NewsPolitikKritik an Umfrage zur Pflegekammer in Hessen
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Politik

Kritik an Umfrage zur Pflegekammer in Hessen

Donnerstag, 22. November 2018

/Kadmy, stock.adobe.com

Wiesbaden – Die kurz vor der Landtagswahl in Hessen von der Landesregierung beauftragte Befragung unter Pflegekräften zur Pflegekammer ist beim Deutschen Pflegerat (DPR) auf Kritik gestoßen.

Laut dem Hessischen Sozialministerium haben sich 51,1 Prozent der befragten Pflegefachpersonen, die eine mindestens dreijährige Ausbildung erfolgreich absolviert haben, gegen die Gründung einer Pflegekammer ausgesprochen. Für eine Pflegekammer sind 42,9 Prozent der Befragten, sechs Prozent der Befragten hatten dazu keine Meinung.

Anzeige

Der DPR bemängelte heute, es lägen ihm Berichte vor, dass die Auswahl und die Ansprache der zu Befragenden Pflegekräfte sich „chaotisch“ gestaltet hätten. „Das Ergebnis hat keine Aussagekraft, da die Befragung nicht repräsentativ angelegt war. Die Ergebnisse können auch nicht in diesem Sinne umgedeutet werden“, erklärte DPR-Präsident Franz Wagner.

Er fand auch deutliche Worte zu Äußerungen des Präsidenten des Arbeitgeber­verbandes Pflege, Thomas Greiner. Dieser hatte erklärt, das Ergebnis müsse für Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn und seinen Pflegestaats­sekretär Andreas Westerfellhaus ein Grund sein, innezuhalten und zu akzeptieren, dass vor allem die allermeisten Altenpfleger eine solche Zwangs­beglückung nicht wollten. Greiner hatte eine Bundes­pflege­kammer für tot erklärt.

Wagner hält das für unsinn. „Es ist bezeichnend, dass gerade diejenigen, die bei tatsächlich repräsentativen Befragungen mit positivem Ergebnis pro Pflegekammer immer deren Aussagekraft bezweifelt haben, jetzt auf der Basis dieser Zahlen einen Beweis gegen die Kammergründung erbracht sehen“, sagte Wagner. Wer jetzt glaube, dass die Bundes­pflege­kammer tot sei, der irre.

Wagner zufolge zeigten die Reaktionen auf das Ergebnis im Gegenteil, dass Pflegekammern und eine Bundes­pflege­kammer dringender denn je für die Sicherung und Weiterentwicklung der Pflegeprofession in ganz Deutschland benötigt würden. „Wenn bestimmte Leute solche Angst vor Pflegekammern haben, ist das geradezu eine Empfehlung, das Ziel weiter zu verfolgen“, so Wagner. © may/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

5. Dezember 2018
Wiesbaden – Eine endgültige Entscheidung der hessischen Landesregierung für oder gegen eine Pflegekammer steht nach wie vor aus. Zunächst soll der umfassende Bericht zu einer Umfrage unter
Gründung von hessischer Pflegekammer unklar
19. November 2018
Wiesbaden – Die Pflegekräfte in Hessen haben sich mehrheitlich gegen den Aufbau einer Landespflegekammer Hessen ausgesprochen. Das zeigt die Auswertung der Umfrageergebnisse des Statistischen
Pflegekräfte in Hessen lehnen Landespflegekammer ab
7. November 2018
Hannover – Eine Heimleiterin sowie eine in einer Klinik arbeitende Fallmanagerin können auch Zwangsmitglieder der neuen niedersächsischen Pflegekammer sein. Das hat das Verwaltungsgericht Hannover
Gericht: Heimleiterin kann Pflichtmitglied in Pflegekammer sein
26. Oktober 2018
Düsseldorf – 1.500 repräsentativ ausgewählte Pflegefachkräfte stimmen derzeit in Nordrhein-Westfalen (NRW) über eine eigene Interessenvertretung ab. NRW-Ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl-Josef Laumann (CDU),
SPD fordert Urabstimmung zur Interessenvertretung für Pflegekräfte in Nordrhein-Westfalen
24. September 2018
Bonn – Nach Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) fordert auch der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus, die Einrichtung von Pflegekammern in Deutschland. „Ähnlich wie
Westerfellhaus fordert Gründung von Pflegekammern
8. August 2018
Hannover – Die Mitglieder der Kammerversammlung der Pflegekammer Niedersachsen haben die Gesundheits- und Krankenpflegerin Sandra Mehmecke für die kommenden fünf Jahre zur Präsidentin gewählt. „Es ist
Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen gewählt
18. Juli 2018
Hannover – Nach der Satzung tritt jetzt auch die Beitragsordnung für die neue Pflegekammer Niedersachsen in Kraft. Das Sozialministerium veröffentlichte heute Einzelheiten über die künftigen Beiträge
LNS
NEWSLETTER