NewsVermischtes900 Menschen protestieren gegen Schließung von Krankenhaus
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

900 Menschen protestieren gegen Schließung von Krankenhaus

Dienstag, 20. November 2018

Bad Frankenhausen – Gegen eine drohende Schließung des defizitären Manniske-Krankenhauses in Bad Frankenhausen (Kyffhäuserkreis) haben gestern Abend rund 900 Menschen protestiert. Sie hätten sich etwa eineinhalb Stunden lang auf dem Parkplatz vor dem Krankenhaus versammelt, teilte die Polizei mit.

Mit dabei war auch der Bürgermeister der Stadt, Matthias Strejc (SPD), der zu den Protesten aufgerufen hatte. Er wirft dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) vor, als Betreiber bewusst für die wirtschaftliche Schieflage der Klinik gesorgt zu haben. Auch die Landrätin vom Kyffhäuserkreis, Antje Hochwind (SPD), sowie Landtagsabgeordnete Dorothea Marx (SPD) nahmen an den Protesten teil.

Das Krankenhaus fährt nach DRK-Angaben derzeit pro Tag mehr als 10.000 Euro Verluste ein. Die Auslastung liege aktuell bei 58 Prozent, wirtschaftlich seien mindestens 85 Prozent. Beschäftigt sind rund 200 Mitarbeiter, davon 17 Ärzte und 77 Pflegekräfte.

Anzeige

Das DRK sei an deren Übernahme in den verbleibenden Häusern in Sömmerda und Sondershausen interessiert, hieß es. Zudem sei dem Kyffhäuserkreis die Rückübertragung des einst kommunalen Hauses angeboten worden.

Sozialministerin Heike Werner (Linke) hatte sich vergangene Woche mit Vertretern des Kyffhäuserkreises und des Landkreises Nordhausen getroffen, um über eine mögliche neue kommunale Trägerstruktur für die drei DRK-Kliniken unter Beteiligung des kommunalen Südharz-Krankenhauses Nordhausen zu sprechen. Das Land sei interessiert am Erhalt aller drei Standorte, sagte ein Ministeriumssprecher. © dpa/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

4. April 2019
Magdeburg – Sachsen-Anhalt hat die Regeln für Krankenhäuser verschärft. Es gehe darum, die stationäre Versorgung flächendeckend im Land zu sichern, sagte Ge­sund­heits­mi­nis­terin Petra Grimm-Benne (SPD)
Sachsen-Anhalt verschärft Regeln für Krankenhäuser
2. April 2019
Potsdam – Berlin und Brandenburg wollen im kommenden Jahr zeitgleich ihre jeweiligen Krankenhauspläne auf Grundlage gemeinsamer Versorgungsziele und Planungsgrundsätze beschließen. Beide
Brandenburg und Berlin wollen zeitgleiche Krankenhausplanung
25. März 2019
Erfurt – Der Thüringer Landtag wird wohl auch in seiner nächsten Plenarsitzung kein neues Krankenhausgesetz beschließen. Das Gesetz sei von der Tagesordnung des Gesundheitsausschusses gestrichen
Verabschiedung des Krankenhausgesetzes in Thüringen erneut verschoben
22. März 2019
Bad Frankenhausen – Das von der Insolvenz der DRK-Betreibergesellschaft betroffene Manniske-Krankenhaus in Bad Frankenhausen (Kyffhäuserkreis) soll nach Plänen des künftigen Betreibers KMG Kliniken
Neuer Betreiber will Klinikstandort Bad Frankenhausen erhalten
19. März 2019
Bad Frankenhausen – Für die vier Krankenhäuser der insolventen DRK-Krankenhausgesellschaft Thüringen-Brandenburg ist ein Käufer gefunden. Der im brandenburgischen Bad Wilsnack ansässige Konzern KMG
Neuer Betreiber für DRK-Kliniken in Thüringen und Brandenburg
28. Februar 2019
Masserberg – Sieben Jahre nach der Insolvenz bekommt die Rehabilitationsklinik in Masserberg einen neuen Betreiber. Am 1. März übernimmt das thüringisch-bayerische Gesundheitsunternehmen Regiomed die
Regiomed übernimmt Rehaklinik Masserberg nach Insolvenz
12. Februar 2019
Berlin – Der Berliner Gesundheitsökonom Thomas Mansky hat eine „große Strukturreform“ des stationären Sektors mit einer damit einhergehenden Zentralisierung der Versorgung gefordert. Eine solche
LNS
NEWSLETTER