftemangel
24. Januar 2019
München – Die gemeinnützige ADAC-Luftrettung ist mit ihren Rettungshubschraubern im vergangenen Jahr zu 54.356 Einsätzen gestartet – das waren täglich rund 150 Notfalleinsätze. Fast die Hälfte der
ADAC-Luftrettung verzeichnete fast 54.400 Einsätze
9. Januar 2019
Vechta – Um Notärzten mehr Zeit für wichtige Einsätze zur Lebensrettung zu geben, testen drei Landkreise und die Stadt Oldenburg ein neues Projekt im Rettungswesen. Bei dem Vorhaben
LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER