NewsVermischtesLebenserwartung von Patienten mit Mukoviszidose steigt
Als E-Mail versenden...
Auf facebook teilen...
Twittern...
Drucken...

Vermischtes

Lebenserwartung von Patienten mit Mukoviszidose steigt

Freitag, 23. November 2018

/Miroslav Beneda, stock.adobe.com

Bonn/Würzburg – Aufgrund von Fortschritten in der Therapie werden Patienten mit Mukoviszidose immer älter. Das geht aus Zahlen des Deutschen Mukoviszidose-Registers hervor, die im Rahmen der diesjährigen Deutschen Mukoviszidose Tagung vorgestellt wurden.

Danach können heute in Deutschland geborenen Mukoviszidose-Patienten mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 50 Jahren rechnen, aktuell werden Betroffene im Schnitt hierzulande 47,5 Jahre alt.

Anzeige

Die auf der Tagung erstmals vorgestellten konkreten Kennwerte für die Lebenszeit, das mittlere Überlebensalter sowie die Lebenserwartung basieren auf der Datenbasis des Deutschen Mukoviszidose-Registers aus dem Zeitraum 2012 bis 2016 sowie interna­tional akzeptierten und vergleichbaren Analyseverfahren.

So wurden in diesem Zeitraum im Deutschen Mukoviszidose-Register 7.181 Menschen mit Mukoviszidose sowie 423 Todesfälle erfasst. Haupttodesursachen stellten kardiopulmonale (75 Prozent) und maligne Erkrankungen (4,2 Prozent) dar.

In Deutschland sind bis zu 8.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene von der unheil­baren Erbkrankheit Mukoviszidose betroffen. Durch eine Störung des Salz- und Wasserhaushalts im Körper bildet sich bei Mukoviszidose-Betroffenen ein zähflüssiges Sekret, das Organe wie die Lunge und die Bauchspeicheldrüse irreparabel schädigt. © hil/sb/aerzteblatt.de

Themen:

Leserkommentare

E-Mail
Passwort

Registrieren

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier direkt anmelden.

LNS

Nachrichten zum Thema

13. Oktober 2020
Bristol – Eine Eradikation von Pseudomonas aeruginosa, die ein wichtiges Therapieziel in der Behandlung der Zystischen Fibrose (Mukoviszidose) ist, gelang in einer randomisierten Studie in Lancet
Mukoviszidose: Orale Antibiotika wirken ebenso gut wie intravenöse
26. August 2020
Amsterdam/Bonn – Die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) hat eine Dreifachkombination „Kaftrio“ für die Therapie der cystischen Fibrose europaweit zugelassen. Die Therapie wirkt auf die CFTR-Kanäle
Neue Dreifachkombination zur Therapie der cystischen Fibrose europaweit zugelassen
2. April 2020
Bonn – Eine neue S3-Leitlinie soll die Versorgung von Mukoviszidose-Patienten in den ersten beiden Lebensjahren verbessern. Sie bietet umfassende Empfehlungen für die Frühtherapie der Mukoviszidose
Neue S3-Leitlinie zur Versorgung von Mukoviszidose-Patienten in den ersten Lebensjahren
19. Februar 2020
Berlin – Finanzielle Unterstützung zum Aufbau und Betrieb von hochwertigen Patientenregistern fordert der Mukoviszidose e.V. Die Patientenvereinigung schließt sich damit den Forderungen von Jürgen
Ruf nach finanzieller Förderung hochwertiger Patientenregister
10. Januar 2020
Iowa City – An einer Mukoviszidose erkranken nur Menschen, bei denen beide CFTR-Allele ausgefallen oder zumindest vermindert aktiv sind. Doch die Eltern und andere heterozygote CFTR-Carrier, bei denen
Mukoviszidose: Eltern und andere Genträger haben eine erhöhte Morbidität
2. Januar 2020
Berlin – Im letzten Jahr hat sich erneut gezeigt, dass Infektionskrankheiten wie Ebola oder Polio in Krisenregionen nur schwer eingedämmt werden können. Die Masern, aber auch multiresistente Keime
Jahresrückblick 2019: Medizin zwischen Seuchengefahr und Hightech-Behandlungen
22. November 2019
Kiel – Der häufige Einsatz von Antibiotika fördert bei Patienten mit Mukoviszidose die Entwicklung von resistenten Bakterien. Bei 2 Patienten, deren Atemwegssekrete im Rahmen einer Studie mehrmals
LNS

Fachgebiet

Stellenangebote

    Anzeige

    Weitere...

    Aktuelle Kommentare

    Archiv

    NEWSLETTER