NewsVermischtesLandliebe zieht Werbeaussagen für Schulkakao zurück
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Landliebe zieht Werbeaussagen für Schulkakao zurück

Freitag, 23. November 2018

/dpa

Berlin – Das Unternehmen Landliebe hat nach einer Abmahnung durch die Verbraucherorganisation Foodwatch eine Reihe von Werbeaussagen zu Schulkakao zurückgezogen. In einer Unterlassungserklärung, hieß es unter anderem, dass Landliebe künftig auf Aussagen wie „Kakao steigert die Intelligenz und Konzentration“ und „Kakao schmeckt und macht geistig fit“ verzichten werde. Die Angaben seien von den Internetseiten entfernt worden, auch eine abgemahnte Elternbroschüre werde nicht mehr verteilt.

Foodwatch sprach von einer „Blamage“ für die Länder Berlin und Brandenburg, denn die für das gemeinsame Schulmilchprogramm zuständige Behörde habe unter anderem mit diesen Werbeaussagen ihr Festhalten an einer Förderung von gesüßter Schulmilch in diesen Ländern begründet. Landliebe ist der größte Schulmilchlieferant.

Anzeige

Das Unternehmen habe „jahrelang unzulässig Märchen über die vermeintlich positive Wirkung von Schokomilch verbreitet“, kritisierte Foodwatch-Geschäftsführer Martin Rücker. Die Organisation kritisierte auch Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU). Es könne nicht sein, dass sich Klöckner einerseits für Zuckerreduktion ausspreche und andererseits hinnehme, „dass der Zuckerkonsum an den Schulen staatlich gefördert wird“.

Landliebe verteidigte unterdessen, dass nicht nur Milch, sondern auch zuckerhaltiger Kakao generell Teil der Subventionierungen im Rahmen des Schulmilchprogramms ist. Nicht alle Kinder würden „den Geschmack purer Milch“ mögen. Erfahrungsgemäß würden Kinder deutlich zuckerhaltigere Erfrischungsgetränke kaufen, „wenn nicht auch der Kakao subventioniert würde“, gab Landliebe zu bedenken. © afp/aerzteblatt.de

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

22. März 2019
Potsdam – Kinder und Jugendliche in Brandenburg werden einer Untersuchung der DAK-Gesundheit zufolge häufiger wegen körperlicher Krankheiten behandelt als der Bundesdurchschnitt. Demnach werden vor
Brandenburger Kinder kränker als Durchschnitt
20. März 2019
München – Die Kinder und Jugendlichen in Bayern sind gesünder als ihre Altersgenossen im Bundesdurchschnitt. Zwar dominieren die gleichen Erkrankungen wie auf Bundesebene. „Aber der Anteil der
Bayerische Kinder gesünder als im Bundesschnitt
18. März 2019
Berlin – An vermeidbaren Ursachen wie Mangelernährung und fehlender Gesundheitsversorgung könnten einem Medienbericht zufolge bis zum Jahr 2030 etwa 56 Millionen Kinder sterben. Das berichtete die
Millionen Kinder könnten bis 2030 an vermeidbaren Ursachen sterben
13. März 2019
Oxford – Kakao könnte dabei helfen, ein Erschöpfungssyndrom – Fatigue – einzudämmen, das von einer Multiplen Sklerose (MS) ausgelöst wird. Das berichten Wissenschaftler der Oxford University im
Kakao könnte Erschöpfungssyndrom bei Multipler Sklerose entgegenwirken
12. März 2019
Göteborg – Infektionen der Mutter während der Schwangerschaft erhöhen möglicherweise das Risiko des Kindes, im späteren Leben an einer Autismus-Spektrum-Störung oder an Major-Depressionen mit erhöhter
Infektionen in der Schwangerschaft fördern Autismus und Depressionen
12. März 2019
Darmstadt – In Hessen ist laut einer Untersuchung der DAK-Gesundheit zufolge mehr als jedes vierte Kind chronisch krank. Am stärksten verbreitet seien demnach Asthma und Neurodermitis gefolgt von
Jedes vierte Kind in Hessen ist chronisch krank
11. März 2019
Lyon – Forscher der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) haben herausgefunden, auf welche Weise das Gruppe-2A-Karzinogen Acrylamid, das in schmackhaften Lebensmitteln und im Tabakrauch
LNS LNS

Fachgebiet

Anzeige

Weitere...

Aktuelle Kommentare

Archiv

Anzeige
NEWSLETTER