NewsAuslandSmog: Bewohner in Neu Delhi haben geringere Lebenserwartung
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Ausland

Smog: Bewohner in Neu Delhi haben geringere Lebenserwartung

Mittwoch, 21. November 2018

/dpa

Neu Delhi – Die Bewohner von Neu Delhi verlieren laut einer neuen Untersuchung wegen der hohen Luftverschmutzung in der indischen Hauptstadt ein Jahrzehnt Lebenszeit. Die Menschen in der Metropole hätten wegen des Smogs eine um 10,2 Jahre niedrigere Lebenserwartung, als wenn sie saubere Luft atmen würden, heißt es in der jetzt veröffentlichten Analyse der Universität von Chicago.

Anzeige

Demnach lag die Feinstaubbelastung in Neu Delhi 2016 im Jahresschnitt bei 113 Mikrogramm pro Kubikmeter. Die Welt­gesund­heits­organi­sation WHO empfiehlt einen Grenzwert von zehn Mikrogramm pro Kubikmeter jährlich.

Im weltweiten Durchschnitt reduziert Feinstaub die Lebenserwartung der Studie zufolge um 1,8 Jahre. Damit ist Feinstaub vor dem Rauchen, Alkohol und Drogen die größte Gesundheitsgefahr für den Menschen. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

23. November 2020
Kopenhagen – Die Menschen in Europa atmen eine zunehmend sauberere Luft ein. Die Luftqualität auf dem Kontinent verbesserte sich im Laufe der vergangenen Jahre spürbar, wie die Europäische
Luftqualität in Europa bessert sich, weniger Tote durch Schadstoffe
12. November 2020
Luxemburg – Italien hat zwischen 2008 und 2017 „systematisch“ gegen eine europaweit geltende Feinstaubrichtlinie verstoßen. Dies ging aus einem kürzlich verkündeten Urteil des Europäischen
EuGH: Italien hat „systematisch“ gegen Feinstaubrichtlinien verstoßen
6. November 2020
Neu Delhi – Der Smog und ein Rekordanstieg der Coronaneuinfektionen machen Indiens Hauptstadt Neu Delhi immer stärker zu schaffen. Zwischen beiden Ereignissen gebe es einen Zusammenhang, sagte der
Smog verschärft Coronalage in Neu Delhi
29. Oktober 2020
Boston – US-Senioren, die höheren Feinstaubkonzentrationen an ihrem Wohnort ausgesetzt waren, erkrankten in einer Kohortenstudie in Lancet Planetary Health (2020; DOI: 10.1016/S2542-5196(20)30227-8)
Studie: Feinstaub erhöht Risiko auf Alzheimer und Parkinson
27. Oktober 2020
Paris – Rund 15 Prozent der COVID-19-Todesfälle weltweit könnten auf das Konto von Luftverschmutzungen gehen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher aus Deutschland und Zypern in einer heute
15 Prozent der COVID-19-Todesfälle könnten auf Luftverschmutzung zurückgehen
28. September 2020
Wiesbaden/Frankfurt am Main – Autofahrern in Frankfurt droht im nächsten Jahr ein Dieselfahrverbot. Das geht aus dem Entwurf des Luftreinhalteplans für Hessens größte Stadt hervor, den
Entwurf für Luftreinhalteplan: Fahrverbote in Frankfurt rücken näher
11. September 2020
Aarhus – Eine erhöhte Feinstaubkonzentration der Luft am Wohnort gehörte in einer landesweiten Fall-Kontroll-Studie im Britischen Ärzteblatt (BMJ 2020; DOI: 10.1136/bmj.m2791) neben einer positiven
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER