NewsPolitikZahl antibiotika­resistenter Keime in Niedersachsen rückläufig
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Zahl antibiotika­resistenter Keime in Niedersachsen rückläufig

Montag, 19. November 2018

/dpa

Hannover – In niedersächsischen Krankenhäusern ist der Anteil des antibiotika­resistenten Bakteriums MRSA (Methicillin-resistente Staphylococcus aureus) weiter zurückgegangen. Er betrug im vergangenen Jahr 14,4 Prozent, wie das nieder­sächsische Gesundheitsministrium in Hannover mitteilte. 2016 hatte dieser noch bei 15,6, im Jahr 2009 sogar bei 24,9 Prozent gelegen.

Niedersachsens Ge­sund­heits­mi­nis­terin Carola Reimann (SPD) sieht in der positiven Entwicklung ein Zeichen dafür, dass die 2016 entwickelte Strategie gegen bakterielle Antibiotikaresistenzen auf einem guten Weg ist. Die Zahlen zeigten, dass der Ansatz, Fachkräfte zu schulen, Bürger zu informieren und den Antibiotikaverbrauch zu reduzieren, richtig sei.

Anzeige

Aktuelle Daten des niedersächsischen Antibiotika-Resistenz-Monitorings ARMIN zeigen laut Ministerium zudem, dass sich auch der zuvor deutliche Anstieg der Resistenzen bei den gramnegativen Bakterien im vergangenen Jahr nicht fortgesetzt hat. So sei zum Beispiel bei Escherichia coli mit einer Resistenz gegen Cephalosporine der dritten Generation der Anteil im Krankenhaus auf 13,2 Prozent (2017) zurückgegangen. Zuvor war er von 2,8 Prozent im Jahr 2006 auf 13,7 Prozent im Jahr 2016 angestiegen.

„Das ist eine gute Entwicklung. Gleichzeitig ist es aber wichtig, weiter am Ball zu bleiben“, betonte Reimann weiter. Man habe durch Maßnahmen wie das Screening auf MRSA und damit verbundene Hygienemaßnahmen deutliche Fortschritte erzielt. Nun rückten Maßnahmen im Bereich Antibiotikatherapie verstärkt in den Fokus. Dabei setze Niedersachsen auf Prävention durch Schulung und Information.

Wie das Ministerium mitteilte, bietet das niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) im Februar 2019 erstmals eine spezielle Fortbildung für Antibiotikabeauftragte in Krankenhäusern an, um sie rund um den Einsatz von Antibiotika in der Humanmedizin zu schulen. © may/EB/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

18. Februar 2019
Irvine/Kalifornien – Patienten, bei denen anlässlich einer Krankenhausbehandlung methicillinresistente Staphylococcus aureus (MRSA) nachgewiesen wurden, erkranken im Jahr nach der Entlassung seltener
MRSA-Sanierung senkt Infektionsrisiko nach Klinikentlassung
17. Januar 2019
New York – US-Forscher haben eine Wirkstoffgruppe entdeckt, die einen Angriff von Staphylococcus aureus auf Abwehrzellen verhindert. Erste tierexperimentelle Studien in Science Translational Medicine
MRSA: Alternative zu Antibiotika könnte gegen Staphylokokken wirken
3. Dezember 2018
Tübingen – Wissenschaftler um Andreas Peschel und Thilo Stehle von der Universität Tübingen und dem Deutschen Zentrum für Infektionsforschung haben die Funktion und Struktur eines Proteins
Wie sich MRSA-Keime für das Immunsystem unsichtbar machen
25. Juni 2018
Berlin – Eine neue Wirkstoffklasse soll gegen multiresistente Bakterien wirken. Entdeckt hat die Klasse von Lipopeptid-Antibiotika ein Wissenschaftlerteam des Fachgebiets Biologische Chemie von der
Lipolanthine: Neues Antibiotikum gegen MRSA entdeckt
7. Mai 2018
Stockholm – Patienten, die auf Intensivstationen behandelt werden, haben aufgrund ihrer Grunderkrankung und der häufigen Verwendung von Kathetern und Beatmungsgeräten ein hohes Infektionsrisiko. Laut
Nosokomiale Infektionen auf Intensivstationen weiterhin häufig
28. März 2018
Berlin – Bei drei Frühgeborenen in einem Klinikum des Berliner Universitätskrankenhauses Charité sind multiresistente Keime gefunden worden. Man habe Erreger aus der Gruppe der MRSA-Stämme auf der
Multiresistente Keime bei Frühgeborenen in Berliner Charité gefunden
13. Februar 2018
New York – Ein systematisches Genscreening von mehr als 2.000 Bodenproben aus allen Teilen der USA hat zur Entdeckung einer neuen Antibiotikaklasse geführt, die laut einem Bericht in Nature
LNS
NEWSLETTER